VERY important message
Das Redesign des quaeldich.de-Pässelexikons ist online. Bitte gebt Feedback im Forum.

Col de Chioula (1431 m)

Chioula von Ax les Thermes.
Blick zur Auffahrt nach Bonascre

Auffahrten

Von ritchie – Wir verlassen Quillan auf der D 117 in Richtung Westen und Lavelanet. Auf breiter Straße mit aussichtsreichen Kehren erreichen wir nach 5 km angenehmer Steigung den Col du Portel (601 m). Wir folgen dem Abzweig nach links auf die D613 und kommen hinter dem Örtchen Coudons und dem gleichnamigen Pass (803 m) auf die offene Hochebene des Plateau de Sault. Kleine Steigungen und kurze Gefälle wechseln sich ab, trotzdem gelangen wir stetig höher.
Nach 27 km ab Quillan ist Belcaire (1002 m) erreicht, dem einzig größeren Ort auf dem Plateau. Kurz darauf zieht die Steigung etwas an, erreicht 6 bis 7% und nach weiteren 5 km überquert man den Col des Sept Frères (1253 m, Sieben-Brüder-Pass). Die hier abzweigende D20 führt malerisch durch den Wald zur Nordrampe des östlich gelegenen Col du Pradel, aber wir bleiben auf der D613 und fahren geradeaus weiter.
Ein kurzes Gefälle (-70 m) und wieder 5 km später kurbeln wir durch Prades, wo die letzte Steigung mit 260 Hm beginnt. Der Col de Marmare (1361 m) wird im Vorbeigehen mitgenommen. Er bilder den Einstieg zur Route des Corniches, einer Höhenstraße, der man bis Tarascon-sur-Arriege folgen kann, und die somit eine attraktive Alternative darstellt zur stark befahrenen N20, die der Arriege im Tal folgt.
Ganz leicht ansteigend erreichen wir den Col de Chouila (1431 m). Die Rundumsicht ist begrenzt, bietet jedoch nach Süden einen schönen Weitblick über Ax-les-Thermes hinaus hinauf zur Grenze nach Andorra.

Abfahrt

10 km sind es auf der D 613 bis nach Ax-les-Thermes hinunter und die Vernichtung von 600 Hm sollte ruhig durch ein paar Fotostops unterbrochen werden.
Einsgesamt stellt diese Strecke eine geruhsamere Alternative zum Col de Pailheres dar, die die Schönheit der Vor-Pyrenäen auf angenehme Weise unter Beweis stellt.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:45:00 | 25.05.2005
Gunter
Dolce Vita
Richtung Norden aus Ax-les-Thermes ausfahrend steigt die D613 über wenige Serpentinen gemächlich an. Obwohl wir auf der D613 bleiben, müssen wir nach 3,5 km nach links abbiegen - geradeaus ginge es zum Col de Pailheres mit der Möglichkeit, auf dem Weg dorthin nach links zum Col du Pradel (1679 m) abzubiegen, der einen Parallelpass zum Col du Chioula darstellt.
Anders als die Rampe zum Col du Pradel bleibt die hier eingeschlagene Strecke zum Col de Chioula durchgängig zweispurig und gut ausgebaut. Da sich die Anstrengung aufgrund geringer Steigung in Grenzen hält, kann die Energie auf den netten, aber nicht außergewöhnlichen Ausblick nach Süden in Richtung Andorra verwandt werden. Ca 6,5 km nach der Abzweigung und 10 km nach Ax-les-Thermes erreichen wir den Col du Chioula, ohne einmal richtig geschwitzt zu haben.
Insgesamt stellt sich der Pradel als deutlich interessanter heraus als der Chioula: ersterer ist schmaler, weist weniger Verkehr auf und ist deutlich anspruchsvoller. Dafür fehlt dort jedwede Aussicht, und die Nordrampe des Pradel war zumindest 2002 in scheußlichem Zustand. Möchte man über den Col de Marmare die Route des Corniches erreichen, bildet allerdings der Pradel keine Alternative zum Chioula.
21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:47:00 | 16.07.2009
Christian Heinzel
Mittlere Zeit
00:48:45 | 05.11.2012
Christian Heinzel
Dolce Vita
00:56:00 | 03.09.2014
Horst_B
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen