VERY important message

Col de l'Aiguillon (1293 m)

Auffahrten

Von athletic – Bereits auf den ersten Metern in den schmalen Gassen von Baulmes beginnt die Straße steil anzusteigen. Auf den ersten 2–3 km schlängelt man sich in mehreren S-Kurven durch eine Art Schlucht. Dabei wird immer wieder ein Bach überquert, und etwas abseits der Straße gibt es sogar einen kleinen Wasserfall zu bestaunen. Die Steigung beträgt hier durchgehend etwa 10 %.
Nach diesem Abschnitt erreicht man eine offene Weidelandschaft mit einem Bauernhaus, wo sich in Richtung Südosten ein schöner Ausblick auf Yverdon und den Neuenburgersee ergibt. Dies ist jedoch nur von kurzer Dauer, da man sich schon bald wieder im Wald befindet. Die Straße vollzieht nun eine Wendung nach Osten und führt nach knapp einem Kilometer endgültig nach Westen. Kontinuierlich lichtet sich der Wald und gibt schließlich auf dem letzten Kilometer die Sicht in alle Richtungen frei. Erst hier nimmt die Steigung ab, wird jedoch nur knapp einstellig.

Mit durchschnittlich 9,5 % und ohne Flachstück ist der Col de l’Aiguillon somit auch für ambitionierte Fahrer durchaus eine Herausfoderung! Zur Linken erkennt man das Mittelland und die Alpen und zur Rechten den Felsrücken der Aiguilles de Baulmes. Dort, wo man die Passhöhe vermutet – eine Art Sattel – hat man zudem einen Ausblick nach Westen (Frankreich). Dass wir uns nahe an der Landesgrenze befinden, kann man an dem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg und an den französischen Touristen erkennen. Verpflegen kann man sich entlang der Passstraße leider nicht.
Vom Sattel aus führt die Straße flach an der Aiguilles de Baulmes entlang und verschwindet schon bald wieder im Wald. Dort befindet sich gemäß Karte auch die richtige Passhöhe, die jedoch nicht zu erkennen ist. Bald darauf beginnt die kurvige, unübersichtliche Abfahrt hinunter nach L’Auberson. Erst kurz vor dem Dorf verlässt man den Wald und fährt durch die typische Jura-Weidelandschaft. Die Qualität des Straßenbelags ist auf der Südrampe übrigens sehr gut (neu asphaltiert), die Nordrampe hingegen ist sehr wellig und teilweise mit Split bedeckt (Vorsicht!).

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:43:28 | 29.11.2011
chriscam
Mittlere Zeit
00:45:00 | 22.09.2012
jue
Dolce Vita
00:58:00 | 02.05.2008
Felgenband
Von chriscam – Dieser Weg ist relativ kurz und einfach, aber schön und angehnehm zu fahren. Es gibt keinen Wegweiser zum Col de l’Aigullion, doch den Weg nach La Limasse Richtung Südwest kann man trotzdem nicht verpassen.
Es geht zuerst leicht abwärts durch eine offene Wiese und Ackerland Richtung Wald. Danach darf man nicht der Straße links nach Les Grangettes folgen, sondern der Hauptstraße mit dem rot beschilderten Weg „Veloland Schweiz“ (Montée 219 m sur 5 km).
Die Steigung ist regelmäßig und leicht. Nach einer Linkskurve führt die Straße an einer kleinen Holzhütte vorbei, danach folgt nach einer Rechtskurve eine Lichtung im Wald, und bald kommt der Hochpunkt der Straße ohne Passschild.
Ein Stück weiter links geht ein steiler und schmaler, nicht für Rennradfahrer gegeigneter Weg mit einem gelben Wanderwegschild ab. Dieser Weg geht weiter, und man könnte eine kleine Rundtour entweder Richtung St Croix oder zurück nach L’Auberson machen.
Viel besser und schöner ist aber die Fortsetzung der Hauptstraße nach Baulmes. Die Landschaft der Aigulles de Baulmes auf dem Sattel und die berauschende Abfahrt nach Baulmes sind einmalig.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:35 | 29.11.2011
chriscam
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:27:20 | 04.09.2010
SUGI67
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen