Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Technik

Vittoria

Zeige alle - gliederung - neu (0)
  • zeigeVittoria (beantworten) | berg_max Mail an Absender | 09.09. 15:40
    Hallo zusammen,

    hat jemand von euch Erfahrung mit dem Vittoria Corsa GraphenePlus? Neben der Haftung interessiert mich vor allem die mögliche Laufleistung - fahre viel im Alltagsverkehr mit entsprechend häufigeren Bremsvorgängen, allerdings wenig Berge, da ringsum alles flach ist :-( und die Pannensicherheit.
    Freue mich auf eure Rückmeldung
    Gruß
    Roland









    • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 09.09. 18:08
      Hallo Roland!
      Für den Preis müssten sie doppelt so gut sein wie meine Lieblingsreifen Conti Grand Prix (nicht GP irgendwas, sondern Grand Prix als Drahtreifen). Da können unter günstigen Bedingungen schon mal fast 10000 km am Hinterrad und weit mehr am Vorderrad drin sein. Ohne Panne.
      Viele Grüße, Uwe
      • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | berg_max Mail an Absender | 10.09. 07:59
        Hallo Uwe,
        danke für die Rückmeldung - aber wie schaffst du es, eine Reifen 10.000 km zu fahren??? Ich habe den Conti auch schon drauf gehabt, aber er war von der Laufleistung her mit ca. 5.000 km im gleichen Rahmen wie die Reifen der anderen Hersteller, wobei ich wirklich gefahren bin, bis die Verschleißanzeige fast weg war.
        Gruß Roland
        • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 10.09. 18:24
          Hallo Roland!
          Vielleicht bin ich zu sehr Roller ;-)
          Bei einem Systemgewicht von ca.100 kg und einem Jahresdurchschnitt von vielleicht 1200 Hm / 100 km ist mein Profil wohl rollertypisch. Ich fahre die Reifen entweder bis sie kaputt sind oder bis die Verschleißanzeige weg ist, dann sind sie aber auch kaputt, denn dann ist das Gummi auf der Lauffläche nur noch hauchdünn über dem Gewebe und es fängt dann irgendwo an, sich abzulösen. Hinten sind 10000 km ziemlich das Ende der Fahnenstange und sehr davon abhängig, was der Reifen erlebt hat, aber vorne hat es doch fast gar keinen Verschleiß, so dass 10000 km eigentlich normal sein sollten, sofern der Reifen nicht etwas massives erlebt. Also nicht der GP sondern der billige Grand Prix! Die GP halten nicht ganz so lange. Dass die Reifen "eckig" werden, ist wohl normal, wenn man nur geradeaus fährt. Ich habe bisher immer 23er gehabt und achte peinlich genau auf den Luftdruck von 8,0 - 8,5 bar und streife nach jeder verdächtigen Ansammlung von Fremdkörpern wie Glas oder Feinsplitt unterwegs einmal mit dem Handschuh über die Reifen. Auch nach einer Fahrt werden sie zuhause gerne mal kontrolliert, ob ich nicht etwas eingesammelt habe, was den Weg ins Innere sucht. Daher habe ich auch fast nie Plattfüße, außer denen, die in meinen Schuhen zuhause sind. 10000 km ohne Plattfuß sind daher auch normal.
          Früher bin ich unter den gleichen Bedingungen mal Vredestein gefahren, die viel teurer waren, aber dafür nach 3000 - 4000 km meistens in den Müll mussten.
          Viele Grüße, Uwe
    • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 09.09. 19:37
      Hallo Roland, ich kann Dir gern rein subjektive und aktuelle Erfahrungen schildern. Mir ist Dein Einsatzgebiet Alltagsverkehr aber unklar. Das klingt nach Arbeitsweg, dafür tut es rein preislich auch der Durano von Schwalbe. Ich habe mir letzten Herbst den Corsa in 25 als "leichten" Vergleichsreifen zum Challenge Roubaix 27mm für eben diesen Spaß gekauft. Kann ich trotz des Preises nicht bereuen. Für mich subjektiv für Roubaix-Pflaster zu schmal, aber für Flandern und schlechte Rumpelpisten in NRW und anderswo richtig top. Fahre die Dinger jetzt bestimmt schon 4Tkm an meinem klassischen Satz für eben diesen Zweck (flache Strecken, schlechte Beläge, dreckige Wirtschaftswege) . Der Reifen rollt sehr leicht ab, Pannen bis dato null, Abrieb auch. An einem anderen Laufradsatz bin ich hingegen dieses Jahr vom "Testsieger" Conti GP 4000 S von einem 23er auf den 25er umgestiegen. Das ist preislich gesehen ein besserer Vergleich. Die Conti sind pannenmäßig ohne Zweifel - aber hier würde ich nicht mehr den 25er kaufen. Fährt sich im Vergleich zum Vittoria eher "gummimäßig", der läuft gefühlt leichter und rennmäßiger. Lässt sich schwer beschreiben. Hier werde ich wieder auf 23er Conti umrüsten oder mal was aktuelles von Michelin testen. Den Eindruck von Uwe mit den 10TKM kann ich für alle Conti nicht bestätigen (mal im Rückblick auf die letzten 10 Jahre). Insbesondere Hinterreifen von Conti egal welcher Baureihe fahren sich nach meiner Erfahrung alle nach 4/5 Tkm "eckig". Das das Sch*** ist, merkt man erst, wenn man mal was Neues draufzieht. Auf dem Arbeitsweg ist das sicherlich egal,wenn Du es sportlich angehst eher bescheiden. Ist wie mit ner Kette die zu lange drauf ist. Zugegebn peile ich aber keine LAufleistung von 10tkm an, bin mit 5-7Tkmzufrieden und wechsle auch mal saisonbedingt die Dinger von hinten nach vorn oder in den Mülleimer...
      VG
      Droopy
      • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | berg_max Mail an Absender | 10.09. 08:37
        Hallo Droopy,
        danke für die Rückmeldung. Der Einsatzzweck ist recht vielfältig, insofern suche ich nach einem Top-Reifen, der auch als Allrounder einsetzbar ist. Dabei fahre ich täglich in Summe 60 km von und zur Arbeit, abhängig von der restlichen Tagesplanung mache ich das mit dem Rennrad oder dem Trekkingrad. Da ich regelmäßig an die Heimfahrt noch Trainingsrunden mit viel Intervalltraining anhänge, bevorzuge ich einen leichten, aber möglichst pannensicheren Reifen, der auch einigermaßen hält. Bei einer durchschnittlichen Jahresleistung von 18.000 - 20.000 km ist die Haltbarkeit schon ein Argument.
        Allerdings habe ich es mit einem Satz Reifen am Rennrad selten mehr als 5 - 6.000 km geschafft, obwohl ich nach ca. 1.000 km nochmal die Reifen von vorne nach hinten wechsel. So wie Uwe - um die 10.000 km - sind für mich noch nie machbar geweden. Vielleicht liegt das aber auch an den Alltagsbedingungen, unter denen die Reifen genutzt werden - und da ist der Arbeitsweg durch Köln und Umland sicher schon eine zusätzliche Belastung / Ursache für Verschleiß.
        Den Durano Plus von Schwalbe nutze ich für meine Ausfahrten im Spätherbst und Winter. Dafür ist der absolut super. Den Rest der Zeit habe ich abwechselnd Schwalbe one und Conti GP 4000 s gefahren. Beides Top-Reifen, bei denen mir der Schwalbe in Punkto Fahrverhalten mehr zusagt, allerdings verschleißt der recht schnell (3.500 km und schon durch....). Der Conti punktet bei Haltbarkeit und abhängig vom Verschleißgrad vor allem bei Nässe.
        Nun habe ich die Werbung vom Vittoria Corsa GraphenePlus gelesen und fand das doch recht vielversprechend. Da ich aber der Werbung grudsätzlich nicht über den Weg traue, lege ich auch viel Wert auf Praxiserfahrung, und wo könnte man die besser erfragen als hier?
        In diesem Sinne
        Gruß - Roland
        Du musst dich einloggen, um auf diesen Beitrag antworten zu können.
        Sorry, zu viele Spammer.
        • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 10.09. 20:19
          ...na dann passt es doch,wenn Dich die 20 EUR Mehrpreis nicht stören,die sind für das flotte Retro-Design. Bei der Reifenwahl ticken wir doch recht ähnlich, schwalbe one hab ich auch noch für den Sommer/trocken und wenn es mal etwas schneller sein soll. Fahrtechnisch sehr agil und rennmäßig, Straßenrückmeldung top. Ich setzte inzwischen Laufrad/Reifenkombination immer streng nach Verwendungszweck ein. Für die kühleren Tage und schlechtere Straßen finde ich den Graphene absolut top.Hat mir mein gesamtes Winter/Frühjahrstraining aufgepeppt. Besonders die Agilität. Damit sollten Deine "Intervalle" auch mehr Spaß machen. Habe hier Jahrelang viel ausprobiert, kein Vergleich, die meisten fahren sich wie Traktorreifen, durch die Pannenschutzeinlagen etc. Habe vor meinem Post auch gerade nochmal die Dinger inspiziert. Vorn wie neu,hinten nach 4Tkm kaum Abrieb, einige Porositäten durch eingefahrene Steinchen, nichts dolles. Dem würde ich jetzt gut und gerne noch 2tkm geben bis er durch ist.
          Beim nachschauen bin ich auch draufgekommen wie Uwe "zählt". Da knackt der Graphene auch die 10Tkm...
          Guckst Du,Du kommst nicht drauf aber ich werde es genauso machen. Zur neuen Wintersaison die Reifen von hinten nach vorn tauschen,den vorderen dann nochmal 4Tkm hinten bis ins Frühjahr knechten,dann kommen "beide" auf 8 Und dann im Sommer die letzten 2tkm draufpacken,wenn die Straßen wieder sauber sind,dann passiert in der Regel auch viel weniger..schwuppdiwupp hast Du 10tkm mit den Reifen drauf. Ich habe bis dato immer den reinen Hinterreifenverschleiß gezählt, da wär nach Adam Riese bei 6 Feierabend ...der Uwe ist ein ausgebuffter Schlawiner
          ;o)
          • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 10.09. 21:07
            Hallo!
            Ich tausche nicht zwischen vorne und hinten. Auch nicht beim Auto. Es wird immer "achsweise" ersetzt oder wenn alle am Ende sind, eben auch komplett.
            Viele Grüße, Uwe
            • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 11.09. 09:59
              Hut ab Uwe, dann schaffst Du ja auf der Vorderachse vorn locker 30Tkm ...
              ;o)
              Im Ernst, beim "billigen" Grand Prix und Deiner beschrieben guten Pflege und Schmerzfreiheit bis zum Gewebe durch zu fahren nehm ich Dir die 10tkm ab. Die Ursache hierfür liegt m.e. woanders.In der Regel hat ja jeder Hersteller grob gesagt drei Kategorien Reifen, von Alltag, Training bis Wettkampf. Die "preiswerten" haben hierfür andere meist festere Gummimischungen und sollten auch länger halten, sind darfür in der Regel aber meist schwerer und weniger agil. So manch Wettkampf-Reifen kann man hingegen bei 2-3 Tkm entsorgen. Das Reifen "eckig" werden ist übrigens kein Muss. Bei Schwalbe oder dem hier angefragten Corsa Graphene fährt sich der Gummi auf der Lauffläche nicht so stark ab, der Reifen bleibt auch "abgefahren" leicht gewölbt. Bei Conti kannst Du hingegen irgendwann einen Winkel ansetzen, da ähnelt die Gummimischung einem Radiergummi.
              VG
              Droopy
              • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 11.09. 14:06
                Uwe`s Zahlen sind wie immer mit größter Vorsicht zu bewerten.Wahrscheinlich addiert er die km dazu,die er wie so oft mit dem Skoda übers Stilfser oder den Umbrail fährt mit dem Rad im Kofferraum ;-)
                • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 11.09. 14:19
                  ...das ist gut möglich, ich vermute eher er legt keinen Wert auf "Agilität und Leichtlauf". Mal aus Langeweile ein paar Zahlen rausgesucht für die oben besprochen Teile in Breite "25"
                  Schwalbe One - 225g
                  Graphene - 245g
                  Grand Prix (Draht) - 300g
                  Durano Plus - 380g
                  Letzterer soll nach Werbeaussagen mindestens 9tkm halten. Hab selber das Vorgängermodell 2 Winter gefahren und noch im Keller hängen. Könnte passen. Ist aber halt ein träger Traktorreifen, macht im Vergleich zu den anderen null Freude auf dem Renner. Man kann halt nicht alles haben.
                  • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 11.09. 15:05
                    Also,ich fahr schon seit anno Schalke04 den Vittoria Zaffiro Pro,aber seeehr lange hält der Hinterreifen auch nicht.Schätze mal maximal 2.500 bis 3.000km,je nach Fahrbahnbeschaffenheit.Dafür ist er nicht so teuer,also tut der Austausch nicht so weh.Beim Thema Reifen bin ich eher ein Grobmotoriker.........
                    • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 11.09. 16:30
                      Verschleißartikel...
                      ich habs auch schon mal auf nur 30km geschafft bis mir ein Schotterstein den Reifen geschlitzt hat...
                      Für "Grobmotoriker" würde ich Dir übrigens Vollgummireifen empfehlen, die hubbeln besser auf der 300m Schotterstrecke vorm Bräustübl...
                      ;o)
                      • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 11.09. 17:27
                        Schotterstrecke zum Bräustüberl????????????Was hast Du für Vorstellungen.Feinster mundgeblasener Asphalt mit Swarovski-Applicationen,damit an die Cayennes und sonstigen SUV`s der Tegernsee-Schickeria kein ordinärer Dreck rankommt.
                        Vor der Anfahrt zum Golfclub gibts eine Ladung Dreck aus der Sprühdose vom Outdoorhändler,damit das ganze kernig und urig daherkommt,in etwa so https://www.youtube.com/watch?v=dmCgJcpgZ3I
                        • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Droopy Mail an Absender | 11.09. 17:30
                          das war ein Running Gag auf einen bereits älteren von uns beiden geenterten Thread, bei dem es um eine großflächige Baustelle am Vrsic von 300m ging...
                          (von Grobmotoriker zu Grobmotoriker: Ich muss aufpassen nicht zu viele Fäden hier durcheinander zu weben...)
                          • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 11.09. 17:37
                            Ach ja,die Vrsic-Kiste,erinnere mich - die dramatischen;-) 300m Höllenschlund ohne Rückkehrgarantie....

                            P.S. Warum nur endet jeder gekaperte thread immer beim Bräustüberl ???
            • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | berg_max Mail an Absender | 12.09. 13:13
              Hallo Uwe, mal schauen : ich werde den Vittoria wohl mal ausprobieren und sehen, wie weit er mich durch den Alltag bringen wird Gruß Roland
          • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | berg_max Mail an Absender | 12.09. 13:18
            Hallo Droopy, werde den Reifen mal ausprobieren - optisch sollte er ohnehin gut zu meinem Titan-Renner passen. Und da ich nur sehr selten das Auto nutze, habe ich auch ein gutes Argument für die hochpreisigeren Reifen. Gruß Roland
    • zeigeRe: Vittoria (beantworten) | Ogron Mail an Absender | 18.09. 18:30
      Hallo! Unsere Online-Apotheke bietet rezeptfreie Potenzmittel zu niedrigen Preisen an! Jetzt haben wir für Sie ein Angebot - Sie können einen schönen Rabatt bekommen. Die Lieferung ist wirklich schnell; sie dauert nur 48 Stunden. Für mehrere Informationen besuchen Sie unsere Webseite, wo Sie alle Kontaktinformationen finden werden.
      http://liebeskraft.com
      • SPAM (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 18.09. 19:11
        • zeigeRe: SPAM (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 20.09. 11:03
          Uwe,in unserem Alter (äh,ich meine da eher mich selbst) sollte man solche wertvollen Verbraucherinformationen schätzen ;-)

          (Bist Du aus Deinem Winterurlaub wieder zurück ? Meine Frau Gemahlin macht gerade einen solchen in Sulden oben.Geplant waren spätsommerliche-frühherbstliche Hochtouren im Ortlergebiet.Satz mit X wahr wohl niX)

          Günter
          • zeigeRe: SPAM (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 20.09. 15:47
            Bin wieder in NRW. Hier ist bisher noch kein Schneefall. Will jetzt auch noch mal aufs Rad und nachsehen, ob es wirklich keine Berge und keinen Schnee hat ;-)
            Deine Mini-Fahrt über den Stelvio war aber bestimmt auch nix. Mich hat letzten Donnerstag der Schneefall oben im Rojen / Schöneben auf einer Wanderung mit Freunden erwischt. Am Ende musste das Auto mit den nackigen Sommerreifen auch wieder ins Tal, ging aber. Hätte sogar Schneeketten im Kofferraum gehabt, wenn nötig.
            Viel mit Pässe fahren war diesen Sommerurlaub für mich aber wenig. Naja, meine ganze Saison war nicht so dolle, aber deine ja auch nicht wirklich. Da war meine an sich sogar noch besser, da bisher ohne LKW von achtern.
            Viele Grüße, Uwe
            • zeigeRe: SPAM (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 20.09. 15:59
              Ja,die Mini-Fahrt über den Stelvio wurde gecancelled,da oben Schlagschnee auf der Straße war.War mir mit diesem Auto und den Super-Breit-Sommerlatschen zu riskant,v.a. dann die Runterfahrt nach Bormio.Bin von Sulden wieder runter und über Meran/Bozen/Verona/Brescia nach Mailand.Zurück dann mit dem Fliecher.Offensichtlich ist man dazu verdammt,das Stilfser nur mit dem Rad hochzukriechen ;-)

              Grüße Günter (momentan wieder auf Malle - schneelos und wieder mit ärztlicher Freigabe für heftiges "Rohrgeziehe)
              • zeigeRe: SPAM (beantworten) | Uwe Mail an Absender | 20.09. 19:07
                Ist ja gut, dass unsere Beiträge schon als SPAM gekennzeichnet sind...
                Man sollte den Stelvio wirklich nur mit dem Rad fahren, zumindest mal die Prader Seite. Rein als Verkehrsweg, wenn ich mal rüber muss, nehme ich die Umbrail-Variante. Ich hatte mir auch dieses Jahr mal den Bike-Day in den Kalender geschrieben, aber ich habe denen da wohl kein Glück gebracht oder sie wollten mich nicht, denn dann haben sie die ganze Veranstaltung kurzerhand abgesagt und die Straße komplett gesperrt, damit sich auch niemand daran vergeht.
                Rohrgeziehe... also darfst du jetzt auf Malle deinen Lenker biegen? Dann ist ja wohl doch noch Hoffnung für dich ;-)
                Viele Grüße, Uwe
                • zeigeRe: SPAM (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 20.09. 19:37
                  Ja,das mein ich mit Rohrgeziehe (oder was dachtest Du??)
                  Es geht aber nur "welliges",beim bergaufziehen tun die Rippen schon noch irgendwie weh (die sind und waren das größte Problem) und die rechte Schulter (Wiegetritt etc) machts auch noch nicht so richtig. Aber 150 bis 180km am Stück waren die letzten Tage schon drin.Das allerdings dürfte der Doc nicht wissen,aber der sitzt ja in MUC und damit weit wech ;-)

                  Saludos amigos
                  Günter