VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Col de Sorba (1311 m)

DSC02267.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Sorba

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Sorba.

Korsika-Rundfahrt vom 15.09. bis 21.09.2019

Auffahrten

Von Heronneau – Die Nordwestauffahrt beginnt nicht direkt in Vivario, sondern führt auf dem Col de Serra (807 m) von Vivario auskommend nach links von er N193 ab. Die Straße ist ziemlich schmal, kurvig, mit einem spektakulären kehrenreichen Schlusshang versehen und fast gar nicht befahren. Nach der Abfahrt nach Ghisoni kann man noch den Col de Verde dranhängen, damit es sich auch richtig lohnt.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:43:01 | 03.10.2018
TetedeCourse
Mittlere Zeit
00:43:17 | 13.09.2016
Sandro
Dolce Vita
00:48:45 | 08.05.2018
Josch
Von getri – Ausgangspunkt für den Südanstieg ist Ghisoni, ein kleines Bergdorf mit knapp 300 Einwohnern. Was auf den ersten Blick nach keiner allzu großen Herausforderung aussieht, stellt sich spätestens nach dem Studium einer Landkarte schon etwas anders heraus: Die Anfahrt zum Ausgangspunkt Ghisoni (652 m) kann entweder aus Süden über den 1289 m hohen Col de Verde oder aus östlicher Richtung aus dem Großraum um Aléria bzw. Ghisonaccia erfolgen. Letztere Orte liegen praktisch auf Meeresniveau, weshalb man auch bei dieser Variante bereits in Ghisoni einige Höhenmeter in den Beinen hat. Erwähnung sollen hier auch die sehr schönen Schluchten Défilé des Strette und Défilé d’Inzecca finden, die bei der Anfahrtsvariante aus Osten am Weg nach Ghisoni passiert werden.
In Ghisoni erst einmal angekommen, kann man die Abzweigung auf den Col de Sorba praktisch nicht verfehlen. Auf den ersten Metern des Anstieges gewährt der Straßenverlauf schöne Blicke auf Ghisoni, danach folgt ein dichter Wald, der einem zunehmend die Sicht auf die Umgebung nimmt. Die Straße selbst ist zweispurig ausgebaut – was ja auf Korsika nicht immer der Fall ist – und befand sich im Juni 2014 in bestem Zustand. Die Steigungsprozente bleiben über die gesamte Länge im einstelligen Bereich.
Nach etwa 6,5 Kilometern lichtet sich der Baumbestand zunehmend, wodurch sich sehr schöne Blicke in die umliegende Bergwelt und auf den weiteren Straßenverlauf ergeben. Kurz vor der Passhöhe haben die Straßenbauer noch eine (einzig nennenswerte) Kehre eingebaut und durch nunmehr wieder dichteren Wald erreicht man auf 1311 Metern die Passhöhe des Col de Sorba.

19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:31:14 | 14.09.2015
ophetkleinsteverzet
Mittlere Zeit
00:48:51 | 14.09.2018
nomoresecrets
Dolce Vita
00:57:40 | 14.09.2018
Bergbert

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen