VERY important message

Col du Corbier (1230 m)

Corbier .

Auffahrten

Von stb72 – Auf den ersten Metern bietet die Westauffahrt zwei Varianten. Kommt man von Süden aus Richtung Morzine, so kann man bei Seytroux bereits zum Corbier abbiegen. Der eigentliche Anstieg beginnt etwa 100 Hm tiefer auf ca. 660 m Höhe bei Gys.
Die ersten 3 km bis Le Biot sind dann in langer Gerade bei angenehmen Prozenten gut zum Warmfahren. Im Ort flacht es etwas ab, und die andere Straße mündet ein. Hier auf ca. 831 m Höhe beginnt dann der zweite und durchaus steilere Teil. Auf den letzten ca. 4,3 Kilometern sind noch fast 400 Höhenmeter zurückzulegen, was einem Schnitt von über 9 % entspricht. Zunächst führt die Route gut 2 km zurück nach Nordosten quer zum Hang nach oben, bevor zahlreiche Châlets den Ortseingang von Le Corbier bilden. Durch den locker bebauten Ferienort geht es dann kurvig weiter. Es ist steil bei maximal 11–12 % durch drei Kehren zur Passhöhe, welche man am Ende der Schlussgerade erreicht.
Oben sieht man einen großen Parkplatz bei einem Wasserreservoir, zahlreiche neuere Châlets und die Skihänge, welche im Sommer nicht ganz so hübsch sind. Sich hier zu verpflegen dürfte ebenfalls möglich sein, sofern der kurze aber fordernde Anstieg zuviel Kalorien verbraucht hat. Die Abfahrt ins Vallée d’Abondance ist dann zwar kurz, aber schön durch einige enge Serpentinen hindurch.
7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:33:14 | 22.06.2014
Jabba
Dolce Vita
Von Flugrad – Aus Richtung Thonon-les-Bains vom Genfer See kommend, folgt man für die Befahrung dieser Auffahrt zunächst der Westanfahrt zum Pas de Morgins durch das Tal der Dranse d’Abondance bis zum Weiler La Solitude auf 834 m Höhe. Hier zweigt nach rechts unser Sträßchen zum Col du Corbier ab.
Schon unmittelbar nach der Abzweigung erwartet uns ein Anstieg mit 8–10 % in zwei Kehren hinauf nach Bonnevaux. In diesem hübschen Ort gibt es einen überdachten Brunnen gegenüber der für die Größe des Dorfes überraschend großen Kirche. Die Straße quetscht sich zwischen Bauernhöfen durch das Dorf mit mäßiger Steigung. Ein Blick nach rechts verschafft einen Eindruck vom zu bewältigenden Hang. Zunächst umrunden wir aber, wieder mit 9 % Steigung, in einer Linkskurve ein Ferienheim. Ist es bewohnt, kann man sich anfeuernder Rufe sicher sein. Am Waldrand folgt die nächste Kehre. Die Straße bleibt steil, und nach ca. 500 m erreichen wir den Serpentinenabschnitt mit 8 Kehren, auf dem wir den vom Dorf aus schon bestaunten Steilhang bewältigen. Es lohnt sich, zurück zu blicken ins Abondance-Tal und die Bergwelt Richtung Schweizer Grenze zu bestaunen. Kurz nach der letzten Kehre steht eine kleine Kapelle am rechten Straßenrand. Nun ist es noch 1 km geradeaus bis zur Passhöhe mit den Skiliften.
22 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:30:00 | 21.08.1999
Grimpeur
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:31:34 | 04.08.2010
Sushi
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen