VERY important message

Col d'Ayen (1032 m)

DSC01120.

Auffahrten

Von hixx – Der Startpunkt der Ostanfahrt liegt an der Brücke, über die die südliche Route (D955) auf die nördliche (D952) einmündet, auf 652 m Höhe. Der erste Kilometer verläuft noch flach, aber nach dem kleinen Tunnel an der Clue de Carejuan (Engstelle der Schlucht) beginnt die Straße an der senkrechten Wand hinaufzusteigen. Das passiert so bei etwa 3 bis 5 %, man hat also genug Atem übrig, um die Schlucht zu bestaunen. Nach gut 5 km erreicht man den Abzweig nach Rougon. Hier sollte man links auf den Parkplatz fahren und die zwei Minuten zum Point Sublime laufen, einem Aussichtspunkt auf 780 m Höhe, von dem aus man in die in Fluchtlinie verlaufende Schlucht hinein schauen kann. Allerdings geht der Weg dorthin über Fels, ist also mit Rennradschuhen nicht passierbar, mit MTB-Schuhen nur sehr vorsichtig.
Die Straße führt nun über eine kleine Zwischenabfahrt in ein Seitental; die etwa 100 verlorenen Höhenmeter fährt man an der anderen Seite wieder auf. Hinter sich sieht man auf dem Berg den Ort Rougon mit seinem Schloss thronen. Dann geht es über ein nur noch leicht ansteigendes Hochplateau die letzten 4 km nach La Palud-sur-Verdon. Wer auf die Route des Crêtes will, muss vor dem Ort links abbiegen. In La Palud zieht die Steigung wieder an, und es geht wieder mit 3 % die letzten 3 km zum Pass. Der Ordnung halber sei erwähnt, dass es natürlich auch ein Passschild gibt, aber dem hat der Autor, abgelenkt durch die tolle Landschaft, gar keine weitere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Abfahrt runter zum Lac de Ste. Croix ist genial, aber in einigen Passagen nicht ganz ungefährlich.

24 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:50:00 | 19.08.2007
silvangaertner
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:57:14 | 05.07.2008
CarstenA
Von hixx – Ok, es gibt eigentlich keine 7 Punkte für Schönheit, aber hier müsste man sie mal vergeben, denn diese Schlucht ist einmalig in Europa und auch die Streckenführung ist auf dieser Seite einfach der Hammer. Es geht fast ständig am Rand der Schlucht entlang, teilweise ist die Straße einfach nur in die senkrecht abfallende Wand eingeschlagen.
Es fängt moderat und unspektakulär an. Zunächst durch etwas Wald, dann frei am Fels steigt die Straße mit 3 bis 5 % etwa 3 km lang an, woraufhin sie 2 km fast eben verläuft, und man immer wieder einen super Ausblick auf den See und den Pont du Galetas, die Brücke am Schluchtausgang, hat. Danach biegt man in die Schlucht ein, und die Steigung zieht leicht an, aber bis auf zwei Kehren nach gut 10 km ist die Straße nicht wirklich steil. Diese Seite ist eine prima Abfahrt, auf der man locker rollen und die Landschaft genießen kann. Es gibt einige schöne Aussichtspunkte, aber der Autor will jetzt nichts weiter über diese tolle Strecke schreiben. Seht sie euch am Besten selbst an!

35 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:52:01 | 03.11.2017
kurzland
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen