VERY important message

Filsenberg (778 m)

Teufelsloch Blick auf Mössingen.

Auffahrten

Von roger2 – Die Anfahrt ist leider im Moment (Sommer 2007) mit einem normalen Rennrad nicht befahrbar. Bis zum Wanderparkplatz ist der Weg in der Karte als Straße eingezeichnet und er wird auch von Autos befahren – aber er ist über 2 km nicht geteert und ist stellenweise ausgewaschen. Schade, denn eigentlich ist der Anstieg abwechslungsreich und schön. Ich bin mit einem Cross-Rennrad und 30er Reifen gefahren, damit geht es.
Der Startpunkt der Beschreibung ist in der Ortsmitte von Öschingen die Abzweigung Bolbergstraße auf 548 m. Es geht leicht bergan, nach 300 m liegt links die Kirche, nach 600m muss man sich am Ende des Friedhofes links halten. Wir verlassen den Ort, es kommt in Obstwiesen eine kurze Steigung mit 10%, die aber schnell wieder flacher wird. Links hat man einen schönen Blick auf den Rossberg. Nach 1,5 km müssen wir den geteerten Weg verlassen und uns rechts auf den Schotterweg begeben. Es geht relativ flach einem Tal entlang, sogar mit einer kurzen Abfahrt. Nach 2,4 km haben wir 100 Höhenmeter geschafft – und jetzt geht es zur Sache. Der Steigungsmesser zeigt zuerst 10%, springt dann über 13 auf 16%, um einige Meter vor Erreichen des Wanderparkplatzes kurz beim Spitzenwert von 20% anzulangen. Mit anderen Worten: auf den nächsten 700 m Weg herrscht eine durchschnittliche Steigung von 11%, dann kommen knapp 300 m Strecke mit durchschnittlich 16%. Bei km 3,4 und 760 m Höhe erreicht man den Parkplatz und die Steigung lässt schlagartig nach. Am Ende des Parkplatzes hält man sich rechts und erreicht nach 3,6 km das wenig spektakuläre Gipfelschild des Filsenberg. Die Höhenangabe auf dem Schild ist sowohl nach Karte als auch Höhenmesser falsch. Statt wie angegeben auf 801 m befinden wir uns nur auf etwa 778 Höhenmetern.
Lohnend sind die 800 m Grasweg zum Teufelsloch, das nun wirklich auf 801 m liegt. Abfahrt auf dem steilen Schotterweg ist nicht zu raten, empfehlenswert ist die Weiterfahrt nach Sonnenbühl-Genkingen oder Sonnenbühl-Willmandingen.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von roger2 – Der Startpunkt auf 560 m ist die gleiche Stelle etwas westlich der Ortsmitte von Mössingen-Talheim, an der man auch zum Farrenberg startet. Allerdings beginnt er auf der anderen Straßenseite. Der geteerte Weg führt zunächst ohne Höhengewinn. Nach 850 m kommt man an eine Kreuzung, an der man rechts dem Wegweiser „Sonnenbühl” folgt. Es geht weiter ohne merkliche Steigung und nach 1,6 km geht der geteerte Weg in einen feinen Schotterweg über. Abgesehen von einzelnen Auswaschungen und größeren Steinen ist er momentan gut befahrbar. Die Steigung wird nun mit 4 bis 6% spürbar. Der Weg verläuft sehr idyllisch direkt am Seebach, der nach 3,3 km unter dem Weg durchfließt. Auf den nächsten 500 m kämpft man mit durchschnittlich 11% Steigung. Nach 3,8 km endet der Weg auf 735 m, man fährt links und es geht nun wieder sanft bergan. Bei Kilometer 5,1 hält man sich wieder links und kommt nach weiteren 900 m – teilweise über einen Grasweg - zum Schild, das den Scheitelpunkt der Anfahrt kennzeichnet.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen