VERY important message

Col de l'Echelle (1766 m) Le Mauvais Pas

Süd.

Auffahrten

Von DragAttack – Auf den ersten 11 km bis Plampinet (1490 m) folgt die Strecke bei maximal 2% nahezu steigungsfrei der Claree durch ein ruhiges Tal. Bis zum Beginn des eigentlichen Passanstiegs, knapp 4 km später werden bei erstmals merklicher, jedoch noch immer schwacher Steigung weitere gut 100 Hm überwunden. Auf halber Strecke zwischen Plampinet und Nevache biegt nach rechts die eigentliche Passstraße ab. Kurz danach beginnt ein kurzer steiler Anstieg. Mit maximal 10% ist nach gut 2 km der wesentliche Anstieg überwunden. Die tief eingeschnittene knapp 3 km lange Scheitelstrecke wirkt eher wie ein weiteres Tal. Ein Passschild habe ich nicht gefunden, und bei leicht schwankender Höhe lässt sich nicht erkennen, welches der höchste Punkt der Strecke ist (inzwischen ist das Passschild jedoch kaum mehr zu übersehen).
Am Ende dieser Scheitelstrecke vollzieht sich die Abfahrt über eine knapp 3 km lange Serpentinengruppe. Hier zwingen quer zur Fahrtrichtung verlaufende Wasserabflüsse bei ansonsten gutem Straßenbelag immer wieder zum Abbremsen. Ca. 200 m vor der französisch/italienischen Grenze erreicht man die Straße durchs Vallee Etroite. Auf diesem kurzen Stück bis zur Grenze weist sie schwere Schäden und Engstellen auf. Mit noch merklichem Gefälle und auf gutem Asphalt führt die Straße hinter der Grenze in 5 km nach Bardonecchia hinab.

36 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:43:30 | 13.06.2017
BabaJo
Mittlere Zeit
00:58:00 | 30.06.2018
Niklas
Dolce Vita
02:04:00 | 01.09.2017
slowmotion_ajl
Von Grimpeur – Von Bardonecchia kommend steigt man zunächst auf einer 2 km langen, kleinen Rampe etwa 100 Hm an, bevor es auf den nächsten 2 km wieder flach wird. Im Vergleich zum Rest der Strecke ist hier noch relativ lebhafter Verkehr, da zuerst auf noch breiter Straße ein kleines Gewerbegebiet und dann noch ein Naherholungsgelände passiert werden.
Ungefähr ab dem Abzweig in Vallee Etroite beginnt der eigentliche Anstieg. Kurz vorher wird die italienisch-französiche Grenze überschritten. Die Passhöhe verläuft hier nicht - genauso wie am Col du Mont Cenis und am Col du Montgenevre - auf der Passhöhe, da Italien diese Gebiete jenseits des Gebirgsscheitels 1947 an Frankreich abgetreten hat.
Dieser eigentliche Anstieg ist ca. 3,5 km lang und überwindet 372 Höhenmeter. Die durchschnittliche Steigung liegt also etwa bei 10% und unterliegt keinen großen Schwankungen. Die Straße schmiegt sich eng an eine steile Felswand an, die nachmittags viel Schatten gibt. Die Straße ist relativ schmal, der Asphalt ziemlich rauh und nicht in bestem Zustand. Es werden 2 Felstunnels passiert. Es bietet sich die ganze Zeit ein freier Blick seitwärts zurück ins Tal.
Wenn die Steigung zu Ende geht, fährt man in ein idyllisches, licht bewaldetes Hochtal ein, welches für die Einheimischen am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel ist. Hier verläuft die Straße ca. 2,5 km flach.
Falls man eine Rundtour mit dem Rennrad mit dem Col du Montgenevre plant, empfiehlt sich die Auffahrt über die hier beschriebene Nordrampe und die Abfahrt über die angenehmer zu fahrende Südrampe.
Ein Pass-Schild habe ich auch nicht gefunden (dieser mangelhafte Zustand wurde inzwischen jedoch beseitig).
25 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:35:58 | 24.07.2015
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:41:52 | 13.06.2017
BabaJo
Dolce Vita
00:45:00 | 28.08.1999
Grimpeur

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen