VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Col du Sabot (2100 m)

Mont Blanc, Col du Glandon (rechter Rand) und Lac de Grand Maison - und viele Tour-Fans.

Auffahrten

Von Roli – Der Anstieg beginnt am Lac du Verney, direkt an der D526 zum Col de la Croix de Fer, kurz nach dem großen Elektrizitätswerk. Hierher gelangt man mit dem Rad entweder aus dem Tal der Romanche (vom Abzweig von der N91 in Rochetaillée etwa 7 km) oder vom Col de la Croix de Fer.
An der Abzweigung ist nur der Wintersport Ort Vaujany ausgeschildert (D43a). Die Straße steigt mit fast durchgängig 10 % über 6 Kehren durch zwei kleine Orte nach Vaujany ca. 5 km an. In diesem Abschnitt wird auch die Maximalsteigung von 14 % zum ersten von insgesamt sieben Mal erreicht.
An der Straßenkreuzung am Ort kann man entweder der gerade weitergehenden Straße folgen oder nach links abbiegen und über drei Kehren und eine kurze Abfahrt die andere Straße erreichen. Die letztere ist auch die aussichtsreichere Variante, wenngleich man dadurch ein paar Höhenmeter zu viel fährt.
Nach der Wiedervereinigung beider Varianten geht es etwas flacher nach La Villette, wo wieder zwei Kehren durchfahren werden, und dann etwas steiler zu einigen Tennisplätzen. Hier verengt und teilt sich die Straße: Links geht es zum Col du Sabot und rechts zum Col du Couard, hier aber ohne Asphalt. Die Steigung zieht nochmals an und der Wald geht hier gänzlich zurück.
Über 13 Kehren, 3 Kuhgitter (nach den Kehren 6, 8 und 13 von den Tennisplätzen aus gesehen) und einer langen Hangquerung nach der achten Kehre (nach den Tennisplätzen) geht es auf schmaler Straße hinauf zum Pass auf 2100 m. Oben endet der Asphalt, der Parkplatz ist noch geschottert, und auf der anderen Seite führt nur ein Wanderweg hinunter.
Am Pass ist man sogar am Tag der Tour de France-Etappe (19.07.2006) alleine – abgesehen von ein paar Autos, die Wanderen gehören.
Die Straße weist teilweise in der Mitte schon eine Grasnarbe auf, und es liegen viele Steine, Erde und sehr viel Kuhmist auf der Straße. Vom Pass aus genießt man bei gutem Wetter den Blick über den Col du Glandon zum Mont Blanc.
In der Abfahrt ist Vorsicht geboten, denn die oberen 7,5 km sind sehr unübersichtlich und schmal!
Landschaftlich ist dieser Anstieg ein Traum und vor allem das Fehlen des Tourismus ist toll! Die fünf Härte-Sterne sind bei einer durchschnittlichen Steigung von 8,9 % auf 14,5 km wohl durchaus gerechtfertigt. Ein Höhenprofil gibt es hier.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:24:51 | 19.07.2006
Roli
Mittlere Zeit
01:29:00 | 20.08.2008
FoggyDew
Dolce Vita
01:35:00 | 12.08.2008
stb72

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen