VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

quäldich-Intern

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Tracks für TP einsenden oder nicht?

  • apfelstrudel, 05.02.2019, 00:10 Uhr 05.02.2019, 02:52 Uhr
    Ein Hallo an alle Qd-TP- Nutzer!
    Ich sammele gerade fleißig Asphalt-km in Neuseeland. Nicht sooviele per Rad (anderer Urlaubsschwerpunkt), mehr dass ich den Garmin im Auto mitlaufen lasse.
    Jetzt komme ich in einen Zwiespalt.
    Soll ich die Tracks einsenden oder nicht? Nicht weil ich während des Autofahrens tracke. Da bin ich nicht dogmatisch.
    Aber in NZ gibt es viele Verbindungsstraßen, die sehr mit Autoverkehr frequentiert sind. Da würde ich persönlich keinen Bock drauf habe dort zu radeln. Radfahren ist auf den von mir getrackten Strecken aber erlaubt. Das ist klar. Alternative Nebenstraßen sind rar bis gar nicht vorhanden.
    Also: Ich möchte nicht nur Strecken tracken um der Vollständigkeit willen. Andererseits gibt's bislang auf der Insel 0 km im TP. Sind solche Strecken im TP relevant?
    Was würdet ihr tun?
    Kia Ora
    Jörg
  • Uwe, 05.02.2019, 17:17 Uhr
    Hallo Jörg!
    Ich war zwar nie in NZ, aber drei meiner Kinder waren schon dort und es gibt auch solche unter ihnen, die vermutlich lieber heute als morgen dort hin ziehen würden. Daher habe ich mir NZ auch schon mal bei Google angesehen und habe zu den Kids gesagt, dass sie nur dann von mir eine Umzugserlaubnis bekommen, wenn sie in ihrem Domizil eine Ecke einrichten, wo ich ein Rad für mich deponieren kann. Da ich jetzt deine Strecken nicht kenne, kann ich nichts über ihren "QD-Wert" aussagen, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass NZ ein sehr interessantes Radland sein kann. Irgend jemand muss ja mal dort anfangen zu tracken ;-)
    In welcher Gegend warst du denn unterwegs? Meine jüngste Tochter hat mal ein halbes Jahr in Auckland gewohnt, aber die Nord- und Südinsel bereist und ich bin mit dem Finger auf dem Globus hinterher geradelt.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 05.02.2019, 18:01 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,lustig,mein Filius hat ebenfalls - nach 1 Jahr bei den Aussies - über ein Jahr in NZ gelebt und gearbeitet,Nun ist er kein Radfahrer,aber gefrustet vom Wetter und vor allem durch überwiegend sog. zero-hours contracts (jobs) und viel zu viele Schafe ;-) ist er reumütig nach MUC und in die hiesigen Sozialsysteme zurückgekehrt.Aber für den hartgesottenen Outdoorer ist NZ sicher Phantasialand.
    Zum radeln müßte da man tatsächlich mal hin,wobei es eher ein Axel artie_ 1970-Gelände sein dürfte.Ein Colnago C65 mit einem beinrasierten Piloten in Castelli Vollmontur wird da fehl am Platz sein....

    Grüße G.
  • Uwe, 05.02.2019, 20:54 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Ich bin zwar noch nie geflogen außer einmal aus einem Restaurant, gelegentlich mal die Treppe runter und letztes Jahr mit dem Rad über den Hund, aber NZ könnte mal ein Ziel werden, wenn die Kids nicht auf dem Teppich zu halten sind. Ist zwar alles Spinnerei, aber ein Plan B ist im Leben manchmal nötig, so dass ich mich schon eher auf einen Crosser für NZ eingeschossen hätte. Extra für die Kleine habe ich den Karton von meinem Crosser aufbewahrt, damit sie einen solchen Platzbedarf in ihrer Wohnung einplant ;-) Gerne ein Bock mit nackigen Straßenreifen, aber diese in größerer Breite. Besonders die Südinsel dürfte ein Traumrevier sein. Aber so wie Jörg schon androht, mit relativ dicken Hauptstraßen und kaum vorhandenem Netz an Nebenstraßen, weil die Besiedlung zu dünn ist. Es gibt kaum Bahnstrecken, so dass der Verkehr überwiegend auf der Straße stattfindet oder es wird auch Kurzstrecke geflogen. Einer unserer Jungs ist damals mit seiner kleinen Schwester noch auf der Südinsel mit dem Campervan herum geeiert und da haben sie schon recht großes Kino gehabt, auch wenn die Pässe an sich nicht so alpin sind. Auch die Strecke an der Südostküste entlang muss ganz toll sein, also der Kaikoura-Highway, wo damals das große Erdbeben die ganze Region von der Außenwelt abgeschnitten hatte. Da gibt es auch ausnahmsweise eine Bahnstrecke, die vielleicht einen Teil der Verkehrsbedeutung trägt. Die Nordinsel finde ich jetzt aus meiner Sicht weniger interessant, aber die Kleine hat damals in Auckland gewohnt und einen Teil ihrer Freundschaften, auch wenn sie auf der Südinsel, besonders bei Christchurch ihre ganz spezielle Freundin hat. Die ältere Tochter war neulich überwiegend auf der Nordinsel unterwegs und nur mal kurz auf der Südinsel (Abel Tasman und Nelson). Für Angstschisserchen sei übrigens noch gesagt, dass es in NZ keine gefährlichen Tiere gibt, außer vielleicht mal einem bissigen Hund. Im Gegensatz zu AUS, wo die gefährlichsten Schlangen der Welt leben.
    Sodele, jetzt bleiben wir aber mal artig in Europa, denn 24 Std. Flug sind bestimmt furchtbar nervig. Da planen wir besser einmal eine 24 Std. Radfahrt. Das ist erholsamer und gesünder.
    @ Jörg: Mach die Tracks fertig, damit hier wieder Ruhe einkehrt ;-)
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 05.02.2019, 21:23 Uhr auf Uwe
    Ja,es ist zum Haare ausraufen,jetzt macht der Apfelstrudel mit NZ ein Riesenfaß auf und ich bin seit 2 Stunden am Computer daddeln,was radtechnisch dort so alles gehen würde......und ich kann jetzt schon sagen,es ginge ne Menge !
  • Uwe, 05.02.2019, 22:07 Uhr auf Cinelli09
    Günter, die haben jetzt Sommer und im Moment sitzen die ersten schon auf dem Rad nachdem sie gut gefrühstückt haben. Dagegen eiern wir hier bei kläglichen Temperaturen durch die Gegend und müssen uns beeilen, wenn wir nach Feierabend nicht komplett mit Licht fahren wollen. Und außerdem bin ich schon wieder müde und muss bald ins Bett. Ist einfach alles falsch bei uns. Nur eins ist bei uns besser, denn wir fahren auf der rechten Seite und überholen links.
  • apfelstrudel, 06.02.2019, 04:51 Uhr 06.02.2019, 05:53 Uhr
    Hallo ihr 2 Diskutanten,
    wie so häufig fällt euch viel ein... nicht immer zum Thema, aber egal. Bei Uwe habe ich gelesen:
    Tracks einschicken.
    O.k., werde ich im März irgendwann tun.

    Zu Günters Planungseifer:
    Ich will gar nicht wissen, welche Ideen gekommen sind, sonst würde ich mir wahrscheinlich ob der entgangenen Touren in den Arsch beißen.
    Aber aus eigener Erfahrung kann ich beitragen, dass unendlich viele abseitigen Straßen aus üblen Schotter sind. Falls du schon googlest... Ich bin mal die Coroglenroad auf Coromandel geradelt (mit Tourenrad und breiten Schlappen). Never again! Über vieleviele km bestand die Straße aus so einem Querrillenschotter. Wer schon mal Migräne hatte kann das Fahrgefühl nachempfinden. Es gibt dafür wohl auch ein Wort, irgendwas mit Wellblech.
    Also: Meiner Erfahrung nach kann man hier tolle Planungen machen, aber meist nur per MTB realisieren.
    Oder man bleibt auf dem eh schon rauhen, klebrigen Asphalt und hat teilweise elendigen Verkehr. Nicht überall gleich, aber schon oft. Jeder der mal von einem Laster plus Anhänger mit 1 m Abstand überholt wurde, kann den Winddruck bestätigen.
    Andererseits hat's überwältigende Natur...
    Muss jeder für sich entscheiden. Für's Rennrad eher fraglich.
    Ich schicke meine Beiträge demnächst.
    Gruß von anderen Ende der Welt
    Jörg
  • Cinelli09, 06.02.2019, 08:40 Uhr auf apfelstrudel
    Hallo Jörg,sei mal nicht so desillusionierend.
    Guck mal hier,klingt doch nicht schlecht https://www.gpsies.com/trackCollection.do?trackTypes=racingbike&country=NZ

    Grüße dahin,wo alles auf dem Kopf steht

    Günter
  • apfelstrudel, 06.02.2019, 09:12 Uhr auf Cinelli09
    Tja Günter.
    Ich habe mal ein paar Strecken angeklickt und siehe da:
    - Der erste Track war ein MTB-Track
    - Dann die gesamte Westküste der Südinsel. Klar ist asphaltiert, aber auch die einzige Straße dort
    - Oder im Norden der Südinsel von Nelson nach Motueka. Schön hügelig, aber die einzige Straße dort.
    Kann man alles machen...
    2006 habe ich auch mit Zelt und Tourenrad meine Runden hier gedreht. Das reicht im Grunde. Jetzt wandere ich lieber ein wenig und radele (eher selten)an ausgewählten Orten.
    Und freue mich schon jetzt auf's Salzkammergut im Sommer bzw. die Eifel im Frühling.
    Alles gut also. Ich genieße die Zeit hier.
    Viel Spaß noch weiterhin im Schnee
    Jörg
  • Cinelli09, 06.02.2019, 10:44 Uhr auf apfelstrudel
    Ach Jörg,Hand aufs Herz,Du ziehst das ganze nur runter,weil Dich Mutti radtechnisch an der kurzen Leine hält ;-)
    In Wahrheit scannst Du beim wandern etc die Gegend und denkst Dir,Mensch wär das jetzt mit dem Rad super.....

    Günter (zu Deiner Beruhigung : bei mir vor der Haustüre vorhin minus 11,5 Grad !)
  • apfelstrudel, 06.02.2019, 19:40 Uhr auf Cinelli09
    Nene Günter,
    diese Muttigeschichten sind eher was für dein Jahrgang (auch ;)).
    Im Ernst:
    Klar sind nicht alle Strecken vom Verkehr her gleich. Aber teilweise sehr isoliert. Z. Zt. sind wir am EastCape. Hier könnte man eine Rundtour von Opotiki über Matawai nach Giborn und außen rum wieder zurück. Fell free to klick this.
    Ich schaffe sowas nie und nimmer als Tagestour, gehöre ich doch zur Extrem-Dolce-Vita-Fraktion. Und das ist ernst gemeint.
    Also lassen wir's dabei: Ich schicke die Tracks ein und berichtest demnächst von deinem ultimativen NZ-Trip.
    Gruß
    Jörg, der den Thread damit abschließt.
Einloggen, um zu kommentieren