VERY important message

Col du Marchairuz (1447 m)

Auffahrten

Von athletic – Nördlich des Dorfes Bière beginnt die Passstraße mit einer steilen Geraden, die direkt auf den Hang zu läuft. Nach einem Schwenk nach rechts und einer Serpentine nach links fährt man an einem Steinbruch vorbei. Dies ist für lange Zeit die letzte Abwechslung. Denn die breite Straße führt nun mehr oder weniger geradeaus konstant (8 %) ansteigend durch den Wald den Berg hoch. Nur an einer Stelle hat man einen kurzen Ausblick auf den Genfersee, Lausanne und Umgebung. Erst bei der Einmündung der Straße von St-George wird es kurz flacher (nach 6 km). Nach weiteren zwei Kilometern verlässt man endlich den Wald (der kaum als Schattenspender taugt) und fährt durch die typische Jura-Weidelandschaft. Zur Linken hat man nun eine fantastische Aussicht auf den Genfersee und die Savoyer Alpen – ein kurzer Stop ist Pflicht! Wie das flachere Gelände es schon erahnen lässt, ist es nun nicht mehr weit bis zur Passhöhe, wo sich ein Hotel-Restaurant befindet. Die Aussicht nach Süden ist allerdings schon durch Bäume beeinträchtigt. Von hier aus kann man eine Wanderung auf den Mont Tendre (1679 m), den höchsten Berg des Schweizer Juras, unternehmen.
Die Südseite des Col du Marchairuz ist was die Streckenführung betrifft sicher nichts Spektakuläres. Zudem muss gerade deswegen mit viel Motorradverkehr gerechnet werden. Dafür entschädigt die grandiose Aussicht für vieles. Die Abfahrt auf der Nordseite ist sowohl von der Straßenführung (kurze Gegensteigung) als auch von der Landschaft her ziemlich abwechslungsreich und kann auch recht zügig gefahren werden. Wenn man vom Genfersee aus startet, kann man den Col du Marchairuz mit dem Col du Mollendruz kombinieren, der etwas weiter östlich ebenfalls vom Plateau Vaudois ins Vallée de Joux führt, allerdings deutlich weniger hoch (1180 m) und weniger steil ist.

14 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:51:09 | 22.07.2015
Alain_HH
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:00:00 | 14.05.2012
Flachlandtiroler
Von Pusinelli – Die Paßstraße beginnt am Dorfende von Le Brassus Richtung Frankreich (Bois d'Amont) bei der Shell Garage. Sofort nach 50 m, noch vor der ersten Linkskurve, weist ein kleines Schild auf die kommende Steigung hin: 300 Hm auf 4 km. Das wird auch sofort in die Tat umgesetzt, denn gleich nach der Kurve baut sich vor einem eine Rampe mit 10 % Steigung auf. Leichte Bewaldung links nimmt einem die Sicht auf Le Brassus, eine hohe Felswand rechts lässt Gebirgsgefühle aufkommen.
Nach dieser Rampe kommt man bei gleich bleibender Steigung von 9 bis 10 % in freies Gelände und hat einen sehr schönen Blick ins Tal auf Le Chenit und den Lac du Joux in der Ferne. Man taucht auf der nun kurvigen Straße wieder in den Wald ein, die Steigungswerte gehen zurück auf 8 %, und auf einem kurzen Stück kann man sich bei 3–4 % etwas erholen.
Die Steigung zieht dann wieder auf 7–8 % an, die Straße erreicht eine Kuppe, und man glaubt, dass die Passhöhe erreicht ist. Ein Irrtum, wie sich nach einem Blick auf den Höhenmesser herausstellt. Es geht leicht abwärts über ein kleines Hochplateau mit weitläufigen Wiesen und kargem Baumbestand, man verliert etwa 50 Höhenmeter. Anfangs einer Linkskurve, dort wo rechts ein kleines Asphaltsträsschen ins beginnende, sehr ruhige und idyllische Hochtal (Combe des Amburnex) führt, beginnt der Schlußanstieg, bei bis zu 9% Steigung werden die letzten 100 Hm überwunden und man erreicht schließlich das Hotel/Restaurant auf der Paßhöhe.

21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:31:00 | 13.05.2012
Flachlandtiroler
Mittlere Zeit
00:41:06 | 02.04.2013
Alain_HH
Dolce Vita
00:43:00 | 16.08.2006
silvangaertner
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:55:36 | 12.04.2014
Alain_HH
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen