VERY important message

Col du Lautaret (2058 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Westrampe gesperrt

Einloggen, um zu kommentieren

Tunnel von Lautaret

  • mariri, 13.03.2011, 12:36 Uhr 05.04.2011, 18:28 Uhr
    Tunnel von Le Clapier zu col du Lautaret :
    • Tunnel des Commères, 400 m, gut beleucht, gut bedeckt
    • Tunnel de l’Infernet, 230 m, gut beleucht, gut bedeckt
    • Vor der Damm : 2 kleine Tunnel (ungefähr 30 m, unbeleucht)
    • Tunnel du Chambon, 756 m, nicht gut beleucht, nicht gut bedeckt
    • Noch 2 kleine Tunnel (30 m), unbeleucht, nicht gut bedeckt
    • Tunnel du Grand Clos, 750m, nicht so gut beleucht, nicht so gut bedeck
    • La Grave
    • Tunnel Serre du Coin, 250m, gut beleucht und bedeck
    • Tunnel des Ardoisières, 600m, der schlechte, nicht gut beleucht, nicht gut bedeck, und eng
  • snief, 17.03.2011, 14:50 Uhr 05.04.2011, 18:28 Uhr
    Da ich nächstes Jahr die Strecke vom Lautaret Richtung Alpe d'Huez auch in Angriff nehme - braucht man da Licht für die Tunnel?
  • paelzman, 17.03.2011, 15:01 Uhr 05.04.2011, 18:28 Uhr auf snief
    Ich fühle mich in Tunnels stets sehr unsicher, fand es aber noch erträglich ohne Licht am Rad. Das gilt für beide Richtungen, ist aber natürlich sehr subjektiv.
    Einer ist mit allerdings als sehr unangenehm in Erinnerung, das ist glaub ich der genannte 'Adoisières'. So weit ich mich erinnere ist er so eng, dass zwei Autos gerade eben aneinander vorbei kommen.

    Im Zweifel kauf dir eine billige Funzel im Baumarkt oder so. Besser als nix und keine große Investition, wenns nur für Tunnel sein soll. Da denk ich selbst auch drüber nach.
  • mariri, 05.04.2011, 18:28 Uhr auf paelzman
    Die Ardoisières ist der schlechte. Zwei Autos... es geht; aber langsam; Für das Licht, es ist besser ich glaube; aber man kann ohne fahren.
    Der Pass von Lautaret ist nicht sehr freundlich mit Rennrad, (aber schöne Aussicht), es ist für mich wie der Simplon Pass.
Einloggen, um zu kommentieren

Abfahrt vom Galibier

  • Teetrinker, 18.11.2009, 21:34 Uhr 19.11.2009, 09:45 Uhr
    ... gab es mal als eigene Anfahrtsbeschreibung. Wo ist sie geblieben? In den Palmarès steht jetzt ein leerer Col du Lautaret, dabei bin ich dort nie rauf-, sondern nur runtergefahren.
    Gruß, Tilmann
  • AlpenFan, 18.11.2009, 21:59 Uhr 19.11.2009, 09:45 Uhr
    Stimmt...ist mir gerade auch aufgefallen. bitte um auflösung ;)
  • majortom, 18.11.2009, 22:40 Uhr 19.11.2009, 09:45 Uhr
    Wir haben sie rausgenommen, da wir wollten, dass nur Auffahrten, und keine Abfahrten im Pässelexikon stehen.
    Schöne Grüße, Tom.
  • Reinhard, 19.11.2009, 08:24 Uhr 19.11.2009, 09:45 Uhr
    Stimmt ... da müsste Jan mal Hand anlegen, dass Highscores nicht mehr vorhandener Auffahrten (automatisch) gelöscht werden.
  • Jan, 19.11.2009, 09:45 Uhr auf Reinhard
    OK, ich habs in meine todolist eingetragen.

