VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Côte de Saint-Nicolas (176 m) Rue Bordelais

UmgebungZiemlichGleichbleibend.

Auffahrten

Von Maulee – Die Côte beginnt am Place Ferrer im Ort Saint-Nicolas. Wenn jemand mit dem Auto anfährt, so kann man den Place Ferrer recht leicht über die N617 erreichen (Rue de la Digue–Rue de la Station–Place Ferrer). Am Place Ferrer blicken wir uns um und suchen die Rue Bordelais. Die Suche dürfte uns recht leicht fallen, da die Rue Bordelais die einzigste Straße ist, die vom Place Ferrer bergauf führt. Die Radprofis erreichen den Place Ferrer übrigens von der Rue Chiff d’Or aus Richtung des markanten, da vollständig roten und bekannten Fußballstadions von Standard Lüttich (Standard de Liège).
Wir begeben uns also auf die Rue Bordelais, welche gleichzeitig diesen Anstieg darstellt. Die maximale Steigung beträgt zwar nur 11 %, aber die mittlere Steigung liegt nicht viel darunter, so dass ein hoher Durchschnitt zu bezwingen ist.
Viel mehr gibt es hierzu nicht zu schreiben. Wer der Straße folgt, findet einfach zum Kulminationspunkt, den man daran erkennt, dass sich auf der rechten Seite ein brachliegender Parkplatz mit einer dahinterliegenden Einfahrt befindet. Insgesamt alles absolut nicht touristisch geeignet, somit auch 0 Sterne für die Schönheit.

Wer die Originalstrecke des Radklassikers weiterfahren möchte, der fährt weiter auf die Rue Piron (einfach vom Kulminationspunkt geradeaus fahren) und erreicht über die Rue des Grands Champs (links abbiegen) den Kern von Lüttich.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:28 | 20.04.2013
sehne69
Mittlere Zeit
00:06:25 | 26.04.2014
sehne69
Dolce Vita
00:08:32 | 23.04.2016
bicyklista
Von kletterkünstler – Der Ausgangspunkt befindet sich wenige Meter westlich der klassischen Auffahrt, wo wir der schmalen Rue du Vieux Thier bergwärts folgen. Dieser ist (Stand Oktober 2018) neu asphaltiert, doch waren die Arbeiten weiter oben zu meiner Befahrung noch nicht abgeschlossen, nur dank Sonntag nicht in Gange. Es wird nicht lange gefackelt. Das Asphaltband geht gleich in die Vertikale. Ein, zwei Häuser, dann tauchen wir unter Bäumen ab und quetschen uns bei 15 bis 18 % auf 300 Metern irgendwie nach oben. Oben hat es dann auch noch etwas Kopfsteinpflaster und schließlich fehlten mir wegen der Baustelle ein paar Meter Asphalt.
Wieder zwischen Häusern flacht es dann bald deutlich ab. Für 200 Meter können wir uns bei fünf bis sieben Prozent ausruhen. Dann biegen wir rechts in die Rue de la Justice ab und für 200 Meter wird es nochmal knüppelig. 14 % wollen weggedrückt werden, ehe es endgültig vollbracht ist. 300 nahezu flache Meter rollen wir noch zur Einmündung in die Rue Piron, wo sich ein paar Meter weiter rechts die Passmarke der eigentlichen Côte de Saint-Nicolas befindet.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen