VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Bürersteig (550 m)

Südanfahrt mit Geissberg im Hintergrund (7. April 2011)

Auffahrten

Von mk11 – Die Ostauffahrt beginnt in der Ortsmitte von Remigen. Von dort steigt die Straße fast gleichmäßig bis zur Passhöhe an. Nach ein paar Wendungen entlang eines Weinbergs auf der rechten Seite erwartet den Velofahrer eine lange Gerade, die nach ungefähr 700 m in den bewaldeten Teil führt. Vorher sollte man jedoch nicht versäumen, einen Blick über die rechte Schulter auf den Geissberg zu werfen. Auch im bewaldeten Teil verläuft der Aufstieg recht gerade und gleichmäßig, bevor etwa 300 m vor der Passhöhe eine Links- und eine weitere Rechtskurve das Ende der Auffahrt ankündigen.
Obwohl die Ostanfahrt eine viel befahrene Straße ist, fährt man als Radfahrer doch relativ sicher, da es eine Velospur gibt. Diese beginnt direkt am Ortsausgang.

44 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:29 | 18.06.2014
SMB82
Mittlere Zeit
00:11:55 | 04.03.2017
Jon
Dolce Vita
00:16:04 | 01.04.2017
Ischtaug
Von mk11 – Zur Südauffahrt gelangt man von Remigen kommend, wenn man in Remigen der Beschilderung nach Mönthal folgt. Die Südauffahrt beginnt eigentlich erst ab der Abzweigung nach Überthal (ca. 2 km hinter Remigen) so richtig. Ist die Steigung zunächst noch eher verhalten, steigt die Straße ab Mönthal etwas stärker an. Nach 1,7 km biegt man rechts zum Bürersteig ab.
Gleich nach der Abzweigung folgt die Auffahrt einem kurvigen Straßenverlauf mit höheren Steigungswerten. Sobald man Mönthal verlässt, wird die Sicht auf den Geissberg und dessen Steilwand freigegeben. Etwa 900 m nach dem Ortsausgang erreicht man den bewaldeten Teil. Dort fällt die Straße nochmals leicht ab, bevor es die letzten Meter hinauf zum höchsten Punkt (560 m) der Südauffahrt geht. Die letzten Meter zum Pass fährt man dann in einer engen Linkskurve bergab.
Wie auch die Nordauffahrt ist die Südauffahrt eine wenig befahrene Straße und bietet einen tollen Blick auf die Südseite des Villiger Geissbergs.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:09:45 | 10.04.2011
mk11
Dolce Vita
Von mk11 – Die Nordwestauffahrt beginnt am Kreisel in Etzgen am Rhein. Dort folgt man der Beschilderung in Richtung Gansingen und Remigen. Der Verlauf ist zunächst noch recht flach. Nach 2,5 km wird eine Weggabelung erreicht, an der man sich rechts hält und kurz darauf Oberhofen erreicht. Von dort geht es weiter nach Gansingen, ohne dass weitere Höhenmeter zurückgelegt werden.
Erst ab dem Ortskern von Gansingen beginnt die Straße wieder etwas anzusteigen. Nach dem Ort erreicht man Unter- und anschließend Oberbüren. Bis dorthin schlängelt sich die Auffahrt unbewaldet durch kleinere Ortschaften. Erst ab Oberbüren beginnt der Anstieg so richtig und führt teilweise durch Waldabschnitte. Auch hier gibt es ab Oberbüren einen Velostreifen, welcher das Fahren viel angenehmer macht.
Etwa einen Kilometer, nachdem man die letzte Ortschaft auf dieser Seite verlassen hat, befindet sich rechts eine Schießanlage. Achtung: Den unvorbereiteten Velofahrer können die Schussgeräusche eventuell erschrecken!. Sobald man die Schießanlage erreicht hat, ist es nur noch ein halber Kilometer bis zum Bürersteigpass.

26 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:54 | 25.09.2018
mao70
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:21:13 | 19.05.2018
mao70
Von mk11 – Die Nordauffahrt beginnt, wie auch die des Rotbergs, am Dorfplatz in Hottwil. Vom Rotberg kommend biegt man links ab und folgt der Straße in Richtung Bürersteig. Bereits innerorts fängt der Anstieg an. Man passiert einen Bauernhof zur Linken und verlässt Hottwil entlang einiger Bäume zur Rechten. Nach etwa 400 m beginnt die freie Fahrt, welche häufig von Milanen beobachtet wird. Weitere 900 m später erreicht man eine Rechtskurve, gefolgt von einer engeren Linkskurve, welche zum Schwung holen einlädt, bevor es in den bewaldeten Teil der Auffahrt geht.
Etwa einen halben Kilometer weiter, nach einer etwas längeren Linksbiegung, folgt eine scharfe Rechtskurve, die auf die Zielgerade zum höchsten Punkt (580 m) dieser Auffahrt führt. Die bisher zurück gelegten 2,3 km haben eine relativ konstante Steigung von meist 6 bis 7 %. Vom höchsten Punkt dieser Anfahrt geht es 400 m lang bergab zum Bürersteig.
Diese Auffahrt ist eine ruhige, kaum befahrene Straße und bietet neben viel Fahrspaß auch einen schönen Ausblick links auf den Geissberg. Diesen sollte man genießen, da der höchste Punkt komplett bewaldet und somit recht unspektakulär ist.

44 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:47 | 11.05.2018
Kosa
Mittlere Zeit
00:10:46 | 22.11.2017
mao70
Dolce Vita
00:13:39 | 06.08.2017
Jon

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen