VERY important message

Bürg (450 m)

Im Anstieg mit Blick auf Burg Alt-Winnenden und dem darunter liegendem Café-Restaurant Schöne Aussicht

Auffahrten

Von hage – Um es gleich vorweg zu nehmen: ich halte diesen Anstieg für einen der schönsten des Schurwalds. Zum einen wegen des harmonischen Straßenverlaufs entlang der Hangflanke im Halbkreis um die Burg Altwinnenden zu Beginn der zweiten Hälfte des Anstiegs, zum anderen wegen des fantastischen Weitblicks in Richtung Ludwigsburg und Stuttgart, geeignetes Wetter vorausgesetzt. Nicht umsonst hat sich unterhalb des Burgturms das Cafe-Restaurant Schöne Aussicht etabliert, welches sich zweifellos für einen Besuch mit der Familie auch außerhalb einer Radtour anbietet. Im Herbst bewundere ich, in Erinnerung an den Kaiserstuhl, die Vielfarbigkeit der mit Reben bestandenen Hänge des Talkessels über Baach gleich zu Beginn des Anstiegs.
Der Beginn der Auffahrt befindet sich in einer Senke der K1914 an der Bushaltestelle Höfen Gemeindehalle gleich hinter dem Zebrastreifen auf einer Höhe von 300 m. Während der ersten 650 m steigt die Straße mit durchschnittlich 5,7 % bis zur ersten Kehre auf 337 m an. Nach insgesamt knapp 1,7 km erreicht man, durch Obstwiesen fahrend, den Scheitel der zweiten Kehre (391 m). Die durchschnittliche Steigung fällt in diesem Abschnitt auf ca. 5,3 % ab.
Nach dieser Kehre beginnt auf 400 m Länge mit durchschnittlich 5,5 % der schönste Teil des Anstieges, der große Kreisbogen. Sobald man, Terrassenwetter vorausgesetzt, die Stimmen der Cafégäste von oben hört, ist es Zeit, den Blick vom Lenker zu nehmen und ihn nach links gen Westen zu richten, um die einmalige Aussicht zu genießen. Ein kleiner Rat: ruhig mal absteigen und verweilen.
Nachdem der Kreisbogen merklich in einen engeren Radius übergeht, ist auch bald der nur noch leicht ansteigende Ortseingang von Bürg erreicht. Beim Abzweig zum Café (413 m) hat man knapp 2,1 km und angenehme 113 Hm hinter sich gebracht.
Jetzt zieht die Steigung wieder deutlich an, um bei den letzen Häusern des Dorfes wieder zu verflachen. Das gleiche Spiel folgt 100 m vor dem Ortausgangschild: Anziehen der Steigung und danach wieder deren Verflachen. Ist man an dieser Stelle außerhalb des Ortes angelangt, kommt die letzte kleine Rampe an einer Linkskurve ins Blickfeld. Danach steigt die Straße bis zur Passhöhe nur noch geringfügig an. Diese ist bei dem von der K1914 nach rechts abgehenden geschotterten Feldweg erreicht, nur ein paar Meter hinter dem Hinweisschild Wasserschutzgebiet.
Vom Ortseingang Bürg hat man nun weitere 1000 m und 37 Hm abgefahren und befindet sich auf 450 m Höhe. Der Gesamtanstieg ist mit durchschnittlichen 4,8 % Steigung sehr moderat.

Die Weiterfahrt erfolgt über den Weiler Stöckenhof u.a. nach Rudersberg oder nach Berglen-Oppelsbohm.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:40 | 04.04.2009
Flachlandtiroler
Mittlere Zeit
00:13:05 | 23.06.2010
vraptor
Dolce Vita
00:16:09 | 13.05.2017
Viervier

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen