VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Dreiländereck (800 m) Querenberg, Schwarzes Moor

.

Auffahrten

Von rsc_tommy – Ist man erstmal aus dem Ort Seiferts heraus windet sich die Straße permanent bergauf bis zum Querenberg (797 m). Die durchschnittliche Steigung bis ins Ziel beträgt 4,3 %. Steilstes Stück ist hierbei die Strecke von der Kreuzung/Abfahrt nach Birx bis zur Kuppe des Querenbergs. Von der Kuppe des Querenbergs geht es mäßig bergab, und ein kurzer Anstieg gefolgt von einer kleinen Flachetappe führt zum Eingang des Schwarzen Moors und der dort berühmten, um nicht zu sagen legendären, Wurstbude. Achtung: Hier ist im Sommer viel Verkehr wegen der Motorradtouristen, denn hier trifft man auf die Hochrhönstraße.
Start ist an der Kreuzung in Seiferts und Ziel auf Höhe der Wurstbude, kurz vor der Kreuzung (Vorfahrt achten!).


9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von rsc_tommy – Von Fladungen geht es (bereits auf der Hochrhönstraße) geradeaus bis auf 580 m, was enorm brutal wirkt. Tatsächlich ist aber hier nur eine Steigung von ca. 3–6 %. Dann kommt die erste Spitzkehre bei Kilometer 3, die die Sicht verkürzt und die Stimmung steigen lässt, genauso wie die Steigung in Prozent, nämlich auf bis zu 13. Die Straße windet sich durch den bewaldeten Hang bis zum &bsquo;Gipfel”.
Start ist in Fladungen und Ziel ist am Dreiländereck die Kreuzung, an der man rechts abbiegt in Richtung Seiferts.


28 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:25:36 | 08.05.2011
haselgrunder
Mittlere Zeit
00:31:10 | 23.05.1999
Kletterkönig120
Dolce Vita
00:40:10 | 03.04.2011
Torge
Von tobsi – Diese Auffahrt stellt eigentlich eine Parallelauffahrt zu der von Fladungen dar. Allerdings ist diese hier landschaftlich reizvoller und, für Radfahrer wichtig, sehr verkehrsarm. Den Ort Leubach erreicht man entweder durch eine Abfahrt von Frankenheim, von Oberfladungen, oder man fährt von Fladungen zunächst in Richtung Dreiländereck, um an der Kreuzung flach nach Leubach zu fahren.
So befindet sich der Beginn dieser Auffahrt inmitten des Ortes auf Höhe des Abzweigs Richtung Frankenheim. Statt nach rechts abzubiegen, folgt der Radfahrer einfach der Straße. Für die ersten Meter ist der Anstieg noch sehr moderat (ca. 2–3 %). Mit Durchfahrt der ersten Kurve, die noch im Ort liegt, sind dann schon um die 8 % erreicht, die für ca. 1 km anhalten.
Nach der zweiten Kurve folgt dann eine lange Gerade, die außerhalb des Ortes liegt. Durch eine Art Gallerie fährt man bei besagten 8 % den Berg hoch. Erst mit Durchfahrt der nächsten Kurve lässt die Steigung kurz nach, um mit Durchfahrt der folgenden Kurve wieder anzusteigen.
Doch mit Erreichen der 1,5 km-Marke ist der schwerste Teil des Anstiegs vorbei, denn für die nächsten gut 1,5 km folgen zunächst 6 % im Schnitt, um dann im letzten Abschnitt auf 3 % zurückzugehen.
Allerdings dürfte das den Radler freuen, denn im oberen Teil des Anstiegs öffnet sich die Landschaft, und man durchfährt eine sehr schöne Wiesenlandschaft, die teilweise von kleineren Wäldern abgelöst wird. Vor der letzten Kurve sollte man einen Blick auf Frankenheim werfen, das auf der rechten Seite zu sehen ist. Nach der Kurve folgt dann noch ein kurzes gerades Stück, das nach dem Ende eines kleinen Waldes in die Hochrhönstraße mündet. So ist der letzte Abschnitt bis zum Dreiländereck identisch mit der Auffahrt von Fladungen.

26 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:13 | 24.05.2015
juergenspeedy
Mittlere Zeit
00:16:54 | 19.05.2013
Herr_WirTh
Dolce Vita
00:23:01 | 08.06.2014
Radtourist
Von tobsi – Am Ortsende von Rüdenschwinden in Richtung Leubach biegt man in den Ort ein, wo es gleich links durch eine Kurve nach oben geht. Auf schmaler Straße mit gutem Belag gewinnt man in der folgenden Linkskurve rasch an Höhe, da anfangs die Steigungen um 8 % annehmen und dies die Maximalsteigung des ganzen Anstiegs bedeutet.
In der nachfolgenden Gerade bringt uns die Straße in eine Landschaft aus Wiesen und Wald, die später im oberen Bereich in die typische Heidelandschaft der Hochrhön wechselt. Diese wird nach der Kehre erreicht. In diesem Bereich liegen die Steigungswerte bei 6 %, die sogar nochmals etwas nachlassen, sobald die zweite Kehre und die folgende Kurve erreicht wird.
In einer langen Gerade nehmen wir Kurs auf die klassische Auffahrt von Fladungen und stoßen auf diese nach dem kehrenreichen Teil. Von da an nehmen wir die klassische Route im Freien. Vorbei an der Sennhütte nimmt die Steigung nochmals kurz etwas zu, um im letzten Teil bis zum Dreiländereck zusehends zu verflachen.
Einsamer und nicht zu schwerer Anstieg als Alternative zur klassischen Auffahrt.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen