VERY important message

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Gerlitzen-Panoramastraße: "Passhöhe"

  • Flugrad, 29.07.2011, 17:36 Uhr 31.07.2011, 11:56 Uhr
    Man sollte beachten, dass es zwei verschiedene Mautstraßen sind und eigentlich keine Passüberquerung für Nicht-Dickpneuhelden:
    vom Ossiacher See im Süden endet die "Gerlitzen-Alpenstraße" auf 1780 m in einer Edel-Wellnesshotelanlage. Von da ist das Nicht-MTB-Velo gut 1,5 km und 150 hm auf z.T. extrem steilem Grobschotter auf die "Passhöhe", den Gerlitzen-Gipfel, zu schieben/tragen. Für diesen Zweck sollte der Dünnpneurecke zumindest Trekkingsandalen im Gepäck mitführen.
    Von Norden führt die "Gerlitzen-Gipfelstraße" - ihrem Namen würdig - in der Tat bis auf die Gipfelhöhe. Diese Straße war im Juli 2011 auch im unteren Teil auf weiten Strecken neu asphaltiert und gut fahrbar.
  • Bergziegenmutant, 30.07.2011, 11:33 Uhr 31.07.2011, 11:56 Uhr
    Servus,
    wie Ulrich schon schön beschrieben hat - als Passüberfahrt schon ein Abenteuer. Trotzdem unbedingt zu empfehlen.
    Die Auffahrt ist wegen der immer wieder tollen Blicken zum Ossiacher See von der Südrampe (Bodensdort) sehr schön. Der steile Wanderweg vom "Wellnesshotel" zum Gipfel muß zwar geschoben/getragen werden, aber bei euren leichten Carbonrennern ist dies doch kein Problem. Der Gipfel lohnt sich wegen des 380° Rundumblickes über die Karawanken, den Lienzer Dolomiten und den Hohen Tauern unbedingt. Dann folgt eine flotte Abfahrt über die Gerlitzer Gipfelstraße.
    Beide Straßen sind in top Zustand, nur der Übergang auf den beschriebenen ca. 1,5 km Wanderweg sind eben zu bewältigen. Vom Gerlitzen Gipfelhaus runter sind noch ca. 1 km nicht asphaltiert aber in top Zustand und auch mit Rennrad gut zu fahren.
    Wir haben bei unserer Tour dann im Gerlitzen Gipfelhaus auf 1911m übernachtet um dann einen Traum - Sonnenaufgang dort oben erleben zu dürfen (inklusive Großglockner Blick).

    Grüße, Jürgen
  • sugu, 31.07.2011, 11:56 Uhr
    Hallo,

    das Rennrad vom Asphaltende bis zum -anfang zu schieben ist eine gute Empfehlung: Letzes Jahr war ich mit Familie zu Fuß auf der Gerlitze, und ein Rennradfahrer kam uns vorsichtig mit Schrittgeschwindigkeit vom Gipfelhaus über den relativ feinen Schotter entgegen. Vor einem Gatter versuchte er anzuhalten und hat sich schneller hingelegt, als er die Pedale ausklinken konnte. Weder sein MTB-Mitfahrer noch er hatten natürlich Verbandszeug dabei. Die Schürfwunde konnten wir mit unserem Pflaster versorgen, am verletzten Ego knabbert er wahrscheinlich noch bis heute.
  • Asphalto, 26.08.2019, 13:52 Uhr auf Bergziegenmutant
    Die Gerlitzen Panoramastraße, also die Straße vom Ossiacher See kommend, ist mittlerweile in keinem guten Zustand mehr, zum bergauf fahren geht es, bergab macht sie aber keinen Spaß, da es dort doch sehr viele Risse und Schlaglöcher gibt, sowie auch immer mal wieder Schotter auf der Straße.
  • Teo79, 04.09.2019, 08:32 Uhr
    Ich kann Asphalto nur zustimmen. Ich würde ein MTB oder zumindest ein Cyclocross empfehlen.
Einloggen, um zu kommentieren