    Gruß, Jan
Einloggen, um zu kommentieren

  • bergwind, 05.07.2008, 14:11 Uhr 06.07.2008, 20:21 Uhr
    Die Fahrt beginnt in Briancon, indem man sich im tiefer gelegenen neuen Ortsteil westlich hält, nicht in Richtung Cité Vauban. An einer Kaserne und Einkaufszentren vorbei beginnt die Straße leicht zu steigen, ca 5 %. In einem Kreisverkehr stößt man auf die RN 91. Immer gemütlich steigend erreicht man die nächsten Orte wie Chantemerle und Le Monitier, hier folgen auch kurze Gefälle. Die Qualität des Straßenbelags ist durchwegs gut, die Straße viel befahren. 2 große elektronisch gesteuerte Schilder am Straßenrand informieren, ob der Col du Galibier geöffnet ist und fordern Auto- und Radfahrer auf, die Straße "zu teilen". Nach Le Monitier wird es etwas ruhiger auf der Landstraße, die Steigung pendelt sich um 5 % ein. Eine kleine Häusergruppe namens le Pont de l'Alpe markiert einen gewissen Abschnitt, ab dem es dann so richtig zur Paßhöhe ansteigt. Die Straße läuft immer an der Nordseite des Tales ohne Schatten, das kann ab den Vormittagsstunden warm werden. Hoch oben grüßt die Straße auf den Col du Galibier, vielleicht eine Verheißung für mehr. Später folgt ein kleiner unbeleuchteter Tunnel, der umfahren werden kann, wenn nicht gerade an der Umfahrung gearbeitet wird, was im Juni 2008 der Fall war. Dann folgen eine kleine Kehre, ein Schutzhaus und eine ca 250 m lange Galerie, für die keine Beleuchtung benötigt wird. Nach zwei Kehren winkt die Paßhöhe mit alpinen Häusern, modernen Gaststätten und einem deutlichen Paßschild mit Höhenangabe. Die umgebende Landschaft ist grandios, vor allem südseitig die Gruppe des Mont Pelvoux mit Gletschern und Schneefeldern. Fahrzeit ab Briancon ohne Streß etwa 1 Stunde 25 Minuten.
  • Theo, 05.07.2008, 18:14 Uhr 06.07.2008, 20:21 Uhr
    Wenn schon: Le Monitier --> Le Monétier(-les-Bains)
  • AlpenFan, 05.07.2008, 20:32 Uhr 06.07.2008, 20:21 Uhr
    Na endlich. Jetzt gibt es auch eine Bschreibung von Briancon aus. Hoffe Jan, Thomasq etc. übertragen diesen schönen Beitrag in die Beschreibung;)

    Gruß Dominik
    p.s.: Fahre den Lautaret dieses Jahr von dieser Seite;)
  • Roli, 05.07.2008, 22:56 Uhr 06.07.2008, 20:21 Uhr auf AlpenFan
    Hallo Bergwind, hallo Dominik,

    Erstmal danke für die Beschreibung!
    Die Ostanfahrt ist jetzt erstmal eingetragen, Jan wird sie dann noch in Redaktion stellen. Die Beschreibung durchläuft dann den Redaktionsprozess. Vielleicht wäre der "konventionelle" Weg, um Beschreibungen einzustellen einfacher: Hier nachzulesen!

    Liebe Grüße, Roli
  • Jan, 06.07.2008, 09:26 Uhr 06.07.2008, 20:21 Uhr auf Roli
    Hallo Roli und Co,

    habe den Inhalt nun in Redaktion gestellt.
    Danke und Gruß, Jan
  • bergwind, 06.07.2008, 20:21 Uhr auf AlpenFan
    Danke für das Lob. Die Korrektur stimmt natürlich, Schlampigkeitsfehler meinerseits. Nachtrag zur Länge: ab Briancon bis Passhöhe ca 27,7 km. Viel Spaß bei der Auf- und Abfahrt zum und vom Lautaret!

    Grüsse Bergwind

Einloggen, um zu kommentieren

  • Gast, 19.02.2004, 13:19 Uhr
    Sehr schöne Strasse aber sehr befahren
Einloggen, um zu kommentieren