VERY important message

Côte de Florzé (300 m) Le Ravin de Nierbonchera

Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Côte de Florzé

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Côte de Florzé.

Ardennen – Revier der Frühjahrsklassiker vom 30.04. bis 03.05.2020

Auffahrten

Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Die Auffahrt nimmt ihren Ausgang am Abzweig der Rue Vieille Chera von der N30 am Ortsaugang von Aywaille. Von der Brücke über die Amblève sind es ca. 13 Hm bis hierher. Wir passieren zunächst noch einige zum Ort gehörende Häuser. Die Straße ist recht breit, typisch wallonisch grob und wartet schon bald mit hohen einstelligen Steigungswerten auf. Das Maximum liegt bei 11 bis 12 %.
Nachdem die Straße kurzzeitig ins Grüne eingetaucht ist, erreichen wir auch schon die ersten Häuser von Florzé. Es geht immer weiter geradeaus, und die Steigung pendelt recht konstant zwischen 7 und 8 %. Wer sein Rad nicht über eine hölzerne Leitplanke hieven möchte, der biegt bei der zweiten Möglichkeit links ab, folgt anschließend der N30 ein paar Meter und nimmt die zweite Straße links namens Rue Armand Binet.
An einer Gabelung kann man dieser nach rechts folgen, um zum gemeinsamen Hochpunkt beider Auffahrten zu gelangen, oder aber man folgt der Rue de Gippe geradeaus. In diesem Fall endet die Klettereinlage an der T-Kreuzung, wo es dann links weiter nach Rouvreux geht. Im ersten Fall fährt man auch einfach die Straße aus und trifft so wieder auf die N30, wo das Ganze schließlich endet.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen