VERY important message

Col de Lizarrieta (441 m)

IMG 0049.

Auffahrten

Von Flugrad – Aus Richtung St.-Jean-de-Luz kommend, umfahren wir auf der D4 das kleine auf einer Anhöhe liegende Pyrenäenstädtchen, zweigen bei den letzten Häusern rechts auf die D306 ab und folgen zunächst den Wegweisern zur Grotte de Sare. Auf den ersten Kilometern noch zweispurig folgt die Straße dem Sare-Tal aufwärts, zunächst durch satt grüne Wiesen und Weidelandschaft mit kaum merklicher Steigung. Nach ca. 3 km zweigt das Sträßchen zur Grotte de Sare nach links ab, wir bleiben auf der D306, die ab jetzt nur noch ca. 5 m breit ist. Langsam wird die Steigung spürbar, und mit Erreichen des Waldes schwankt sie bis zur Passhöhe um die 6 %. Immer wieder taucht hinter einer der vielen Kurven ein Brunnen am Wegrand auf. Die Qualität des Teerbelages lässt sehr zu wünschen übrig, und bei unserer Tour lag auch reichlich Rollsplitt auf der Straße, was eine Abfahrt auf dieser Seite nicht gerade empfehlenswert macht. Auf dem letzten Kilometer lichtet sich der Wald, Bergweiden und Viehhütten kündigen die Passhöhe an. Oben erwartet einen ein Restaurant-Kiosk (rechterhand, auf spanischer Seite) und ein schon ziemlich verfallenes, verlassenes Zollgebäude. Typisch für die spanischen Autonomisten: statt „España” findet man ein großes rotes Schild „Navarra”.
Die ebenso kurvenreichen 8 km Abfahrt auf spanischer Seite bis Etxalar kann man uneingeschränkt genießen, dank tadellosem Teerbelag auf der ebenso schmalen NA-4400 .
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen