VERY important message

Col du Mollendruz (1181 m)

... auf einen Hochpunkt auf über 1'300 Metern.

Auffahrten

Von helmverweigerer – Man verlässt das beschauliche Le Pont am Lac de Joux in südlicher Richtung. Unmittelbar nach dem Dorfausgang beginnt die Steigung, wo sich die Straße teilt und entweder entlang dem Seeufer oder Richtung Passhöhe führt.
Es handelt sich um eine kurze, recht steile Rampe, welche in einer langgezogenen Links- und einer Rechtskurve bis zur Kreuzung führt, wo man auf die Ostauffahrt aus Croy trifft. Insbesondere in der langgezogenen Linkskurve werden Steigungen knapp über 10 % erreicht.
Bei der Kreuzung hat man schon eine Höhe von 1141 Metern erreicht, und auf den letzten 2 Kilometern, welche sich die beiden Auffahrten teilen, müssen nur noch 40 Höhenmeter überwunden werden. Man rollt also fast flach durch bewaldetes Gebiet, bis man ein Restaurant erreicht hat, welches die Passhöhe darstellt aber kein Passschild aufweist.
18 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:16:00 | 14.05.2012
Flachlandtiroler
Dolce Vita
Von helmverweigerer – Obwohl man auf dieser Auffahrt noch einige Abzweigungen durchfährt, die einem andere Möglichkeiten bieten, diese Auffahrt zu befahren, ist Croy recht eindeutig der Startpunkt dieser Auffahrt. Hier gibt es nämlich eine sehr markante Kreuzung mit der Hauptstraße, welche Vallorbe mit Lausanne verbindet. Weiter beginnt in Croy das Tal des Baches Nozon, durch welchen sich die Ostauffahrt ihren Weg bahnt.
Die Auffahrt lässt sich grob in vier Abschnitte unterteilen:
Auf den ersten 4 km werden bei Steigungen von ca. 7 Prozent – unterbrochen von kurzen Flachstücken – 280 Höhenmeter überwunden. Hier hat man im Sommer vornehmlich mit der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit zu kämpfen, denn es gibt kaum schattenspendenden Wald, und die Hitze aus der Ebene drückt ins Tal hinein. Da sich die Straße fast gerade ins Tal hinein bewegt, lohnt sich ein Blick zurück, denn bei guten Sichtverhältnissen bietet sich hier ein schönes Bild des Tals mit der Alpenkette im Hintergrund.
Hat man diesen Abschnitt gemeistert, rollt man bei kaum merklicher Steigung 3 km dahin und kann bis Vaulion wieder Atem schöpfen und dem komplizierten Verlauf des Nozon mit seiner wild bewachsenen Uferzone etwas Beachtung schenken.
So erreicht man rasch das Dorf Vaulion, nach dem die Steigung wieder anzieht und man somit den dritten Abschnitt erreicht hat. In einer Doppelkehre und einer langgezogenen Rechtskurve erreicht man bei wiederum 7 Steigungsprozenten ein Waldstück. Hier werden auf knapp 4 km nochmals 200 Höhenmeter überwunden. Danach befindet man sich schon auf 1100 m Höhe und kann auf dem vierten wiederum fast flachen Abschnitt die unberührte Natur bewundern, die hier schon von Nadelbäumen und einer Fauna geprägt ist, welcher die kalten Winter nichts anhaben können.
So erreicht man die Kreuzung mit der Nordostauffahrt ab le Pont und fährt flach in östlicher Richtung auf die Passhöhe.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:48:00 | 19.08.2011
Miguel San Pellegrino
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
24 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:33:29 | 14.06.2012
llll_b
Mittlere Zeit
00:35:35 | 18.06.2013
llll_b
Dolce Vita
00:37:37 | 10.04.2014
llll_b
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen