VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Col de Chaussy (1532 m) Montvernier-Serpentinenstraße

Die engen Kehren ermöglichen schnelle Höhenmeter.

Auffahrten

Von Jan – Folgen wir letzterer Variante, so dürfen wir nach 2,5 km in Pontamafrey nicht die versteckt liegende Abzweigung nach Montvernier verpassen.
Hier beginnt ein wahres Kleinod der französischen Alpen: die Montvernier-Serpentinenstraße. 4 km mit 18! Kehren und 350 Hm liegen vor uns - und das auf äußerst schmaler Straße, sobald man den Ort verlassen hat.
Teilweise durch schmale Felseinschnitte windet sich die Straße durch enge Kehren nach oben. Ein dünnes Eisengeländer trennt uns vom Steilhang, und zwischen vereinzelten Bäumen öffnet sich immer mehr der Blick aufs Tal: kleinere Industriebauten, St-Jean-de-Maurienne und die Berge zwischen Col de la Croix de Fer und Col du Galibier mit den (hier nicht sichtbaren) Aigles d'Arves (3510 m).
Diese geballten Eindrücke der fernen und nahen Natur, aber besonders der Straßenführung lassen diese 4 km wie im Flug vergehen, und so wird das Serpentinengewirr schneller verlassen als gehofft, und in satten Wiesen führt die Straße flach hinein nach Montvernier (849 m).
Hier treffen wir auf die Alternativroute über le Chalet zum Col de Chaussy.

98 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:21 | 16.08.2015
fredi93
Mittlere Zeit
00:21:36 | 07.08.2006
Fausto Coppi
Dolce Vita
00:31:51 | 11.09.2015
Bergfietser
Von Jan – Folgen wir am Kreisel an der A43 dem Wegweiser nach Montvernier, so haben wir die straßenbautechnisch deutlich weniger beeindruckende Strecke gewählt - die 7 km bis Montvernier sind knapp zweispurig ausgebaut und beinhalten nur eine Serpentine.
Dennoch ist die Strecke landschaftlich reizvoll, denn der Ausblick über die Maurienne, St-Jean-de-Maurienne und die Berge dahinter noch besser als von der Montvernier-Serpentinenstraße. Aogar die Aigles d'Arves (3510 m) sind zu sehen.
Schön ist auch die ständige Präsenz der Burgruine, die le Châtel den Namen gegeben hat.
Kurz hinter diesem Ort verliert man ca 50 Hm, die man in der verbliebenen Strecke bis Montvernier wieder gutmacht.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:30:10 | 07.08.2006
Fausto Coppi
Dolce Vita
Von Jan – Hinter Montvernier wechselt der Charakter der Strecke. Der relativ geringen Höhe entsprechend führt der Weg durch Wald, der nur gelegentlich lohnende Blicke ins Tal zulässt.
Ca 6 km nach Montvernier tritt der Wald unvermittelt zurück, und die Straße führt in eine senkrechte Felswand hinein, in die die Straße gesprengt wurde.
Ein grandioser Blick öffnet sich, der allerdings schwer zu genießen ist, weil hier die steilste Stelle des Aufstiegs erreicht ist.
2 Kehren später erreichen wir den kleinen Weiler Montpascal. Bei weiterhin guter Sicht mäandert die Straße in 1,5 km weiter zur Passhöhe des Col de Chaussy.

Abfahrt

Die Abfahrt über Bonvillard auf die Südrampe des Col de la Madeleine ist mittlerweile in sehr gutem Zustand. Die Hauptstrecke trifft nur wenige Kilometer oberhalb von St. Martin auf die Madeleinestraße.
In Bonvillard zweigt außerdem eine neu asphaltierte Strecke nach rechts ab, die auch in Richtung Madeleine ausgeschildert ist. Wie der weitere Straßenverlauf angelegt ist, ist allerdings nicht bekannt. Danke Grimpeur Mail an Absender für diese Info.
Diese Seite könnte als Auffahrt angenehmer sein - dann rasen allerdings die tollen Eindrücke der Südauffahrt vielleicht allzu schnell an einem vorbei.

71 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:46:59 | 16.08.2015
fredi93
Mittlere Zeit
01:13:29 | 27.05.2016
Herr Karamalz
Dolce Vita
02:41:00 | 19.08.2006
Alfredos

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen