VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Côte de Col du Sac (1263 m)

IMG 6126.

Auffahrten

Von Cora – Das kleine Dorf Farges erreicht man von Norden her über die D 984, wobei man am besten versucht, diese Straße so lang es geht zu vermeiden und stattdessen über die Orte Peron und Le Cret zu fahren, da sie verkehrsärmer sind. Von Süden her aus Richtung Bellegarde kann man ebenfalls über die Dörfer Ecorans und Airans die Hauptstraße vermeiden (wobei es auf der D 984 auch nicht dramatisch viel Verkehr gibt). In Farge selbst sollte man dann eben zum Berg hin abbiegen, wo keine Sackgasse ist, also zur Route de Col du Sac (oder als Abkürzung Chemin de Beudet bis zur nächsten Abzweigung). Soweit ich mich erinnere ist der Weg mit Pre Bouillet ausgeschildert.
Die ersten 8 km steigt die Straße sehr gleichmäßig mit 7 % an. Also, falls man im Ort einer steilen Straße begegnet, dann ist das vermutlich nicht die Auffahrt, sondern eine Sackgasse. Wenn man dann aber den Ort sicher verlassen hat, kann man sich eigentlich nicht mehr verfahren. Hier oben gibt es immer mal wieder ein Hinweisschild auf Pre Bouillet. Im unteren Drittel gibt es eine markante Aussichtsstelle, von der man einen schönen Blick hinüber zum Mont Salève und zu den Savoyer Alpen hat.
Nach etwa 7 km erreicht man dann den Abzweig zum Pre Bouillet: Es handelt sich um einen Unterschlupf mit Holzofen und Schlafmöglichkeit, den man mieten kann. Der Abzweig dorthin beginnt sehr steil, sollte nach einigen Metern aber dann flacher werden. Dort soll sich dann auch eine schöne Aussicht ergeben, aber das nur am Rande erwähnt, denn diese Auffahrt führt vorbei an Pre Bouillet. Nach einem weiteren Kilometer kommt die letzte Rechtskehre und die Straße wird hier oben auf etwa 1100 m Höhe flacher.
Der Straßenzustand war bisher ordentlich, nicht der beste Roller-Asphalt, aber nichts Problematisches. Nun aber befindet sich immer mehr Schmutz von Waldarbeiten auf der Straße und teilweise kann man die Asphaltdecke nicht mehr sehen. Aber dafür ist es hier flach. Es geht weiter Richtung Norden und man meint schon, dass die Straße nicht mehr steigen wird. Tut sie aber doch noch.
Nach etwa 10 km gibt es eine Weggabelung: Geraudeaus geht es nach Tiocan (von Thoiry aus mit dem Rennrad zu erreichen). Diese Höhenstraße ist wirklich schön, wunderbar einsam, wie schon der gesamte Aufstieg, wunderbare Natur, aber sehr grenzwertig mit dem Rennrad zu befahren, da der Asphalt ziemlich schlecht ist und es auch ein längeres Schotterstück gibt. Aber auf der Abfahrt sollte man doch ein wenig dieser Straße geradeaus folgen, denn dort erwartet einen nach einem Kilometer eine Premium-Aussicht auf die Alpen und das Genfer Becken (ohne Schotterabschnitt).
Allerdings wollen wir noch ein paar Höhenmeter zurücklegen und deswegen folgen wir der Straße an der Weggabelung links hoch. Es folgen noch knapp 2 km, bis die Straße endgültig endet. Die Straße ist schon ziemlich brüchig hier oben, aber dafür nur noch leicht ansteigend. Das Ende der Auffahrt markiert eine Hinweistafel zum Naturschutzgebiet Haute Chaine du Jura. Aber hier geht es nur noch mit dem Mountainbike weiter. Aussicht gibt es hier oben keine, deswegen ist der erwähnte Abstecher sehr zu empfehlen. Die gesamte Auffahrt befindet sich im Wald und ist so einsam, dass wenn man doch jemanden trifft, man sich verwunderte Blicke austauscht.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:08:00 | 24.06.2017
Cora
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen