VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Gestelenpass (1851 m) Meienberg

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Seeberg - lohnender Abstecher!

  • gurnigel, 26.08.2008, 20:36 Uhr
    Wie bereits in der Beschreibung erwähnt, zweigt im Meiengrund links die Strasse Richtung Seeberg ab. Diese Stichstrasse endet auf 1799m bei einem Alpbetrieb mit leckeren Verpflegungsmöglichkeiten. Die restliche Auffahrt ist zwar ziemlich anstrengend, aber sehr regelmässig und deshalb gut zu fahren. Auf unasphaltierten (RR nicht zu empfehlen), aber realtiv breiten Wegen kann man ebenfalls noch den wunderschönen Seebergsee besuchen um ein Bad zu nehmen, oder bis nach Stierenseeberg fahren, wo in der bewirteten Alphütte vorallem die berühmt-berüchtigten "Meiringues mit Nidle" dem geschundenen Radlerkörper wieder etwas Hoffnung geben!
    http://www.schweizer-kochrezepte.ch/rezepte/schweiz/meringues.html
  • Christian, 24.08.2014, 21:51 Uhr
    Bin mit dem Radl zum See hoch 2x einmal mit Hänger und zwei meiner Kids
    Trotz 3 kettenblätter und meinem 8 Jährige. Sohn der geschoben hat oder sich auch drangehängt hat ein echter Brocken

    2 Tage spähtet alleine aufm Radl ist's dann deutlich einfacher gewesen habe aber auch hier gelegentlich das kleine Blatt vorne gebraucht
Einloggen, um zu kommentieren

Störender Autoverkehr auf Gestelenpass

  • roger2, 07.10.2009, 08:31 Uhr 05.10.2011, 00:03 Uhr
    Schlechte Nachricht für die Liebhaber einsamer Pässe: die Aussage in der Passbeschreibung „außerdem (ist) die Passhöhe für den öffentlichen Kraftverkehr gesperrt“ stimmt nicht ganz: Der Gestelenpass darf gegen Maut (2009: SFr 5) befahren werden. In Zwischenflüh kann man sich die Bewilligung auf der Post holen, im Simmental steht sogar ein Ticketautomat. Und an schönen Sonntagen machen davon viele aus der Gegend Gebrauch, fast alle Autos mit Berner Kennzeichen. Während der Befahrung ab Zwischenflüh sind ungefähr 50 Autos an uns vorbeigefahren, allein auf dem Parkplatz auf der Passhöhe standen 17 davon, die weiteren auf den Parkplätzen darunter. Absolut gesehen ist das nicht viel, aber wie schon Helmverweigerer vor einem Jahr festgestellt hat, ist die ca. 2,50m breite Straße dafür nicht ausgelegt. Die meisten Autofahrer waren rücksichtsvoll, einige wenige mit besonders breiten Geländewagen sind dagegen vorbeigebrettert, dass nur wenige Zentimeter zwischen Außenspiegel und Ellbogen des Radfahrers blieben. Äußerst unangenehm.
    Fazit: sonntags ist von einer Befahrung des Gestelenpasses abzuraten.
  • Gast, 05.10.2011, 00:03 Uhr
    Bin am 2.10.11 nach ca. 8 30 Uhr den Pass von Grubenwald raufgefahren. Mir ist während dem ganzen Aufstieg nur ein Auto entgegengekommen. Auf der Abfahrt ins Diemtigtal war dann schon etwas mehr Verkehr, würde schätzen zwischen 10 und 20 Stück. Aber was ist dies schon verglichen mit dem Verkehr (und dem Lärm) auf den Passklassikern? Man muss schon vorsichtig runterfahren, und jederzeit mit Gegenverkehr rechnen. Trotzdem finde ich diesen Pass einen der schönsten der Schweiz! Vor allem die Abfahrt ins Diemtigtal hat's mir angetan!
  • Naty, 17.06.2013, 09:40 Uhr
    Salzburg is one of my FAVORITE cities, it's just beauuiftl. There are amazing gardens in the city (where the kids run through in the sound of music), and paired with the hilltop castle backdrop is breathtaking. I'll try and find the name of the Sound of Music tour we took.Vienna wasn't my fave city (I just thought Salzburg and Innsbruck were better), but I've heard Gratz/Graz (sp?) was also a great little town just outside.
Einloggen, um zu kommentieren

Ein Monster, dieser Pass!

  • mortirolo, 01.10.2011, 18:54 Uhr 03.10.2011, 22:02 Uhr
    Vor allem wenn er am Ende der Runde Jaun-Mittelberg-Schönried-Zweisimmen-Gestelen (also gegen den Uhrzeigersinn) gefahren wird.

    Nach den sehr angenehm zu fahrenden Jaun und Mittelberg hatte ich mich darauf eingestellt, nur noch "kurz" den Gestelen zu bezwingen ... Was für ein Irrtum :-( Dieser Pass zieht einem wirklich die letzten Körner aus dem Körper (Passbeschreibung vorher lesen wäre eine gute Option gewesen).

    Fazit: Eine tolle Runde, vor allem in dieser Richtung. Rasante Abfahrten von Schönried nach Zweisimmen und durch das Diemtigtal. Morgens am Jaun fast kein Verkehr, Mittelberg sowieso sehr einsam und selbst die Hauptstrasse nach Zweisimmen ist bergab eine Freude. Und trotz meines komatösen Zustands beim Bezwingen des Gestelen konnte ich die Aussicht und Einsamkeit geniessen ... also ein wenig.

    Herzlichen Dank an den Autor für die sehr treffende Passbeschreibung.
    Noch ein Hinweis: In Grubenwald gibt es diverse Brunnen zum Auffüllen der Flaschen. Diese Gelegenheit sollte man vor den kommenden Steilrampen unbedingt nutzen ...

    Gruss,
    Thorsten
  • Lorenz, 03.10.2011, 22:02 Uhr
    Hallo Thorsten
    Auch wenn ich den Anstieg zum Gestelenpass nur erst von der Diemtigtalseite erlebt habe, kann ich mir vorstellen, dass deine Runde wesentlich attraktiver ist, nur schon weil einem dann die mühsame Strecke Zweisimmen-Spiez erspart bleibt. Da lohnen sich die Qualen über den Gestelenpass durchaus, da landschaftlich sehr schön. Gruss, Lorenz
Einloggen, um zu kommentieren

Kein Passschild

  • Richi, 20.06.2010, 22:38 Uhr
    Hallo TBone,
    am 27.Juli 2009 bin ich die Nordostauffahrt von Oey auf den Gestelenpass hochgefahren.
    Auf der Passhöhe beim Weiderost befindet sich links unten (Fahrtrichtung Grubenwald) ein Wanderwegweiser mit Standorttafel. Auf der Standorttafel steht: "Meiebergalp 1851 m". Ganz "schmucklos" ist die Passhöhe also nicht.
    Gruss Richi
Einloggen, um zu kommentieren

Wunderbarer Pass

  • helmverweigerer, 01.09.2008, 14:18 Uhr 21.09.2008, 19:31 Uhr
    Hallo Tbone,

    vielen Dank für diese Beschreibung. Wirklich ein Gheimtipp und ein toller Aufstieg.
    Die Fahrt wurde einzig durch etwas viele Sonntagsausflügler nach Seeberg gestört, welche dann in der steilen Rampe Mühe hatten, mit anderen Autofahrer zu kreuzen wodurch wir bei unserem "Krampf" etwas gestört wurden.
    Ausserdem ziemlich schockierender Zustand des Nadelwaldes im oberen Bereich.
    Die Aussicht aber fantastico.

    Eigentlich wollten wir dann noch den Mittelberg angehen. Die Auffahrt nach Schönried auf dem Radweg hatte aber mit einigen ganz giftigen Steigungen zu viel Zeit und Kraft geskostet, so dass wir durchs Simmental zurück mussten. Der Mittelberg hat sich also ein weiteres Mal einer Erkundung meinerseits widersetzt.

    Gruss, Lukas
  • Grimpeur, 01.09.2008, 15:19 Uhr 21.09.2008, 19:31 Uhr
    Hallo!
    Der Gestelenpass ist auf jeden Fall eine Befahrung wert.

    Ich bin die Runde auch so gefahren wie vermutlich Du. (Zweisimmen-Schönried-Mittelberg-Jaun-Diemtigen-Gestelen-Zweisimmen - also im Uhrzeigersinn)
    Heute würde ich die Runde vermutlich anders herum fahren. Zum einen wegen der auch von dir gemachten Erfahrung mit den ganz giftigen Steigungen auf dem Radweg Zweisimmen - Schönried. Abwärts hätte ich da keine Bedenken die Bundesstraße zu nehmen.
    Dann ist die Abfahrt Gestelen-Zweisimmen in schlechtem Zustand, aufwärts stört das weniger. Und auf der Nordabfahrt des Mittelberg-Passes gibt es noch einige Ablaufrinnen diagonal über die Straße, die die Abfahrt beeinträchtigen.
    Im Gegenzug müsste man dann von Diemtigen bis zum Abzweig des Jaun-Pass die Bundesstraße talaufwärts fahren - aber nachmittags gibt's da ja vielleicht Rückenwind. Und zum anderen könnte man die autofreie Südanfahrt des Mittelberg-Passes nicht so genießen, weil man abwärts schnell durchgebraust ist.

    Gruß Grimpeur
  • helmverweigerer, 01.09.2008, 16:56 Uhr 21.09.2008, 19:31 Uhr auf Grimpeur
    Hallo Grimpeur,

    am besten macht man die Runde auf beide Seiten ;-)

    Gruss, l.
  • TBone, 01.09.2008, 19:50 Uhr 21.09.2008, 19:31 Uhr
    Danke für die Blumen.

    T.
  • gurnigel, 21.09.2008, 19:31 Uhr
    Hallo
    Auch besten Dank für die Beschreibung von meiner Seite. Dass ich den Pass unbedingt von der Westseite fahren wollte, hat mich gestern nochmals zu einer super Tour Richtung Gruyere motiviert.
    Wer als Radfahrer die absolute Einsamkeit liebt, der ist hier genau richtig aufgehoben. Auf dem beschwerlichen Weg erhält man nur durch ziemlich wenig landwirtschaftlichen Verkehr Gesellschaft. Allerdings zieht die Durschnittssteigung von mehr als 10% den Saft ziemlich aus den Beinen (oder er ist schon gar nicht mehr vorhanden, so wie bei mir nach 180km :-). Glücklicherweise beschränkt sich die Auffahrt auf ca. 3 ultrasteile Rampen, so dass man sich irgendwie durchquälen kann. Das Schotterstück lässt sich berghoch im sitzen ohne grössere Probleme fahren, allerdings empfiehlt sich ein hoher Reifendruck um evtl. "Schlagenbisse" zu vermeiden. Super ist vorallem der Ausblick kurz vor dem Schotterstück. Und wenn man die Auffahrt in der Abenddämmerung und bei tiefstehender Sonne fährt ist die Stimmung einfach nur perfekt. Ausserdem macht auch die Abfahrt nach Zwischenflüh (langgezogene, schnelle Kurven) unheimlich Spass!

    Gruss
Einloggen, um zu kommentieren

Meienberg

  • Grimpeur, 30.11.2007, 21:25 Uhr 03.12.2007, 17:27 Uhr
    Hallo!
    Unter diesem Link http://www.quaeldich.de/Forum/Diskussion.pl?DiskAktion=Detail&ID=33199
    wurde schon einmal über den Meienbeg diskutiert. Damals gab es diese Beschreibung noch nicht.
    Kann man die betreffenden Posts jetzt nicht hierher verschieben, da sie ja inhaltlich hier her gehören?
    Ich denke, dass solche Äußerungen die Passbeschreibungen ergänzen und wenn man die Strecke fahren will hilfreich sind. Die Arbeit mit der Suchfunktion scheint mit da eher suboptimal.
    Gruß Grimpeur
  • majortom, 03.12.2007, 00:26 Uhr 03.12.2007, 17:27 Uhr
    Welche Information fehlt denn in der Passbeschreibung? Er steht sowieso als nächstes auf meiner Redaktionsliste; da kann ich eventuelle Zusatzinformationen gerne noch ergänzen.
  • Grimpeur, 03.12.2007, 17:27 Uhr auf majortom
    Hallo!
    Die Frage, war eher allgemeiner Natur, ob man Posts nachträglich anderen Rubriken zuordnen kann.
    So könnte man Posts zu Pässen, die vor der Beschreibung dieser Pässe eingestellt wurden, diesen nachträglich zuordnen kann.
    Alle Informationen zu diesem Pass wären zusammen und man hat eine Stelle, wo man gezielt darüber diskutieren kann.
    Im speziellen vielleicht noch mal eindeutig die nur bedingte Eignung der Westrampe zur Abfahrt mit dem RR betonen (Ablaufrinnen, welliger Asfalt), genau wie TBone geschrieben hat.
    Gruß Grimpeur

Einloggen, um zu kommentieren

Ortsbezeichnung

  • Matthias, 28.11.2007, 21:07 Uhr 30.11.2007, 18:24 Uhr
    Tolle Beschreibung. Die Bäuert (Gemeindeteil) von Zweisimmen heisst aber Grubenwald und nicht Grübenwald...
  • Reinhard, 29.11.2007, 03:36 Uhr 30.11.2007, 18:24 Uhr
  • TBone, 30.11.2007, 18:24 Uhr
    Danke auch vom Autor. Keine Ahnung, wie ich auf Grü... gekommen bin. Vermutlich war mein Blick schon nicht mehr ganz klar, als ich unten ankam.
Einloggen, um zu kommentieren