VERY important message

Alpe Pradecolo (1184 m) Rifugio Campiglio

10 auf der schmalen Straße geht es endlich richtig bergauf, 23.03.09.

Auffahrten

Von TicinoBergler46 – Ihr startet am hübschen Seeufer in Colmegna (210 m, Bild 02, 03) und biegt am südlichen Ortsende nach links Richtung Curiglia (Bild 04) ab. Am Hang fahrt ihr nun wenig steil und in einzelnen Kehren (Bild 05) durch mehrere kleine Ortschaften. Kurz nach Runo und kurz vor Dumenza biegt ihr nach rund 5 km auf etwa 460 m Höhe nach links Richtung Curiglia ab (Bild 06). Ihr durchquert das hübsche Due Cossani (550 m, Bild 08), um etwa einen Kilometer weiter nach rechts abzubiegen (Bild 09).
Endlich fühlt ihr in Euren Beinen etwas vom Velo-Bergfahren. Im Wald ist auf schmaler Straße bald ein Kehren-Gewimmel erreicht. 19 Kehren bei 180 Hm (ab Bild 10) sagen aber auch, das es sich hier nicht um elegante Serpentinen handelt. Trotzdem macht es Spaß (Bild 13). Die Aussichten sind selbst im frühlings-kahlen Wald noch spärlich. Später wird das Benediktinerkloster SS Trinita passiert (Bild 14). Mit der gewonnenen Höhe kommt jetzt ab und zu auch der Lago ins Blickfeld (Bild 15), aber auch zweimal je fünf schönere Kehren.
Nach Verlassen des Waldes ist das Rifugio Campiglio auf der Alpe Pradecolo nicht mehr weit (Bild 17). Von der Terrasse genießt man schöne Ausblicke auf den Lago, auf den Mottarone oberhalb von Stresa, die Velorouten zum Monte Morissolo (Il Colle, Bild 18 und folgende). In der Ferne ist sogar der Monte Rosa zu sehen (Bild 21).
Auf der Terrasse des Rifugio Campiglio könnt ihr euch für die Abfahrt stärken, allerdings nur außerhalb der Wintermonate, dann dafür an allen Tagen. Sogar Übernachtungsmöglichkeiten gibt es hier oben.
Zur Bewertung: ohne die vielen Kehren und ohne die schöne Aussicht ganz oben wären es nur zwei grüne Sterne geworden.
7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen