VERY important message

Côte de Werhai (560 m)

P1490707.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt beginnt dort, wo auch die Stockeu ihren Ausgangspunkt hat. Nach Überqueren der Amblève folgen wir aber weiter der Vorfahrtsstraße, dem Chemin du Château, in Richtung Villers und Bellevaux. Die Straße steigt gleich mit hohen einstelligen Prozentwerten an. Die ersten 500 m verlaufen noch im Ort, dann biegen wir nach rechts ab.
Wir folgen nun der Route de Soumagne unter einigen Bäumen hindurch und an einigen Höfen vorbei aufwärts zum Eddy-Merckx-Denkmal am Ende der Stockeu. Die Steigung liegt dabei um die 10 % und etwas darüber. Damit ist diese Variante deutlich leichter als die Côte de Stockeu. Bei Liège–Bastogne–Liège wird diese Strecke abwärts gefahren und angesichts des Straßenzustandes muss man sich wundern, dass hier nicht mehr passiert.
Haben wir das Eddy-Merckx-Denkmal erreicht, geht die Steigung erst einmal zurück. Der Wald weicht nun Weiden, und vor Werhai wird es auch noch einmal steiler. Den Ort selbst aber erreichen wir über eine Zwischenabfahrt, in der wir einige der hart erkämpften Höhenmeter wieder verlieren. Dort müssen wir dann links abbiegen. Die Straße heißt wie der Ort. Anschließend halten wir uns rechts und verlassen das kleine Dorf. Der Hochpunkt liegt dann 1 km weiter im Wald und offenbart uns rückblickend eines der schönsten Panoramen der Ardennen.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Man könnte diese Auffahrt nach Werhai auch in Stavelot beginnen lassen, schließlich gewinnt man auf der Route de Wanne in entgegengesetzter Richtung zum Kurs des Frühjahrsklassikers Liège–Bastogne–Liège fahrend gleich zu Beginn dank einer steilen Rampe ordentlich Höhenmeter. In der Folge aber geht es in herrlicher, einsamer Waldlandschaft mit gelegentlichen Blicken in ein enges Tal wellig weiter. Und da man ja auch von Wanne herunterkommen kann, beginnen wir die Auffahrt nun am Abzweig der Route de Somagne in der engen Kurve, in der sich vermutlich der ein oder andere Radler von oben kommend schon verbremst hat, was für einige Schweißperlen auf der Stirn sorgen dürfte. Wer es nicht schafft, hat aber ja immer noch die Möglichkeit, einfach geradeaus der hier beschriebenen Steigung nach Werhai zu folgen...

Begleiten uns zunächst noch Weiden, so tauchen wir bald in waldigere Gefilde ein. Nach einem siebenprozentigen Beginn und einer kurzen Flachpassage geht es zunächst mit 5 bis 9 % weiter. Sobald sich die idyllische Landschaft wieder etwas öffnet, fordert uns das leicht kurvige Sträßchen mit 10 bis 12 % heraus. Einen Kilometer müssen wir so überstehen, ehe wir Hénumont erreichen.
Hier halten wir uns nun links und 400 m später rechts, wo wir auf bekannter Strecke die letzten 100 Hm gewinnen und kurz vor dem höchsten Punkt eine der schönsten Aussichten der Ardennen genießen dürfen. Wer in Stavelot gestartet ist, hat nun stolze 320 Hm auf knapp 7 km absolviert.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Diese Variante kombiniert die berühmt-berüchtigte Côte de Stockeu mit dem Rest des Weges über den Col de Stockeu zum Scheitelpunkt der Côte de Werhai. Für nähere Informationen verweisen wir auf die jeweiligen Beschreibungen.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen