VERY important message

Côte d'Eselborn (514 m) Abbaye Saint-Maurice

Auffahrten

Von kletterkünstler – Wir beginnen unsere Klettereinlage am Parkplatz auf Höhe des Kommerzhotels und folgen der Straße namens Montée de l’Eglise bergwärts vorbei an der prächtigen Kirche. In unserem Rücken erhebt sich das wehrhafte Schloss. Nur 150 steile Meter später stehen wir an einer Gabelung. Hier halten wir uns rechts und gleich im Anschluss zweimal links. Nun sind wir auf dem richtigen Weg zur Abtei.
Die bestens asphaltierte Straße windet sich nun in drei Kehren durch den Wald hinauf zur Benediktinerabtei St. Mauritius und St. Maurus, die der überwiegend in Deutschland wirkende niederländische Architekt Johannes Franziskus Klomp zu Beginn des 20. Jahrhunderts konzipierte. Nach zeitweise zweistelliger Steigung passieren wir nach insgesamt 1,4 Kilometern also das Kloster und haben damit das Gröbste überstanden.
Nun rollen wir weitere 1,4 km nahezu eben und stets geradeaus auf einer Allee über das offene Plateau nach Eselborn. Wer nicht ganz nach oben, sondern wieder hinunter ins Tal möchte, um anschließend beispielsweise die Côte de Munshausen in Angriff zu nehmen, kann bereits vor dem Ort links in Richtung Golfplatz abbiegen. Am Ortsrand biegt man dann scharf links ab und gelangt über einen Wirtschaftsweg entlang des Golfplatzes von Clervaux nach Mecher und zur RN325.
Wer zum höchsten Punkt möchte, folgt der Nationalstraße 332 durch den Ort und hat am Ende eines langen Linksbogens die Möglichkeit, rechts durch die Straße mit dem Namen Burewee abzukürzen. Darauf bezieht sich auch die Kilometerangabe. Kurz vor dem Industriegebiet an der Einmündung in die Route de Lentzweiler erreichen wir dann den höchsten Punkt.

Anmerkung des Autors:
Da das Objektiv meiner Kamera zu Beginn dieser sonnigen Tour den Geist aufgegeben hat, gibt es vorerst leider keine Bilder dieses hübschen Anstiegs.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen