VERY important message

Coll d'Honor (550 m) Orient

Auffahrten

Von Torsten – Von Alaro (200 m) aus führt die Straße nordwärts, durch Felder und an Obstbäumen vorbei. Außerdem führt sie direkt auf zwei riesige Berge zu, die mit ihren zerklüffteten, senkrechten Hängen mitten in der Landschaft stehen und an die Dolomiten erinnern. Einer dieser Riesen wird umrundet, und die Straße steigt Richtung Orient langsam an.
Kurz vor dem Ort gibt es ein kurzes Gefälle, nach dem Ort zieht sich die Straße in einer Allgäu-ähnlichen Hochebene dahin, die wirklich sehenswert und untypisch für Mallorca ist.
Nach einer weiten Linkskurve steigt die Straße wieder und führt in vielen, kleinen Serpentinen durch den Wald hinauf zum Coll d'Honor (550 m). Eine besondere Aussicht gibt es nicht, überall schaut man in den Wald. Dafür kann man Rennräder jeder Art, Größe, Form und Farbe bestaunen, auf dem Hochpunkt treffen sich zig Radfahrer. In der schönen Abfahrt mit ebenfalls vielen, kleinen Kehren wurde es noch dramatischer, eine einzige Schlange an Rädern, die sich den Anstieg von Bunyola (233 m) hinauf kämpften. In Bunyola kommt man an einem Platz an, an dem sich ebenfalls Massen von fahrradbewaffneten Menschen befinden. Hier steht auch die Streckenübersichtstafel.
78 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:43 | 25.05.2009
McLohr
Mittlere Zeit
00:36:03 | 07.03.2017
ravovi
Dolce Vita
00:54:00 | 08.04.2017
LillyH
Von Thopa – In Bunyola (230 m) beginnt gleich gegenüber der Kirche der Anstieg in Richtung Coll de Hono (540 m). Über eine kleine Straße geht es in Richtung Orient (400 m). Diese ist nicht zu verfehlen – am Beginn der Straße steht ein Höhenprofilschild des bevorstehenden Anstiegs. Gleich nach dem Einbiegen geht es ordentlich den Berg hinauf. Nach gut 150 Metern biegt man in der Steigung nach links ab. Kurz danach wird die Straße nun flacher und führt nur langsam ansteigend aus dem Ort hinaus. Zur Linken sieht man landwirtschaftlich genutzte Terrassenanlagen. Danach beginnt der wunderbare Anstieg zum Coll de Hono. Zunächst geht es steil (8–10 %) in wenigen Serpentinen durch den Wald empor, dann wird die Straße flacher und zieht in ein Hochtal hinein. Begleitet wird das ganze durch kurze Steilstücke mit Serpentinen. Zum Schluß geht es dann nochmals in kurzen Serpentinen endgültig zum Coll hinauf. Dieser liegt in einem Wald, so dass man sich gleich auf die Abfahrt begeben kann.
Diese ist schnell bewältigt, jedoch sind wesentlich mehr Serpentinen als auf der hier beschriebenen Seite zu bewältigen. Nach einigen Serpentinen bietet sich dann ein phantastischer Blick über das Hochtal. In der Mitte des Tales liegt eine Anhöhe. Auf dieser befindet sich der kleine Weiler Orient. Der Schlußanstieg in den Ort weist gute 10 % Steigung auf. In Orient gibt es Bars und Restaurants, hinter Orient geht es dann noch ein Stück den Berg hinauf, bevor die lange Abfahrt in Richtung Alaró bzw. Lloseta beginnt. Hier ist Genuß pur angesagt: lange Abfahrt auf breiter Straße mit weiten Kurven in ein Tal hinein, zwischen zwei Bergen hindurch, die mit senkrechten Wänden in das Tal abfallen.
169 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:56 | 17.04.2012
velolama
Mittlere Zeit
00:25:07 | 16.04.2016
Uhrhausler
Dolce Vita
00:39:00 | 23.05.2007
Carsten_RSF_Meschenich
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen