VERY important message

Ächerlipass (1458 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Flugrad

  • Flugrad, 09.08.2007, 18:56 Uhr
    ein Übernachtungstipp: wer es von Dallenwil aus bis auf 1360 müM geschafft hat (2 km vor der Passhöhe), biegt in einer Rechtskehre nach links ab zur "Langbödaalp". Nach ebenen 200m erreicht man diese einmalige Idylle aus Wirtschaft, Alpbetrieb und Talstation einer Miniseilbahn, die auch einfache Gästebetten zu sagenhaft günstigen Preisen anbietet - dazu noch mit Fernsicht auf Stans und den Vierwaldstätter See. Am anderen Morgen sind dann die restlichen 100 Höhenmeter nach nahrhaftem Älplerzmorga ein Klacks.
  • zappel, 05.05.2016, 13:09 Uhr
    Eins sehr schöner Pass von Dallenwil zu fahren. Allerdings sollte man auch darauf hinweisen, dass die Abfahrt in Richtung Dallenwil für einen ungeübten oder unsicheren Abfahrer vielleicht nicht die beste Wahl ist. Zumal mir heute, ok, Himmelfahrtstag, beständig Autos und Motorräder entgegen gekommen sind oder mir im Nacken klebten. Da wird es an einigen Stellen sehr eng.
Einloggen, um zu kommentieren

Zeitnahme Ostanfahrt

  • mathhoffmann, 28.09.2015, 12:55 Uhr
    Hallo liebe QD Freunde
    von wo an nehmt Ihr die Zeit Ostanfahrt? Vielleicht ab dem Wegweiser Wiesenberg oder erst ab der Talstation der Gondel?
  • sebastiandiezig, 10.11.2015, 16:40 Uhr
    Ich messe dort, wo die Steigung anfängt (weiss aber nicht mehr, ob dort ein Wegweiser steht). Jedenfalls deutlich vor der Talstation der Gondel.
Einloggen, um zu kommentieren

Ab wo messt ihr die Zeit (Westanfahrt)

  • sebastiandiezig, 01.06.2015, 10:28 Uhr
    Mir ist nicht ganz klar, ab wo man für den Ächerlipass die Zeit stoppen soll, wenn man ihn ab Kerns hochfahren will und in den QD-Highscores sich eintragen will. Ab Kerns Dorfmitte vielleicht?
Einloggen, um zu kommentieren

Ost und West, Passschild und Aufkleber

  • colin, 25.09.2013, 12:21 Uhr
    Der Westanfahrt kann ich nicht mehr als 2 Sterne verleihen, sie liegt zu ungefähr 80% im Wald, man sieht überhaupt nichts. Schade.

    Die Ostanfahrt liegt dagegen herrlich offen, ist also die viel bessere Variante von beiden. Zudem ist die Ostanfahrt steil, steil und nochmals steil. Ich habe sie zwar nur heruntergebremst, aber das von oben bis unten ohne Unterbrechung. Viele kleine Kehren machen Lust auf eine Wiederholung aber dann diesseits.

    Es gibt ein Passchild, welches auf der Ostseite kurz unterhalb der eigentlichen Passhöhe steht und 1398m ausweist.

    Einem lieben Quäler aus der Gemeinde (er möge doch bitte einmal "hier" rufen), verdankt man aber exakt auf der Passhöhe auf dem blauen Wasserschutzschild in der Ecke links unten einen QD-Aufkleber.


Einloggen, um zu kommentieren

Ächerlipass doppio dank QD

  • TicinoBergler46, 26.06.2009, 20:25 Uhr
    Hallo QD Freunde,
    wenn man mit dem Auto zu Velofahrten in den Süden unterwegs seid, dann braucht man manchmal eine kreative Pause. Man fährt kurz von der Autobahn runter, macht ein oder zwei QD Velotouren und schon ist man geistig erfrischt.
    Dazu bieten sich Touren im Tessiner Leventinatal, aber auch Touren am Vierwaldstädter See an. In diesen Genuss bin ich gestern gekommen, als ich am Vorabend in Zürich sein musste und am nächsten Morgen beim Rückweg in das Tessin „zufällig“ mein Velo dabei hatte. Wenige Kilometer von der A2 (Abfahrt kurz nach Luzern) konnte ich den Ächerlipass doppio fahren und war trotzdem mittags wieder im Tessin. Ohne QD hätte ich den schönen, aber recht unbekannten Pass (siehe hier und folgende) nicht kennengelernt!
    Gruß Klaus
Einloggen, um zu kommentieren