VERY important message

Col du Page (957 m)

Page ueberall Denkm„ler.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Page

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Page.

Vogesen – Les 4 ballons vom 11.06. bis 14.06.2020

Auffahrten

Von jansahnerfan – Ganz kurz, ganz knapp: diese Auffahrt ist identisch mit ungefähr vier Fünfteln der Westauffahrt zum Col d’Oderen. Hinter dem in der Beschreibung jener Auffahrt genannten Abzweig in Richtung Col du Page schlängelt sich eine asphaltierte Piste noch knapp 2 km weit mit 8 bis 9 % Steigung durch den dichten Wald zur Passhöhe. Fini!

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:46:40 | 17.07.2016
avatar2
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:46:40 | 17.07.2016
avatar2
Von stb72 – Die Schwierigkeit hier ist vor allem, die Straße zu finden. Ich habe zumindest mal wieder kein Schild entdeckt (vielleicht mal ein paar nach Frankreich schicken, hier gibts ja mehr als genug).
Der richtige Abzweig ist in Bussang etwas abseits an einem größeren Parkplatz (s. Bild) fast am Ortsausgang Richtung St. Maurice (vom Col de Bussang kommend). Auf jeden Fall zuvor die große Hauptstraße verlassen und in den Ort fahren. Am Parkplatz geht es scharf rechts ab (Schild: 45 km/h und route de sauté), ab hier kann man nichts falsch machen. Kleiner Tip: will man zum Ballon d’Alsace, kann man am Parkplatz geradeaus weiterfahren und das kurze Stück bis St. Maurice über eine kleine Höhenstraße erreichen, die schöner als die Hauptstraße ist (immer rechts halten, auch an der Hauptstraße ist immer wieder eine Auberge angeschrieben, welche an der Höhenstraße liegt).
Zum Col du Page wie gesagt rechts abbiegen. Die Straße macht noch einen 90-Grad-Knick und führt dann dem Hang entlang wieder nach Norden. Bei 6–10 % fahren wir für die ersten knapp 3 km bis Larcenaire, wo eine größeres Sporthotel oder etwas artverwandtes über uns thront. Nach einer einsamen Kehre passieren wir das Hotel, und an einem größeren Parkplatz wird es flach.
Ab hier führt die nun schmale Straße in den Wald, und mit einer kurzen Steilrampe um die 12 % sind bei bereits 880 m Höhe fast alle Höhenmeter bezwungen. Weiter angenehm flach fahren wir noch für zwei weitere Kilometer bergan, unterbrochen nur ganz kurz von einigen steileren Metern. Hier, wie bereits während der ganzen Auffahrt, hat man immer schön den Drumont mit seiner kahlen Haube im Blick und sieht auch immer schön die Auberge kurz unterhalb des Gipfels, die mit recht steiler Straße zu erreichen ist.
Am Hochpunkt nach 5,5 km meint man schon die Passhöhe erreicht zu haben, diese folgt aber erst nach kurzer „Abfahrt” und Wiederanstieg.
Oben befinden sich ein kleiner Unterstand und sogar zwei Passschilder, ein Denkmal aus dem Zweiten Weltkrieg und die Feststellung, dass man bergab laut Beschilderung schneller fahren darf als bergauf. Geradeaus weiter kreuzt man nach gut 1,5 km auf die Westanfahrt des Col d’Oderen kurz unterhalb der Passhöhe, wo sich wiederum zahlreiche Anschlussmöglichkeiten bieten.

46 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:27:09 | 06.07.2013
Jan
Mittlere Zeit
00:34:00 | 30.10.2015
Vaandiel
Dolce Vita
00:45:35 | 06.07.2013
Dimos

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen