VERY important message

Col de Joux (1640 m) Colle di Joux

Auffahrten

Von kingoflechhausen – Wer die Ostrampe in Angriff nimmt und nicht gerade im Ayastal nächtigt, muss zunächst die fast 1000 Höhenmeter von Verres im Aostatal hinter sich bringen. Diese Straße überwindet zunächst über einige Serpentinen eine felsige Steilstufe, ehe zehn relativ geradlinige Kilometer durch das Hochtal folgen, wo sich kleine Dörfer und Wiesen abwechseln. Der Straßenbelag ist hier hervorragend, die Steigung bei fünf bis maximal zehn Prozent sehr gut zu fahren und der Verkehr gering. Während das Tal recht zielstrebig auf das Monte-Rosa-Massiv zusteuert, muss man in Brusson nun links abbiegen, um den Pass zu erreichen.

Hier wird es nun richtig einsam. Die Straße taucht in den Wald ein und schlängelt sich die finalen sechs Kilometer mit relativ konstanten acht Prozent dem Pass entgegen. 2012 ist übrigens auch der Giro-Tross über diese Seite auf den Col de Joux geklettert. Schnellster Fahrer müsste damals mit knapp unter 50 Minuten José Rujano gewesen sein, der beim Giro 2013 allerdings wegen Doping-Vorwürfen schon nicht mehr am Start stand.
Wer es nicht darauf anlegt, die Zeit von Rujano zu knacken, sollte ab Brusson zunächst weiter Richtung Talschluss fahren, bevor er die letzten Kilometer zum Pass angeht. Echte Schwierigkeiten gibt es auf diesen zusätzlichen 15 Kilometern bis ins über 1700 m hoch gelegene Saint-Jacques zwar nicht mehr, dafür erblickt man die Gletscher rund um Breithorn, Pollux und Dufourspitze.


3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:20:00 | 31.05.2012
kingoflechhausen
Dolce Vita
Von kingoflechhausen – Die etwas kürzere, aber steilere Auffahrt startet in Saint-Vincent. Zunächst geht es über einige Serpentinen durch die Dörfer Saint-Vincent und Moron. Danach schraubt sich die Straße weiter steil durch Wiesen den Hang hinauf. Dass hier schon Napoleon gestanden haben soll, um Truppenbewegungen im Aostatal zu beobachten, ist kein Wunder: Der Blick reicht über das gesamte Tal bis ins 40 Kilometer entfernte Aosta.
Der Pass ist relativ gleichmäßg. Meist bleibt die Steigung um zehn Prozent, nur der letzte Kilometer ist etwas schwerer. Wer auf der anderen Seite des Passes abfährt, sollte ab Brussone nicht sofort den Weg zurück runter ins Aostatal nehmen, sondern der Straße zunächst bis zum Talschluss auf etwa 1700 Metern folgen. Dort gibt es einen Traumblick auf das Massiv des Monte Rosa samt Breithorn, Pollux und Dufourspitze.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen