VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Bergalingen (802 m)

Die Hochfläche ist erreicht.

Auffahrten

Von karleq – Der Startpunkt der Westauffahrt liegt am Rathaus von Wehr in der Hauptstraße beim Abzweig der Waldstraße.
Wir folgen der Waldstraße nach Osten und überqueren nach wenigen Metern die Wehra. Die Straße beginnt sofort anzusteigen. Nach Verlassen des Ortes zieht sich die kurvige Straße durch Streuobstwiesen bergan und erreicht nach gut zwei Kilometern den Wald, der als breites Band die gesamte Hangkante des Hotzenwaldes zum Wehratal hin bedeckt.
Nach dreieinhalb Kilometern verzweigt sich die Straße. Links geht es weiter über Rüttehof in Richtung Hornberg, rechts geht die Landesstraße weiter in Richtung Bergalingen. Wir bleiben im Wald – daher gibt es leider auch keine Aussichtspunkte – und erreichen erst wenige hundert Meter vor dem höchsten Punkt der Auffahrt eine Lichtung.
Wenn wir die Hochfläche endgültig erreicht haben, weitet sich der Blick über den Jura und bei gutem Wetter sicherlich auch bis zu den Alpen.
Bei einem kleinen Wanderparkplatz mündet die Route von Öflingen in die Landstraße ein. Nach weiteren hundert Metern haben wir den höchsten Punkt der Straße erreicht. Das Dorf Bergalingen ist von diesem Endpunkt der Auffahrt noch einige hundert Meter bei nahezu ebener Straße entfernt.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:25:00 | 06.08.2017
Kosa
Mittlere Zeit
00:32:23 | 03.07.2005
kuno
Dolce Vita
00:36:01 | 01.04.2014
mayhem74
Von karleq – Die Auffahrt startet im Stadtzentrum von Bad Säckingen beim Abzweig der Landesstraße nach Rickenbach von der B34. Wir folgen für 100 Meter der Landesstraße, biegen dann aber links ab in die Kreisstraße nach Egg. Nach etwa 500 Metern verlassen wir das Stadtgebiet von Bad Säckingen.
Bei recht ausgeglichenen Steigungsverhältnissen fahren wir auf windungsreicher Straße im dichten Bergwald aufwärts. Auf etwa 690 m Höhe wird die Straße flach und führt um das Eggberg-Staubecken herum zur kleinen Ortschaft Egg. Hier könnten wir uns geradeaus halten und auf der Kreisstraße noch wenige Höhenmeter bergauf fahren, um dann auf welliger Route Rickenbach zu erreichen.
Wir möchten aber noch ein paar Höhenmeter dranhängen und biegen daher am Ortsanfang von Egg links ab und folgen der Beschilderung nach Bergalingen. Wir durchqueren Egg und fahren auf schmaler, fast verkehrsfreier Straße nach Jungholz.
Hier halten wir uns wieder links, passieren den von weitem sichtbaren Sendemasten und erreichen kurz darauf die Landesstraße von Wehr nach Bergalingen an ihrem Kulminationspunkt. Halten wir uns links, können wir nach Wehr abfahren, rechts sind es nur wenige hundert Meter bis Bergalingen.
Die Hochfläche im Bereich Egg, Jungholz und Bergalingen bietet bei entsprechendem Wetter das volle Alpenpanorama, aber die Energiewirtschaft beeinträchtigt mit ihren zahllosen Hochspannungsleitungen das Landschaftsbild erheblich.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:37:55 | 01.08.2014
mk11
Dolce Vita
Von karleq – Die vielleicht schönste, in jedem Fall aber einsamste Anfahrt nach Bergalingen führt über den Weiler Günnenbach auf die Hochfläche des Hotzenwaldes. Im untersten Bereich gibt es mehrere Möglichkeiten nach Günnenbach zu gelangen. Ab dort führt eine sonntags für den Autoverkehr gesperrte Straße nach Bergalingen.
Die direkteste, hier beschriebene Route beginnt beim Bahnhof Wehr-Brennet an der Hochrheinbahn. An der beim Bahnhof gelegenen Bushaltestelle in Fahrtrichtung Basel sehen wir an der nahen Anwohnerstraße einen Wanderwegweiser. Wir fahren 50 m Richtung Bergsee, dann biegen wir links ab und sehen sogleich die nach rechts weisende Beschilderung zum Sportplatz und nach Günnenbach. Diese Straße führt unter der stillgelegten Bahnlinie nach Wehr durch zum Sportplatz. Hier treffen wir auf die Anfahrt von Öflingen.
Im Bereich von Günnenbach mündet schließlich die Anfahrt von Bad Säckingen über den Bergsee in unsere Route ein. Mit kontinuierlicher Steigung von um die 10 % – mit Spitzen von 13 % – geht es auf schmaler Straße stetig bergauf. Oberhalb von Günnenbach wird im Winter nicht geräumt, sodass sich am Berichtstag Mitte März noch einige Schneereste auf der Fahrbahn fanden. Nach einer Linkskehre biegt scharf links ein asphaltierter Weg ab, welchem wir über den Spatzenhof bis auf die Hochfläche nahe des Sendemastes folgen. Nach wenigen Metern erreichen wir die Landesstraße von Wehr nach Rickenbach an ihrem höchsten Punkt westlich des Dorfes Bergalingen.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen