VERY important message

Col de St. Agostino (685 m) Silvareccio

Blick zurück auf Penta-di-Casinca

Auffahrten

Von Reinhard – Diese Auffahrtsvariante ist die direkteste Möglichkeit, von der Ostküste auf den Pass zu gelangen. Die Küstenstraße hat hier am Abzweig nach Castellare-di-Casinca eine Höhe von gut 50 m, eine Zwischenabfahrt wird uns nicht überraschen. Sofort lassen wir jeglichen Lärm hinter uns und starten in die kurvige Auffahrt, die mit ihren zwei Ortsdurchfahrten für Kurzweil sorgt. Auf ca. 160 m ist mit Castellare-di-Casinca der erste Ort erreicht und Penta-di-Casinca an prominenter Stelle weiter oben (380 m) bereits im Blick. Bevor wir dorthin gelangen, ignorieren wir den Abzweig nach rechts zum nördlicher gelegenen Ort Sorbo. In Penta-di-Casinca schließlich halten wir uns links, um nicht versehentlich ins Ortszentrum zu gelangen, oder nutzen die Gelegenheit für eine kleine kulturelle Erholungspause zwischen den Gemäuern des Ortes. Die ohnehin schon nicht breite Straße wird hinter dem Ort nun wirklich schmal und verbleibt bis zur Einmündung in die D237 bestenfalls eineinhalbspurig. Wir halten uns erneut links (Richtung Silvareccio) und müssen nun nur noch darauf achten, gut 2 km später nicht links in die Sackstraße nach Porri hinabzufahren.
Die Steigung ist auf der kompletten Strecke nicht erwähnenswert und locker zu bewältigen, aber trotzdem ausreichend, um den Höhengewinn von über 600 Metern zu ermöglichen.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen