VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Col du Pillon (1546 m)

Auffahrten

Von DragAttack – Kurz hinter Gsteig beginnt der Anstieg zum Col du Pillon. Von vier Kehren auf den unteren 2 km abgesehen ist der Anstieg kurvenarm. Dem ansteigenden Tal folgend erreicht man nach 7 km den Pass. Die Steigung ist unterwegs recht ausgeglichen. Sie beträgt durchschnittlich gut 5 % und erreicht maximal etwa 7 %. Der Pass selbst bietet keine Aussicht. Mit einem Restaurant sowie einer überdimensionierten Seilbahnstation völlig verbaut, motiviert er zur sofortigen Weiterfahrt.
Die Abfahrt ist zunächst wesentlich steiler als der Anstieg und nach 5 km passiert man les Diablerets auf 1257 m Höhe. Hier lädt die Ostrampe des Col de la Croix zur Weiterfahrt ein. Über die Weiterfahrt nach Aigle kann ich keine weiteren Angaben machen. Im Rhone-Tal angekommen besteht von Aigle aus 30 km weiter südlich ab Martigny die Möglichkeit zur Weiterfahrt über den Col du Grand St. Bernard oder Col de la Forclaz in die italienischen. bzw. französischen Alpen.

100 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:36 | 19.08.2016
Kosa
Mittlere Zeit
00:30:26 | 13.08.2017
Bloedian
Dolce Vita
00:41:20 | 19.08.2016
nomoresecrets
Von DE – Der Ort Les Diablerets ist das Verwaltungszentrum der Gemeinde Ormont Dessus. Südlich des Ortes liegt das Gebirgsmassiv Les Diablerets (etwa: „Teufelshörner“) mit dem Skigebiet Glacier 3000.
In den sehr touristisch geprägten Ort gelangt man von Westen kommend, z.B. vom Col des Mosses (dann empfiehlt es sich, kurz nach Mosses über Les Voëttes mit nur wenig mehr Höhenmetern abzukürzen, das vermeidet viele Hauptstraßen-Kilometer), oder von Süden vom Col de la Croix kommend.
Der Anstieg mit einem Durchschnitt von 8,5 % verheißt eine knackige Kurbelei! Immer der Route du Pillon folgend, geht es bei 7–10 % zuerst durch verstreute Bebauung, dann ein wenig durch Wald, und nach einer Kehre – die einzige des gesamten Aufstiegs – geht es schattenfrei und über eine sich scheinbar immer mehr in die Länge ziehende Gerade bei durchweg 9–12 % bis zur Passhöhe. Das Ambiente ist ernüchternd – Seilbahnstation und Großparkplatz – und ermuntert zur baldigen Weiterfahrt. Flott geht es sogleich hinab in Richtung Gsteig.

Tourentipp: z.B. von Reidenbach aus eine Runde (127 km, 2225 Hm) über Jaunpass, Broc, Chateau-d’Oex, Col des Mosses, Voëttes, Les Diablerets, Col du Pillon, Gsteig, Gstaad und Saanenmöser Sattel.

32 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:38 | 06.09.2015
romobike
Mittlere Zeit
00:24:00 | 15.09.2012
pirata
Dolce Vita
00:38:00 | 31.07.1997
Ernst8953
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen