VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Col du Pigeonnier (432 m)

Landschaft auf der Westanfahrt.

Auffahrten

Von AP – Südlich des hübschen Stadtkerns von Wissembourg nehmen wir in einem Verkehrskreisel die Abfahrt in Richtung Lembach/Rott/Bitche (bitte das e nicht übersehen!). Die ersten 600 m des Anstiegs verlaufen etwas ungleichmäßig, dann folgt schon das steilste Stück des Wegs zum Pigeonnier aus Wissembourg hinaus mit einer Steigung von etwa 8 %. Nach knapp 2 km gelangen wir an eine Kreuzung, vor der die Straße auch schon wieder abflacht, und biegen nach rechts ab in Richtung Lembach/Climbach.
Hinter einer Kurve verwandelt sich die Straße schon bald in eine Allee und führt zwischen zwei Reihen von Kastanien hindurch. Es könnte sich auch um eine andere Baumart handeln, unser Autor ist botanisch eher ungeschult und bringt nur seine persönliche Vermutung zum Ausdruck. Jedenfalls ist dies der schönste Streckenabschnitt; nach Norden hin rollen die grünen Berge des Oberen Mundatwalds in die Ferne, nach Süden hin flachen die Weinberge zur Oberrheinischen Tiefebene ab.
Bei Kilometer 3,3 ist der Spaß vorbei (man beachte den Binnenreim), wir lassen das Forsthaus Scherhol links liegen und folgen der Straße in den Wald hinein. Im Wald bringen wir bei gemütlicher Steigung noch zwei Serpentinen und zwei Kurven hinter uns und kommen – ohne uns wesentlich angestrengt zu haben – auf der Passhöhe an, bereit für weitere Taten.
30 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:25 | 15.07.2017
dauphin
Mittlere Zeit
00:19:37 | 08.08.2013
Exel
Dolce Vita
00:35:35 | 05.05.2016
scheini79
Von tosmyrd – Den Col du Pigeonnier überquert man auf einer typischen französische Département-Straße, auf der ganzen Strecke in recht gutem Zustand, allerdings auch entsprechend befahren. Die Westanfahrt beginnt in Lembach auf einer Höhe von exakt 200 Metern an einer Biegung der D3, an der man auch zum Col du Pfaffenschlick abzweigen kann.
Lembach erst einmal verlassen, schmiegt sich eine lange, leicht geschwungene Rampe mit zunächst gemäßigter, gleichmäßiger Steigung an den rechts bewaldeten Hang. 1,5 Kilometer und 100 Höhenmeter später ist es hinter einer Kurve mit der ersten Anstrengung während eines kurzen Gegengefälles auch schon wieder vorbei. Dann geht es wieder ansteigend komplett in den Wald, und diesen Wald verlässt man nur kurz nach einer weiteren Kuppe für die Durchfahrt durch das Örtchen Climbach.
Mit moderater Steigung und ohne größere Herausforderungen erklimmen wir die letzten 70 Höhenmeter auf der nun etwas kurvigeren D3, die letztlich eher abflacht und uns schließlich in einer leichten Rechtskurve zur Passhöhe bringt. Die Abfahrt nach Wissembourg lässt erahnen, daß die Gegenrichtung vielleicht die etwas lohnendere Seite sein könnte.
27 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:22:23 | 27.05.2016
sehne69
Mittlere Zeit
00:24:01 | 06.05.2018
ingo2812
Dolce Vita
00:26:18 | 15.07.2017
dauphin
Von kletterkünstler – Diese Variante ist für all diejenigen interessant, die vom Col du Litschhof her kommen. Man könnte den Beginn auch an den Abzweig der D503 von der D3 in Lembach legen und käme so auf einen für diese Region beachtlichen Höhenunterschied von 325 Metern. Dazwischen liegen aber eben auch einige Flachstücke und kurze Abfahrten, sodass sich diese Höhenmeter auf 10 km verteilen.
Wir beginnen unsere lockere Klettereinlage also in dem pittoresken kleinen elsässischen Dorf Petit Wingen, in dem ein Bach dahinplätschert, dessen Name dem Autor unbekannt ist. Zwischen Weiden und Feldern folgen wir der ansteigenden D503 nach Süden in Richtung Climbach auf den Wald zu. Diesen erreichen wir auch schon nach wenigen hundert Metern. Dort erfreuen uns die Straßenbauer mit einer Kehre. Wir pedalieren nun bei mittleren einstelligen Steigungsprozenten schnurstracks durch den Wald. Eine leichte Rechtskurve lässt uns nun das Licht am Ende des Waldes erkennen.
Über eine kurze Abfahrt erreichen wir schließlich Climbach und damit die D3, der wir nach links folgen. Fortan ist diese Auffahrt also mit der oben beschriebenen Westanfahrt von Lembach identisch und somit bereits bekannt.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen