VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Reise und Pässe

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Fahrradstellplatzreservierung für Fahrten aus dem Ausland

  • kletterkünstler, 29.05.2018, 00:05 Uhr 29.05.2018, 00:08 Uhr
    Servus,

    ich reise vom qd-Dolomitengiro mit dem Zug zurück nach Sinsheim. Im Reisezentrum habe ich mir heute eine internationale Fahrradkarte geholt, aber eine Reservierung scheint da nicht inkludiert zu sein. Angeboten wurde mir das vor Ort aber auch nicht, obwohl ich den konkreten Zug nannte, mit dem ich fahren möchte. An die Fahrradkarte ist nur meine Reiseverbindung angeheftet. Ticket muss ich noch kaufen, mache ich momentan parallel online (Sparpreis bekommt man doch im Reisezentrum nicht, gell?). Kann mir jemand sagen wie ich nun einen Stellplatz in den ECs Bozen - Rosenheim / Rosenheim - Heidelberg reserviere? Es gibt ja hier einige, die sich damit auskennen (Flugrad, Bergziegenmutant;-)

    Die DB-Webseite konnte mir da auch nicht weiterhelfen bzw. da steht "In Tageszügen aus Frankreich und Italien können aus technischen Gründen keine Stellplatzreservierungen für die Rückfahrt gebucht werden." Und nun?

    Online beim Ticketkauf geht das offenbar nicht (internationale Fahrradkarte ja auch nicht), was blöd ist, weil so eine Sitzplatzreservierung für mich auch keinen Sinn macht, schließlich möchte ich in der Nähe meines Rades sitzen. Normalerweile spare ich mir diese überteuerte Sitzplatzreservierung ja, weil i.d.R. nicht nötig in IC/EC, aber auf so einer langen Fahrt und im Ausland/Ferienregion während Ferienzeit...

    Abgesehen von einer Fahrt in die Schweiz ist es meine erste Fernzugfahrt mit Rad im Ausland.

    Schonmal besten Dank!

    Marcel
  • apfelstrudel, 29.05.2018, 09:02 Uhr
    Hallo Marcel,
    ich erinnere mich daran, schon mal vor dem gleichen Problem gestanden zu haben. Ich hatte dann eine Mobilitätsagentur im Internet gefunden, die alle Reservierungen und Fahrkarten für mich gekauft haben. Leider leider fällt mir zum verrecken nicht mehr ein, bei welchem Büro das war. Aber es hat perfekt geklappt. Ich denke in einer stillen Stunde nochmal nach, vielleicht krame ich noch die Internetadresse aus dem verweichlichten Hirn. Aber eigentlich bin ich zuversichtlich, dass im Forum noch andere Leute sich auskennen.
    Schöne Grüße
    Jörg
  • sugu, 29.05.2018, 14:36 Uhr
    Neben der Reservierung am Schalter gibt es bei der DB auch eine telefonische Reservierung für Radstellplätze: https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/07rad_fahrradzuege.shtml bzw direkt die Nummer 01806 996633 (Kondiitionen siehe Bahn.de)
  • apfelstrudel, 29.05.2018, 16:04 Uhr 29.05.2018, 16:04 Uhr
    Nochmal ich:
    Ein Reisebüro könnte helfen: z.B. https://www.gleisnost.de/bahntickets/fahrradmitnahme-international/
    Schöne Grüße
    Jörg
  • Bergziegenmutant, 29.05.2018, 18:25 Uhr 29.05.2018, 18:51 Uhr
    Servus Marcel,
    da du uns ja schon erwähnt hast, sind wir nun ja unter Zugzwang (im wahrsten Sinne des Wortes) !
    Der absolute Experte ist zwar Ulrich (der meldet sich evtl. auch noch), aber ich hab auch schon mal vorgetastet und geschaut.
    Du hast offensichtlich schon eine internationale Fahrradkarte besorgt, was eigentlich ja richtig ist, in dem Fall aber evtl. etwas zu früh, da eine Reservierung online möglich ist, aber mit dem Preis für die Fahrradkarte incl. Stellplatzreservierung verbunden ist.
    Buchung ist möglich über die Seite der ÖBB. Dort musst du nur einen "Account" anmelden (E-Mail Adresse + Passwort, danach problemlose Buchungen und Ticketdruck zuhause möglich). Dies mache ich seit einem Jahr, bekomme dort oft bessere Preise wie bei der DB. Habe sogar eine ÖBB Vorteilkarte für Euro 66.-- im Jahr, dort gibt es echte 50 % Ermäßigung auf die ÖBB Preise, was sich bei Fahrten in Österreich für uns echt lohnt.

    Habe geschaut auf der ÖBB für deine Daten (also wohl Sonntag, 08. Juli):
    Sind zwei Tickets. Das erste von Bozen nach Innsbruck, Abfahrt Bozen um 08:02, Ankunft 10:13 in Innsbruck (Umstieg am Brenner - bis Brenner mit R 20704, weiter vom Brenner mit S4 (Zug-Nr. 5311) - Kostet Euro 20,10 bei der ÖBB. Dafür gilt ja deine internationale Fahrradkarte. Reservierung auf diesen Zügen nicht nötig da Regionalverkehr.
    Dann weiter von Innsbruck nach Heidelberg, Abfahrt Innsbruck um 10:40 mit EC nach München, weiter mit 2 mal IC (Umstieg noch in Stuttgart), Ankunft Heidelberg um 15:53. Kostet im Moment genau Euro 60.-- inklusive Fahrradstellplätze im EC und beiden IC. Wenn du noch die Sitzplätze in diesen Zügen reservieren möchtest kostet dies nochmals Euro 9.--. Das ganze nennt sich bei der ÖBB Sparschiene und hat dann Zugbindung. Bei Eingabe Bozen - Heidelberg bekam ich keine Möglichkeit einer Fahrradreservierung. Deshalb die Stückelung auf zwei Fahrkarten.

    Es gäbe einen IC ohne Umstieg von Innsbruck nach Heidelberg (IC 118), dieser fährt aber zwischen Juni und September nicht - Ulrich weis bestimmt warum (DB spezifisches Problem).

    Grüße, Jürgen
  • Cinelli09, 29.05.2018, 19:25 Uhr
    Meine Güte ist das alles kompliziert.Da verwundert es nicht,wenn die meisten -mich eingeschlossen-in das vor der Haustüre parkende Auto einsteigen,Rad und Gepäck in Kofferraum und dann mit Supermusik ausm CD -Player und ner feinen Klimaanlage völlig entspannt und in einem Drittel der Zeit nach Bozen cruisen und genauso wieder retour
    ;-)
  • Uwe, 29.05.2018, 20:32 Uhr auf Cinelli09
    ...und dann kommt der Lufthunderter...
  • kletterkünstler, 29.05.2018, 21:30 Uhr auf Bergziegenmutant
    Hallo Jürgen,
    besten Dank! Angedacht war eine zusätzliche Übernachtung in Bozen, um noch eine Tour zu machen und Rückfahrt dann am 09.07.
    Deine Reiseverbindung ist ja trotz der ganzen Umstiege kürzer als meine (9:33 Std.).

    Ich war heute im Reisezentrum. Da hieß es für meine gewünschte Verbindung 10:34 ab Bozen via Rosenheim gäbe es für den EC ab Rosenheim keine Stellplätze mehr. Das gleiche Spiel Sonntags und Dienstags, teilweise dann von Bozen bis Rosenheim nicht verfügbar. Alternativen nur mit zahlreichen Umstiegen, also unpraktikabel. Meine Fahrradkarte habe ich dann erstmal umgetauscht. Morgen gehts eh erstmal auf Reise von Aachen nach Roubaix. Danach sehe ich weiter.
    Ich kenne die ECs der ÖBB nicht. Haben die so wenige Stellplätze? Gibt es da ein Abteil wie im IC oder Haken in allen Wägen wie im EC der SBB?

    Ich bin wohl zu spät dran. Geplant war auch eigentlich, dass ich noch die direkt an den Dolomitengiro anschließenden Ötztaler/Bergamasker Alpen guide, aber da habe ich vor kurzem wegen immer wieder auftretenden Knie- und Sitzbeschwerden abgesagt. Ich hätte dann nämlich hoffentlich mit dem Fahrer des Begleitautos nach Bozen, anschließend nach Innsbruck und dann wieder zurück fahren können (ab/bis Würzburg), da er beide Reisen begleitet. Jetzt dann eben nur hin nach Bozen.

    Vielleicht fährt ja ein Flixbus ab Bozen ;-) nur steht der am Brenner im Stau und geht nicht zimperlich mit meinem Rad um...
    Wenn ich nicht einen großen, schweren Rucksack hätte, würd ich glatt nach Österreich oder Deutschland in zwei-drei Tagen mit dem Rad fahren.
  • Bergziegenmutant, 30.05.2018, 00:40 Uhr 30.05.2018, 01:09 Uhr auf kletterkünstler
    Nochmals Servus,
    habe gerade nach Verbindung auf ÖBB für Montag, 09. Juli geschaut - da gibt es im Moment tatsächlich den direkten IC 118 zu reservieren als Sparschiene für Euro 51.-- + Euro 3.-- für den Fahrradstellplatz + Euro 3.-- für einen garantierten Sitzplatz. Abfahrt 08:54 Innsbruck, Ankunft 15:53 Heidelberg.
    Zu diesem Zug müsstest du allerdings in Bozen los um 06:02 mit Umstieg am Brenner, Ankunft Innsbruck um 08:11. Auch diese Verbindung ist buchbar auf der ÖBB Seite.

    Spätere Verbindung (auch komplett buchbar über die ÖBB Seite mit Fahrradreservierung) wäre Abfahrt 10:48 in Innsbruck mit Railjet nach Bregenz, weiter per S Bahn nach Lindau, dort per IRE nach Stuttgart und dort per IC nach Heidelberg (Ankunft 18:23). Preis im Moment per Sparschiene Euro 51.-- + Euro 6.-- für die Fahrradreservierung und Fahrradkarte auf dieser Strecke.
    Von Bozen nach Innsbruck wieder die auf ÖBB buchbare Verbindung Abfahrt Bozen 08:02, Umstieg Brenner, Ankunft Innsbruck 10:13 für Euro 20,10. Mit Fahrradmitnahme kostet dies auf ÖBB allerdings Euro 32,10 (12 Euro für die internationale Fahrradkarte).
    Dies kannst du aber austricksen: Buche auf ÖBB nur die Strecke Brenner - Innsbruck mit Fahrradmitnahme. Kostet Euro 09,40 (Abfahrt Brenner 07:33 bzw. 09:33). Die Strecke Bozen - Brenner (Abfahrt 06:02 bzw. 08:02) holst du in Bozen am Schalter oder Automat direkt als Fahrkarte und dazu eine Fahrradkarte. Für Regionalzüge in Italien kostet eine Fahrradkarte Euro 3,50 und die gilt 24 h.

    Grüße, Jürgen
  • Cinelli09, 30.05.2018, 10:51 Uhr auf Uwe
    Richtig.Und die Auto-Realität ist auch : ab AB-Einfahrt auf die A8 bei MUC SUD 70km Stau bis Kiefersfelden wegen der österreichischen LKW-Blockabfertigung,Stau zwischen Klausen und Bozen Nord wegen Fahrbahnverengung aufgrund Tunnelsanierung.Aufm Rückweg 1 Stunde Stau zwischen Brixen und Mautstelle Sterzing,und in Kiefersfelden wieder Stau wegen Grenzkontrollen (die Bundespolizei sucht einen per internationalem Haftbefehl ausgeschriebenen Freiberufler,der beim Finanzamt Miesbach versehentlich 5,49 Euro zu wenig in der USt-Erklärung angegeben hat)
    ;-)
  • Uwe, 30.05.2018, 15:23 Uhr auf Cinelli09
    da sollten die mal bei QD suchen... ;-)
  • Flugrad, 02.06.2018, 01:46 Uhr 02.06.2018, 01:54 Uhr auf kletterkünstler
    Hallo Marcel,
    komme grade von Südtirol retour und habe gleich mal für einige Quäler die "Rückreise" ins Andreas-Hofer-Land per Velo organisiert.
    Versuch es einfach mal auf der Seite www.oebb.at. Dort Konto erstellen, dann "Ticket kaufen", dann Fahrtwunsch eingeben. Da Sinsheim noch in Ba-Wü liegt hilft vielleicht folgende Route weiter:
    a) Ab Bozen alle 2 h per EC nach Innsbruck - ca. 15 min Übergang auf Railjet nach Bregenz - weiter mit S-Bahn nach Lindau. Das kannst Du komplett über die Oebb-Seite buchen. Radmitnahme: ganz unten bei den Mitreisenden auf das Radsymbol klicken -schon taucht es auf. Sparschiene = Sparpreis gibt es auch obendrein für diese Verbindung. Velo samt Reservierung kostet Bozen-Innsbruck-Lindau 10,70 EUR.
    Bis Lindau also per Oebb, dann Baden-Württemberg-Ticket und stündlich mit IRE umsteigefrei nach Stuttgart, von dort weiter auf dem Weg über Heilbronn nach Sinsa. Velomitnahme gratis.
    b) für Sparfüchse und Schwaben: Ab Bozen stündlich mit Regionalzug (von Meran) zum Brenner (Niederflur, Schweizer Qualität, viel Velokapazität) mit Südtiroltarif (Tageskarte=Mobilcard 1 Tag = 15 EUR plus Tagesradticket 7 EUR, alternativ ebenfalls Öbb-Tarif plus 10,70 EUR Fahrradkarte und Reservierung Railjet Bozen-Lindau). Ab Brenner wieder Internetbuchung für den Zweifüßler über www.oebb.at Brenner-Lindau, stündlich: noch günstiger, Fahrrad wie oben beschrieben eingeben.
    Beide versionen: i.d.R. keine Probleme mit Radkapazitäten, aber Railjet Innsbruck-Feldkirch bzw. Bregenz velo-reservierungspflichtig, EC dito. Rest nicht.

    c) Du teilst mir Deine Reisewunschdaten mit und ich buche Dir und schicke das Ganze per Emaille zum Selbstausdrucken zu. Geht ruckzuck.

    d) sowohl EC als auch Railjet sind mit Speisewagen bestückt. Du kannst Dich also ab Bozen bzw. ab Innsbruck über den Arlberg im Gösser ertränken.

    e) ich habe auf dieser Strecke (Gegenrichtung) auch schon mal das bike-Condom zur Fahrradkartenvermeidung benutzt. Hat auch geklappt - bis auf einen preussisch sprechenden Schaffner im EC, der sich aber wohl eher wegen der angeblich scharfen Zöllner am Brenner Sorgen gemacht hat.

    Gruß

    Ulrich
  • kletterkünstler, 08.06.2018, 00:34 Uhr auf Flugrad
    Hallo Ulrich & Jürgen,

    vielen vielen Dank für eure Mühen! Das ist sicher viel viel mehr als man erwarten kann. Ich habe mich heute Nachmittag bei der ÖBB registriert, die Email zur Bestätigung meiner Email-Adresse und damit Freischaltung meines Accounts habe ich aber bis jetzt nicht erhalten.
    Es schaut jetzt leider so aus, dass ich wohl auch die Hinfahrt mit dem Zug bestreiten muss. Alternativ könnte ich auch zu einem Freund nach Schweinfurt fahren. Da die direkte Verbindung nicht mehr geht, sind es, wie ihr ausgeführt habt, ja ziemlich viele Umstiege. Von Rosenheim kommt man im Zweifel auch in annehmbarer Zeit und ohne viele Umstiege mit Regionalzügen nach SW und dann eben am nächsten Tag heim.

    Beste Grüße
    Marcel
Einloggen, um zu kommentieren