VERY important message

Capanna Monte Bar (1600 m)

01 von links Caval Drossa(1632m), M.Bar(1816m), Camoghe(2228m),Gazzirola(2118m) als Hintergrund für Lugano, Februar 2009

Auffahrten

Von TicinoBergler46 – Ihr startet in Tesserete (514 m) Richtung Roveredo. Kurz vor der Abzweigung dorthin kann man linker Hand das Auto parken. Die leider nicht autofreie Straße führt Euch mit Steigungen von 5–8 % über Campestro und Lopagno die 2,5 km nach Roveredo (700 m). Auf dem Weg dorthin hat man erste Ausblicke nach Lugano.
Mit ähnlichen Steigungen geht es 1,5 km weiter nach Bidogno (800 m). Vor der Kirche biegt Ihr scharf links und hinauf ab. An der ersten Kehre müsst Ihr gleich wieder links abzweigen Richtung Somazzo, welches Ihr aber an der nächsten Kehre links liegen lasst.
Ab jetzt kann man den weiteren Weg nicht mehr verfehlen. Die Straße ist ab hier schmal und der Asphalt schlecht, es gibt aber so gut wie keinen Autoverkehr. Hier muss man sich die Schönheit des oberen Teils verdienen. Ihr klettert meist im Wald in nur wenig Kehren, aber einmal mit einem schönen Ausblick auf die Denti della Vecchia mit Steigungen von 8–11 % ca. 3 km in die Höhe. Der Straßenbelag wird plötzlich gut, nach der Überquerung einer kleinen Brücke erreicht man einen Parkplatz (1120 m), an dessen Ende eine Schranke normale Autofahrer von der Weiterfahrt abhält. Eine Tafel reklamiert eine Schiesszone, die aber mit grün als offen markiert ist.
Jetzt beginnt der obere Teil mit seinen knapp 500 Hm purer Schönheit. Rechts oben könnt Ihr schon die Capanna Monte Bar sehen. In wunderbaren weiten Schleifen klettert Ihr den kahlen Südhang des Caval Drossa hinauf mit Steigungen von 8–12 % bis zur Alpe Rompiago (1270 m). Hier ist die letzte Kehre, denn jetzt führt ein einziger großer Bogen zur Capanna Monte Bar. Die ersten 1,5 km müsst Ihr bei 10–12 % Steigung noch kräftig in die Pedale treten, während die letzten 3 km mit 7 8 % nur noch reiner Genuss sind.
Die wohlgeformten Windungen der Straße könnt Ihr jetzt von oben bewundern. Vor Euch liegt der schöne Abhang des Monte Bar. Bei schönem Wetter sind die Ausblicke im ganzen oberen Teil nach Süden umwerfend: Lugano, der See, Denti della Vecchia, Monte Bre, San Salvatore, Monte Generoso usw. An diesem 21. April 2009 sehe ich allerdings auch den Schnee, der mir die letzten Höhenmeter wegnimmt. An einem Nordföhn-blauen Tag komme ich wieder. Bei der Abfahrt wird man im schlecht asphaltierten Mittelteil arg gebremst.
Eine wirklich lohnende und ungewöhnliche Auffahrt.

Der Autor und sein treuer Begleiter empehlen folgende Variante zur Anfahrt:
Wir starten bereits in Taverne (350 m) an der Nationalstraße 2 gegenüber der Auffahrt nach Ponte Capriasca. Wir nehmen nicht die breite Autostraße rechts hinauf, sondern ein schmales Sträßchen, das 50 m weiter rechts nach links hinauf führt. Sie führt uns in einigen Schleifen hübsch durch teilweise bewaldetes Gelände und vorbei an einzelnen Häusern nach Ponte Capriasca.
Wir nehmen gleich die erste Abzweigung scharf links in die Via Bossago und treffen auf eine Autosperre. Es folgt eine harte Rampe von etwa 500 Metern: Unten und oben 14 %, dazwischen 200 m mit 21 % bei höheren Spitzen. In der Nähe der Kirche von Ponta Capriasca erreichen wir die Straße nach Tesserete und dort an der Abzweigung nach Roveredo die Originalroute. Eine Kombination mit der Alpe di Zalto ist sehr empfehlenswert.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:15:40 | 22.06.2003
drRex
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen