VERY important message

Baita Ciampié (1811 m)

DSC01661.

Auffahrten

Von tobsi – Die hektische Durchfahrtsstraße durch Pozza und das Fassatal verlassen wir an einem großen Kreisel, ab dem es gleich schon etwas ruhiger wird, auch wenn es noch flach durch den Ort in Richtung Val Nicolo geht. Erst nach einem Kilometer sind die letzten Bebauungen von Pozza erreicht, und im breiten Tal ist noch nichts von Bergidylle zu spüren. Nach einem längeren Steilstück folgt kurz darauf eine größere Wiese, wo sich in unmittelbarer Nähe eine kleine Kapelle befindet. Ab hier wird der Autoverkehr schon etwas geringer, und der richtig schöne Teil der Auffahrt startet. Die Straße wird enger und auch das Tal bzw. die Abhänge rücken immer näher an das Asphaltband heran. Aufziehender Wald und ein plätschernder Gebirgsbach machen die Idylle fast perfekt. Mal etwas steiler, mal etwas flacher zwängt sich die Straße an imposanten Felsen vorbei, bevor es quer der Felsen in einen deutlich über 10 % steilen Abschnitt geht, nach dessen Ende sich das Tal wieder etwas weitet. Der Wald tritt zugunsten von Almwiesen zurück und gibt so wunderbare Blicke auf die nahen Dolomitenzacken frei. Der Blick nach vorn lässt erahnen, dass es nicht mehr weit bis zum Talschluss sein kann. So ist man dank des flachen Profils am Ende schnell an der Baita Ciampié angekommen, wenn nicht zu viele Wanderer ein schnelles Vorwärtskommen verhindern.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:27:20 | 05.06.2015
joszef
Mittlere Zeit
00:30:43 | 25.07.2016
Andreas Mager
Dolce Vita
00:36:29 | 22.07.2017
gws

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen