VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Colla di Langan (1130 m)

Langan West letze Meter .

Auffahrten

Von stb72 – Als Ausgangspunkt für die Südwestrampe ist Pigna auf ca. 250 m Höhe zu wählen, man kann natürlich aber schon in Ventimiglia am Meer starten (bis Pigna ca. 19 km). Für die ersten 2 km bis zum Abzweig nach Buggio geht es dann recht gemütlich zur Sache. An der Kreuzung dann einfach rechts geradeaus die nun deutlich ansteigende Straße wählen.
Bis oben sind es ab dem Abzweig noch ca. 800 Hm auf 11 km mit langen Abschnitten über 8 %, maximal ca. 11–12 %, kurz gesagt wie in den Alpen – nur 1000 m niedriger. Erholungsstücke gibt es kaum, lediglich bei vereinzelten Häusergruppen und Restaurants kann man mal flachere Passagen genießen. Die steilste Passage folgt am Ende, jedoch mit dem Ziel vor Augen durch blühende Wiesen radelnd fällt es nicht so schwer, zumal sich die Prozente auch noch in angenehmen Grenzen halten.
Von der Streckenführung folgt unten nach dem Buggio-Abzweig eine schöne Serpentinenpassage, bevor die Straße kurvenreich dem Hangverlauf nach oben folgt. Der Belag schwankt zwischen neu und hervorragend bzw. alt und rissig, ist jedoch immer gut zu fahren.
Bei dieser Anfahrt fährt man zwar viel durch Buschland mit Sträuchern und kleineren Bäumen, ist jedoch eigentlich immer im Freien, so dass es sehr heiß werden kann. Ganz oben wie gesagt dann durch Wiesen, linksseitig z.T. mit verfallenen Steinhütten und Ruinen sehr malerisch. Kurz vor der Passhöhe zweigt dann nach links die Schotterstraße zum kleinen Campingplatz ab.
An der Passhöhe empfiehlt sich noch ein Abstecher zum Colla Melosa auf 1540 m Höhe als dem mutmaßlich höchstem asphaltierten Pass Liguriens für insgesamt (von Pigna gerechnet) 1290 Hm.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:54:00 | 25.03.2011
el Pedalero
Mittlere Zeit
00:56:34 | 27.08.2012
piratino67
Dolce Vita
00:57:00 | 03.05.2011
kingoflechhausen
Von stb72 – Ausgangspunkt für die Nordostrampe ist Molini di Triora auf ca. 460 m Höhe. Auch hier geht es kurz gemütlich los, bevor wir in den Wald eintauchen und uns serpentinenreich nach oben schrauben. Die Durchschnittssteigung am eigentlichen Anstieg ist mit fast 8 % sogar noch etwas höher als von Pigna her. In der Waldpassage gibt es auf ca. 7 km keinerlei Flachstücke bei permanent 7 bis 11 %, so dass die Beschreibung kurz gehalten werden kann – es ist einfach permanent gleich steil.
Erst fast oben, wenn der Wald sich etwas öffnet, lässt die Steigung etwas nach, und kurz hinter dem Abzweig zum Monte Ceppo ca. 1 km vor dem Pass auf fast 1100 m Höhe wird es dann fast eben.
Bei dieser Anfahrt fährt man ständig im Wald für wohltuenden Schatten, sodenn die Sonne vom Himmel knallt. In der ersten Jahreshälfte wird man dazuhin auch hier mit zahlreichen blühenden Pflanzen vom schweißtreibenden Aufstieg abgelenkt.
Die Serpentinen halten etwa bis zur Hälfte der Strecke an, bevor auch hier im zweiten Streckenabschnitt die Straße ohne Kehren sich schön den Berg hinauf schlängelt.
Bevor man zum Colla Langan fährt, empfiehlt sich ab Molini di Triora noch ein Abstecher zum 300 m höher nördlich gelegenen Hexendorf Triora. Ein herrliches am Hang gelegenes uriges Nest mit steilen verwinkelten Gassen, alter Kirche und hoch über dem Dorf gelegenen besuchenswertem Friedhof.
Ab Triora kann man nach Norden noch ein gutes Stück auf asphaltierter ziemlich steiler Straße in Richtung Passo Guardia bis auf ca. 1250 m Höhe weiterfahren, bevor das verzweigte Schotternetz der Grenzkammstraße anschließt. Dem Tal folgend nach Norden führt die Straße ebenfalls noch auf über 1000 m Höhe (übrigens vorbei an einer bekannten Bungee-Brücke).
Erreicht man Molini di Triora als Abfahrt vom Langan, schließt direkt der Passo di Teglia an. Die mögliche Runde Colla Langan–Molini di Triora–Passo di TegliaColle d'Oggia–Badalucco–Monte Ceppo–Colla Langan kombiniert für 80 km und 2500 Hm.
7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von stb72 – Aus Vollständigkeitsgründen die dritte Variante zum Colla Langan, die eigentlich nur eine Abfahrt auf kleiner Straße mit ein paar flachen Höhenmetern am Schluss ist, wenn man auf die Nordwestanfahrt einmündet. Zuvor ist natürlich der Monte Ceppo zu bezwingen mit einem beträchtlichen Höhenunterschied, je nach Variante bis zu 1300 Hm, so dass wir es eigentlich mit der härtesten Variante zu tun haben, die lediglich gesondert beschrieben ist.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen