VERY important message

Dientner Sattel (1370 m)

Straße und Gruppe kurz vor dem Dientener Sattel mit  dem Hochkönig im Hintergrund.Torsten

Auffahrten

Von Torsten – In Lend (645 m) startet man auf der Uferstraße entlang der Salzach in westlicher Richtung. Schnell kommt man an eine Brücke, die über die Salzach in Richtung Dienten führt. Hier beginnt die Steigungsstrecke sehr moderat mit durchschnittlichen 4 bis 6 % Steigung. Anfangs ist das Tal eng, und die Fahrt geht an einem kleinen Bach entlang und an einer Sägerei vorbei. Bald weitet sich das Tal, und man fährt durch Dienten. Kurz nach Dienten teilt sich die Straße. Links führt sie über den Filzensattel in Richtung Zell am See (wo auch die bekannte Großglockner-Hochalpenstraße beginnt), rechts in Richtung Dientener Sattel.
Die Straße steigt nun deutlich an und führt über mehrere Kurven am Hang hinauf. Die Steigung liegt nun dauerhaft über 8 und erreicht maximal 10 %. Vorbei an einigen einzelnen Häusern sieht man immer wieder den Hochkönig imposant im Norden aufragen. Das geübte Auge oder das entsprechende Fernglas kann auch das Matras-Haus erkennen. Auf dem Sattel (1370 m) gibt es zwei Gaststätten. Die Abfahrt nach Mühlbach ist sehr gut ausgebaut und mit bis zu 15 % deutlich steiler als die Auffahrt. Man durchfährt den Ort Mühlbach, und es geht auf sehr schöner Straße weiter abwärts am einem Fluss entlang nach Bischofshofen (580 m).
56 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:40:18 | 01.05.2013
jansahnerfan
Mittlere Zeit
00:54:45 | 21.07.2014
simploner
Dolce Vita
01:15:00 | 06.08.2008
roadbiker dirk
Von Torsten – Die Auffahrt beginnt in Bischofshofen (545 m) am Kreisverkehr zum Zubringer zur B311. Hier folgt man den Schildern in Richtung Mühlbach und durchfährt zunächst auf breit ausgebauter Straße eine weite Kehre. Die Straße steigt in diesem Teil mit ca. 8 % und führt direkt nach Osten und ins Tal hinein. Es geht an einem kleinen Bach entlang und mit geringer und ausgeglichener Steigung zwischen einem und drei Prozent für einige Kilometer recht hübsch durch das Tal. Schnell ist man in Mühlbach und kommt am Ortseingang am Abzweig zum Arthurhaus vorbei.
Nach Mühlbach findet der Spaß ein plötzliches Ende, denn die Straße wartet plötzlich zweistelligen Steigungsprozenten auf, und das bleibt auch so. Maximal werden 15 % geboten, 10 % nie unterschritten und zwar für eine durchaus lange und vor allem gerade Strecke, so dass man auch dauerhaft die Schinderei vor Augen hat. Erst kurz vor dem Ziel, wenn der Weg in sanften Kurven durch einen Wald führt, lässt die Steigung etwas nach, und wenn man die beiden Gasthäuser sieht, dann hat man es quasi geschafft.
61 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:49:00 | 14.07.2009
klettermaxl79
Mittlere Zeit
01:11:00 | 14.08.2011
zarbatavis
Dolce Vita
02:15:00 | 06.08.2014
efka56
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen