VERY important message

Col de Teghime (536 m) Bocca du Teghime

DSC02157.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Teghime

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Teghime.

Korsika-Rundfahrt vom 15.09. bis 21.09.2019

Auffahrten

Von fundf – Die Auffahrt beginnt an der Kreuzung D264/T11, von wo aus wir der Route Royale in Richtung St. Florent folgen. Linker Hand liegt der Friedhof Montesoro. Zunächst ist es eher flach, aber nach kurzer Zeit führt einen die D264 durch Wohngebiete mit teils zehnprozentigen Steigungen. Bis zur Einmündung in die D81 (nach ca. 4 km) wird es nicht mehr flach, dafür erhält man, wenn die Bebauung geringer wird, die erste Aussicht auf den Etang de Biguglia.
Der Rest der Steigung auf der D81 ist vergleichsweise einfach zu meistern. Am Col angekommen empfiehlt es sich, die paar Treppenstufen zu einer Aussichtsplattform zu erklimmen, die einem den Blick auf das Nebbio, den Golf von St. Florent und die Westseite des Cap Corse eröffnet.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von majortom – Diese Auffahrt beginnt im Zentrum von Bastia, willkürlicherweise lassen wir sie am Square du Maréchal Leclerc direkt vor dem Bahnhof starten. Hier folgen wir der schon im Ort bergauf führenden D81 (Avenue Jean Zuccarelli). Nach zwei Kreisverkehren kommt nach 800 m erstmal wieder ein etwas flacherer Abschnitt, bevor die Steigung dann wieder leicht anzieht. An einem dritten Kreisverkehr fahren wir geradeaus, weiter der bergauf führenden Straße in Richtung Saint Florent folgend.
Hier verlassen wir dann langsam das Stadtgebiet von Bastia und gewinnen weiter an Höhe, wodurch allmählich immer schönere Blicke hinab auf die Stadt und das Tyrrhenische Meer frei werden. Nach etwa 7,5 km treffen wir auf eine weitere Kreuzung; es ist die Einmündung der oben beschriebenen D264. Von dort aus können wir dann recht locker bis zur Passhöhe pedalieren, von wo aus man dann eine tolle Aussicht zum Meer im Osten und im Westen hat.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von majortom – Die vielleicht schönste Auffahrt zum Teghime ist die von der Westküste, die im Kreisverkehr startet, wo die Straßen D80 (Küstenstraße auf der Westseite von Cap Corse, sehr empfehlenswert!) und D81 (von Saint-Florent) aufeinander treffen.
Es beginnt wie so oft recht unspektakulär, denn zunächst durchfahren wir den Ort Patrimonio, der schon bald von Barbaggio gefolgt wird. Bis hierhin liegen die Steigungswerte auch noch im moderaten Bereich, durch Barbaggio hindurch flacht die Straße sogar nochmals vorübergehend ab. Bei Kilometer 5,5 jedoch beginnt die Steigung auf einmal anzuziehen. Ist man darauf nicht vorbereitet und befindet sich beispielsweise am Ende einer Tagestour mit Ziel Bastia, können die nun folgenden 1,5 km nochmal richtig weh tun. Steiler als 10 bis 12 % wird es jedoch auch nicht, alles also halb so wild.
Gleichzeitig beginnt hier eine Kehrenkombination, mittels derer wir das letzte Stückchen bis zur Passhöhe überwinden, die Ausblicke werden immer besser und reichen nun weit bis in den Nordwestteil der Insel hinein und natürlich über das azurblau glitzernde Meer hinweg. Der finale Kilometer flacht dann wieder deutlich ab. Durchaus lohnenswert ist es, schon bei der eigentlichen Passhöhe (aber noch vor dem höchsten Punkt) vor der letzten Kehre am dortigen Aussichtspunkt anzuhalten. Das Mahnmal wartet dann direkt hinter der Kehre; hier genießt man nun auch die Ausblicke auf die Ostküste mitsamt Bastia.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:35:27 | 27.08.2018
CubeRider89
Mittlere Zeit
00:42:06 | 09.09.2018
majortom
Dolce Vita
00:53:23 | 09.09.2018
nomoresecrets

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen