VERY important message

Arcu e Tidu (430 m) Valico Arcu e Tidu

IMG 0959.

Auffahrten

Von Hincapie – Der Startpunkt liegt laut Letzte-Kreuzung-Regel an der Stelle, wo SS 125 und Nuova Orientale Sarda ihre Wege kreuzen, auch wenn wir vorerst auf nahezu ebener Straße dahinrollen. Wir folgen der SS 125, die uns bis zur Passhöhe bringen wird, und entdecken rechterhand im Feld einen der für Sardinien so typischen Nuraghen.
Bei kaum merklicher Steigung kommen wir zügig voran und überfahren schon bald zwei schmale Brücken, hinter denen die Steigung langsam beginnt zuzulegen. Dass sich bis vor wenigen Jahren noch der gesamte Verkehr zwischen der Ostküste und Cagliari über diese Brücken drängeln musste, fällt angesichts der Engstellen schwer zu glauben.
Wir gelangen nun immer weiter ins Tal hinein, das vom Rio Picocca ins Gestein gegraben wurde, und können den Blick schweifen lassen. Zumeist haben wir die Straße für uns allein und so ist die Versuchung groß, für einen besseren Blick hinab zum unterhalb des Straßenniveaus verlaufenden Fluss, die Gegenfahrbahn zu benutzen.
Die Steigung nimmt bis zur Passhöhe tendenziell immer weiter zu, wenngleich wir zwischendurch auch mehrmals einige Höhenmeter auf welligem Terrain verlieren. Irgendwann haben wir es dann geschafft und werden von einem unübersehbaren Passschild begrüßt. Die Abfahrt gestaltet sich weniger spektakulär aber steiler.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen