VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Fuchsecksattel (650 m)

Steilstück am Galgenbuckel.

Auffahrten

Von Bergziege_Üzgür – Ausgangspunkt ist der Kreisverkehr am unteren Ortseingang von Gammelshausen (425 m). Wer noch ein paar (leichte) Höhenmeter draufpacken will, startet von Heinigen (auf 388 m) oder Jebenhausen (335 m) aus. Von Heiningen kommend hat man bereits die kommende Aufgabe voll im Blickfeld.
Durch den Ort Gammelshauen steigt die Strasse beständig mit ca. 4 % an, um dann an der letzten Kurve im Ort etwas steiler zu werden. Mehr als 9 % werden aber dabei nicht erreicht, giftige Steilstücke gibt es nicht. Ein paar hundert Meter nach dem Ortsausgang folgen dann 3 Kehren. Die Strasse verläuft dabei parallel zum Hang und es kann der schöne Ausblick auf die Region genossen werden. Man sieht die drei Kaiserberge (Hohenstaufen, Stuifen, Rechberg), das Voralbgebiet, das Filstal und den Schurwald. Etwas weiter oben blickt man sogar bis zur Region Stuttgart in rund 50 km Entfernung.
Etwa 1,5 bis 2 Kilometer nach Ortsausgang teilt sich die Straße. Rechts geht es über den Kornbergsattel Richtung Gruibingen. Wir fahren jedoch links in Richtung Auendorf. Direkt nach der Abzweigung kommt eine Bushaltestelle, die gleichzeitig einen herrlichen Panoramablick bietet. Der Anstieg selbst ist etwas steiler (bis 9 %) als der zum Kornbergsattel, dafür aber mit einem kleinen ebenen Zwischenstück.
Diese Anfahrt ist auch Bestandteil des Alb-Extrem Radmarathons.

Da der erste Teil auch Zubringer nach Gruibingen und somit zur A8 ist, kann an schönen Wochenenden starker Verkehr das Vergnügen deutlich mindern.

24 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:07 | 10.06.2018
ThaBaur
Mittlere Zeit
00:16:30 | 27.06.2016
bernd1234567
Dolce Vita
00:24:00 | 04.05.2006
Volker Heer
Von Bergziege_Üzgür – Wer knackige Anstiege liebt, nehme diese Variante - es handelt sich um eine geteerte Landwirtschaftstrasse nahezu ohne Verkehr. Die Streckenlänge verkürzt sich so um ca. 500 Meter.
Im oberen Ortsteil (ca. 800 m nach dem Ausgangspunkt) biegt man an der Stelle, an der die Hauptstrasse etwas steiler wird und eine Kurve macht, in die Fuchseckstrasse ein. Dann folgt man dieser und schon nach ca. 150 Metern bei den letzten 4-5 Häusern steigt die Strasse stark an. Die nächsten ca. 600-700 Meter folgt dann eine ungleichmäßige kehrenlose Rampe mit giftigen Steigungen bis zu 20 % ohne Erholmöglichkeit. Die durchschnittliche Steigung dürfte knapp 15 % betragen. Am Galgenbuckel wird man dann mit einem kurzen Flachstück mit Ausblick und einer Grillstelle für lange Pausen belohnt.
Die Strasse mündet dann etwa 100 Meter vor der Gabelung Auendorf-Gruibingen wieder in die Kreisstrasse. Als Abfahrt ist die Steige nicht empfehlenswert, da man eigentlich nur am Bremsen ist.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:14:02 | 23.08.2009
Boldi
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:28:00 | 22.04.2007
Volker Heer
Von merida – Die Südseite des Fuchsecksattels ist eine sehr gemütliche Angelegenheit ohne wirkliche Herausforderungen. In Bad Ditzenbach biegt man an der Ampelkreuzung am Kräuterhaus St. Bernhard in Richtung Auendorf ab, genau auf der gegenüber liegenden Seite der Zufahrt zur Schonterhöhe. Der Anstieg verläuft zunächst sehr moderat, kaum merkbar und erreicht nur selten mal Spitzen von 3 %. Auf den ersten 3,5 Kilometern bis zum Ortseingang Auendorf werden so gerade mal rund 60 Hm gemacht. Während man den Ort durchfährt, bleibt es ähnlich gemächlich – auch hier werden nie mehr als 3 % erreicht. Am Ortsausgang hat man das Ziel, die Bushaltestelle Fuchsecksattel schon in Sicht. Zwar zieht die Steigung nun kurzzeitig auf bis zu 8 % an, aber dieses Stück ist auch schnell wieder vorbei und die Auffahrt ist zu Ende.

16 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:11 | 02.06.2011
Boldi
Mittlere Zeit
00:15:53 | 28.06.2015
LutzGrenzebach
Dolce Vita
00:21:50 | 20.04.2016
icke

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen