VERY important message

Col d'Aubisque (1709 m)

 Blick auf Gourette.Tag 6 Sommertour Pyrenäen 2002

Auffahrten

Von jagger – Die Auffahrt beginnt in dem kleinen netten Ort Laruns, wo man sich vorher noch einmal stärken sollte.
Nach dem Ort geht es direkt in die Auffahrt. Diese beginnt nach den insgesamt relativ wenigen Kehren mit einem schönen Rückblick auf den Ort. Die Steigung ist kontinuierlich, aber nicht zu stark. Wir folgen einem Flusstal, und es steigt kontinuierlich an.
4 km nach Verlassen des Ortes erreichen wir den kleinen Ort Eaux-Bonnes, einen sehr lieblichen alten Erholungsort („Gutes Wasser”). Die Steigung nimmt bei der Durchfahrt aber nicht ab, und im Ort schwenken wir einmal links-rechts, um dem Flusslauf weiter zu folgen.
Nach dem Ort folgen ein paar Serpentinen, die Steigung bleibt aber erträglich. Selbst die hier in der Karte vermerkte extreme Steigung lässt sich dank der Kürze bequem fahren (max. 13 %).
Es folgen nochmal ein paar Serpentinen, die z.T. im Wald gefahren werden. So erreichen wir nach einer steileren Passage ohne Serpentinen den Wintersportort Gourette. Hier durchfahren wir eine große Linkskurve – die von der Tour de France-Übertragung noch gut im Gedächtnis ist. Nach dem Ort wird die Vegetation karger, die Straßenführung dadurch übersichtlicher, und es geht mit gleichbleibender Steigung weiter, nur unterbrochen durch einen schönen Rückblick auf die bisherige Auffahrt, ein paar Serpentinen und steileren Stücken.
Oben am Pass pfeift der Wind, und es erwartet uns eine Hütte linker Hand, die allerlei Leckeres bereithält. Von dort hat man schon einen guten Ausblick auf die nun folgende Abfahrt zum Col du Soulor.

79 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:03:00 | 19.04.2007
Tour Reporter
Mittlere Zeit
01:22:00 | 16.08.2010
Christian Heinzel
Dolce Vita
01:44:10 | 19.06.2016
Fährtensucher
Von hubabuba – Die Ostanfahrt zum Col d’Aubisque (D918) ist ausschließlich über den vorgelagerten Col du Soulor (1474 m; 9,5 km entfernt) möglich. Die Steigungsprozente der Verbindungsstraße zwischen beiden Pässen halten sich im Rahmen (max. 8 %, im Schnitt 4–5 %). Viel Bemerkenswerter ist die Einbettung der z.T. sehr schmalen Straße in ihre Umgebung, denn im Mittelteil führt sie in einer nahezu senkrechten Felswand (Cirque du Litor) mehrere hundert Meter über dem Abgrund entlang. Wer vorsichtig fährt, dem dürfte aber nichts passieren. Begrenzungssteine sind jedenfalls vorhanden.
Vom Col du Soulor führt die Straße zunächst 2,1 km bergab auf 1352 m Höhe. Die Überquerung eines unscheinbaren Baches stellt gleichzeitig die Grenze zwischen den Départements Pyrenées-Atlantiques und Hautes-Pyrenées dar. Von hier an sind es noch 7,4 km und 350 Hm zum Col d’Aubisque, die folgenden 2 km sind nahezu flach. Es bleibt also genügend Kraft und Konzentration für Tunneldurchfahrten und das Landschaftserlebnis.
Nachdem die Felswand durchquert wurde, folgt eine langgestreckte Rechtskurve, und die Straße steigt nun etwas deutlicher (5 bis 7 %) an. Zwischenzeitlich führt der Weg unter Schatten spendenden Baumgruppen entlang, später ist keine Vegetation mehr vorhanden. Etwa 2 km unterhalb der Passhöhe wird der Col d’Aubisque erstmals sichtbar, die Straße steigt weiterhin gleichmäßig bei mittleren Prozenten.

82 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:27:20 | 05.09.2014
mago
Mittlere Zeit
00:48:10 | 12.09.2011
SUGI67
Dolce Vita
02:21:00 | 17.07.2005
Luigi Fetzi
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen