VERY important message

Campello Monti (1305 m) Val Strona, Ggampel

Blick zurück von oben

Auffahrten

Von stb72 – Der Ausgangspunkt Omegna auf gut 300 m Höhe am Lago d'Orta ist natürlich leicht zu finden, den Weg ins Val Strona muss man sich durch den Ort schon ein wenig suchen, größere Probleme hierbei hat man aber sicher nicht und es lohnt sich. Die wahre Schönheit dieser abseitigen Täler wird sicher nur zu Fuß in den höheren Lagen ganz offenbar, jedoch bekommt man auch während dieser Auffahrt sehr schöne Eindrücke hiervon.
Die ganze Fahrt über begleitet uns der kleine Fluss Strona, der jedoch meist weit unterhalb der Straße liegt. Zu Anfangs noch kurz ein wenig steiler wir es dann für lange Zeit sehr angenehm zu fahren, nennenswerte Prozente sind kaum einmal zu bezwingen und auch das ein- oder andere Flachstück ist vorhanden. Auf den 13,5 km werden lediglich ca. 500 Hm zurückgelegt, was einen Durchschnitt unter 4 % ergibt.
Wer etwas mehr Schwierigkeiten auf sich nehmen will, kann mehrmals zu einigen Bergdörfern abbiegen, die auch mit Straßen untereinander verbunden sind, was sicherlich eine sehr schöne Variante ist. Gleich nach 2 km gibt es wohl auch einen Almweg bis auf 1275 m Höhe zur Alpe Morello.
Der Weg im Tal führt jedoch angenehm leicht kurvig entlang des Tales durch einige kleine Dörfer wie Strona und Marmo bis Otra auf 820 m Höhe (km 13,5). Die Straße ist nicht allzu schmal und führt zwar von vielen Bäumen gesäumt, jedoch nicht im dichten Wald nach oben. Ab Otra wird es dann deutlich steiler durch die einzigen 4 Kehren hindurch bis Forno und weiter bis Piana di Forno auf 1087 m Höhe (km 17,5). Dorf heißt hier natürlich etwas anderes als hierzulande, meist wenige sehr alte Steinhäuser mit sehr ursprünglichem Charakter, die wohl wie Campello Monti kaum noch dauerhafte Bewohner haben.
In diesem Bereich ist die Straße dann wesentlich schmaler, kurviger und meist im Laubwald. Das ist sehr schön zu fahren in Verbindung mit deutlich steileren (jedoch noch normalen) Prozenten. Dieses Bild ändert sich dann aber auf den letzten 500 Metern noch und die Straße führt in einer deftigen Steilrampe bei bis zu 16 % bis Campello Monti, einer etwas größeren Ansiedlung.
Mit großer Wahrscheinlichkeit erwartet einen hier oben Außerhalb der Saison völlige Stille. Der Asphalt endet an einem kleinen Platz und ein kleiner Ausflug in das Dorf hinein ist zu empfehlen. Im Sommer ist eine Verpflegungsmöglichkeit im Dorf sehr wahrscheinlich, ist es doch auch Etappenort der Grande Traversata delle Alpi.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:31:00 | 28.09.2019
fürstenrieder
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen