VERY important message

Apfelstetten (795 m)

schmal und einsam

Auffahrten

Von stb72 – Startpunkt dieser Nebenstrecke ist bei Hundersingen auf 628 m Höhe (direkt wo von der anderen Talseite die Strecke von Eglingen über den Fladhof oder auch von den Steighöfen ankommt). Die Straße zweigt von der Hauptstraße leicht nach Westen ab und beginnt sofort mit bis zu 10 % anzusteigen.
Nach Durchfahrung der einzigen Kehre bleibt es meist bei um die 8 % steil. Nach ca. 900 m gelangt man an eine kleine Kreuzung, hier sollte man nicht der Versuchung nachgeben und der Kehre folgen, der Weg geradeaus ist der richtige. Noch 400 m weiter, und der eigentliche Anstieg ist nach 1,4 km auf 745 m Höhe schon geschafft (Schnitt immerhin 8,6 %).
Bereits hier kreuzen zwei Wege von links und rechts, so dass man die Qual der Wahl hat. Der Weg nach Apfelstetten führt immer geradeaus weiter. Bei Kilometer 3 hat man die Möglichkeit, nach einem Hof (Haldenegg) links abzubiegen. Folgt man diesem Weg, so geht es bergab, und man kreuzt einige Höhenmeter tiefer schließlich auf die Variante von Buttenhausen. Geradeaus weiter hat man diese Möglichkeit noch einmal, so dass man nicht den Verlust der Höhenmeter in Kauf nehmen muss – einer der Wirtschaftswege führt auf jeden Fall zum Ziel. Links nach Apfelstetten, rechts Richtung Bremelau. Der höchste Punkt ist wie bei allen Auffahrten etwas hinter dem Ortsende von Apfelstetten auf ca.795 mHöhe.
Dies ist eine sehr schöne und völlig einsame Auffahrt, da nimmt man die Irrwege oben sehr gerne in Kauf, das kann auch sehr kurzweilig sein.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:10:05 | 05.06.2009
Miguell
Dolce Vita
Von stb72 – Will man nicht die Hauptverbindung durch das Heimtal nach Apfelstetten nehmen, so hat man eine zweite Möglichkeit, die nur wenige Meter entfernt ist. Man folgt der Hauenstraße nach Osten, und der Weg führt in ein kleines Seitental hinein.
Bereits die ersten 400 m bewegen sich bei 9 % im Schnitt, und dann wird es bei bis zu 13/14 % kurzzeitig sogar richtig steil. Nach dem steilsten Teil mündet dann von links ein asphaltierter Weg ein, das ist die oben beschriebene erste Verbindung zur Variante von Hundersingen.
Weiter geradeaus wird es dann wieder etwas flacher (8–10 %). An der nächsten Kreuzung hält man sich leicht links, dann immer geradeaus weiter bis auf ca. 760 m Höhe bei Kilometer 1,5 (bis hier 9 % im Schnitt). Jetzt ist der Anstieg geschafft, und man fährt an der folgenden Gabelung 90 Grad nach links. Jetzt muss man sanft ansteigend nur noch dem Weg folgen.
Bei Kilometer 2,2 erreicht man den ersten Hochpunkt auf ca. 785 m Höhe, bevor man nach Apfelstetten hinein einige Meter verliert. Hier münden wir dann in die von links kommende Straße durch das Heimtal und halten uns rechts für die letzten leichten Höhenmeter bis zur „Passhöhe” auf ca. 795 m Höhe.
Auch dies ist ein sehr einsamer und unten durchaus anspruchsvoller Weg hinauf, der im Tal natürliche keine schönen Ausblicke zulässt.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:12:09 | 13.09.2011
merida
Dolce Vita
Von merida – Auf dieser Variante nach Apfelstetten dürfte der meiste Autoverkehr herrschen, da der untere Teil auf der Hauptverbindung in Richtung Münsingen verläuft.
In Buttenhausen folgt man zunächst der Hauptstraße. Diese ersten 1,5 km rollt es gemütlich mit 3–4 % vor sich hin, bevor man nach rechts von der Hauptstraße abbiegt. Die Steigung zieht nun auf 6 % an, und nach rund 300 m hat man dann auch schon den Ortseingang von Apfelstetten erreicht.
Hier folgt man der Hauptstraße durch den Ort, wobei die Steigung weiter anzieht, und im Bereich der Bushaltestelle ihr Maximum mit 9 % erreicht. Hinter der nächsten Kehre wird es kurz fast ganz eben, während man sich rechts hält, dem Schild in Richtung Bremelau folgend.
Der letzte Kilometer des Anstiegs verläuft recht unrhythmisch. Die Steigung schwankt mehrmals zwischen 2 und 7 %, bis man den höchsten Punkt der Auffahrt kurz nach dem Ortsausgang erreicht.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:13:50 | 02.07.2011
merida
Dolce Vita
Von stb72 – Dies ist eine der Verbindungen von Osten kommend ins Große Lautertal. Will man das Tal von Norden nach Süden abwärts befahren, ist dies vielleicht die beste und kürzeste Möglichkeit, ansonsten muss man schon weiter bis nach Münsingen.
Wählt man diesen Weg, so stellt sich uns dann noch dieser Hügel in den Weg, der allerdings keine größeren Schwierigkeiten bietet. Recht schön mit zwei echten Serpentinen durch den Wald bei bis zu 9 % führt die schmale Straße ab der Kreuzung von der B465 hinauf. Anfangs überquert man die Eisenbahnlinie, dann folgt der kurze aber echte Anstieg durch das Waldstück, bevor uns dann noch ein flacheres Stück zum höchsten Punkt vor dem eigentlichen Ort führt.


10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:04:32 | 21.09.2015
Sarastro
Mittlere Zeit
00:04:48 | 14.07.2018
Sarastro
Dolce Vita
00:05:25 | 02.11.2016
icke

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen