VERY important message

Glasbachwiese (653 m)

Auffahrten

Von Kletterkönig120 – Für die Südwestauffahrt zur Glasbachwiese gibt es im wesentlichen zwei Anfahrtsmöglichkeiten, nämlich von Bad Liebenstein oder dem Nachbarort Schweina. Beide Anfahrten vereinigen sich kurz vor Steinbach an der Einmündung der von Schweina heraufführenden Altensteiner Straße in die L1027.
Startet man in Bad Liebenstein, so befindet sich der Ausgangspunkt an der Kreuzung der L1027 in der Ortsmitte auf einer Höhe von 344 m. Man folgt der L1027 Richtung Steinbach bzw. Ruhla auf zunächst kaum ansteigender Trasse. Erst am Ortsende nimmt die Steigung spürbar zu. Auf den folgenden 500 m bis zur Einmündung der Altensteiner Straße werden so die ersten 40 Höhenmeter überwunden.
Nach der Vereinigung beider Auffahrten passiert man nur wenige Meter weiter eine Straße, die nach Steinbach führt. Wer den Verkehr auf der L1027 meiden möchte, kann als Variante dort auf zunächst fast ebener Strecke in den Ort fahren, um dann über die Heinrich-Heine-Straße wieder zurück zur L1027 zu gelangen. Die Auffahrt aus Steinbach ist jedoch steiler als über die kontinuierlich ansteigende Umgehungsstraße.
Bleibt man auf der L1027, so führt diese nun kurvenreich oberhalb von Steinbach entlang, dabei bieten sich immer wieder schöne Ausblicke auf den im enger werdenden Tal eingezwängten Ort. Bis Kilometer 3 passiert man mehrere Einmündungen, die nach Steinbach hinab führen, bevor man in einer Rechtskurve eine Kreuzung erreicht, an der sich die Variante aus dem Ort wieder mit der L1027 vereinigt, während von rechts eine Straße von Altenstein heranführt.
Hier befindet man sich auf einer Höhe von etwa 475 m, hat also noch etwas mehr als die Hälfte der Strecke vor sich. Die Straße verläuft nun auf dem nächsten 1,5 Kilometern fast eben durch den Wald, bevor nach einer langgezogenen Linkskurve die Steigung wieder zunimmt. Nach etwa 5,5 km passiert man die einzige Kehre, die jedoch mit einem recht großzügigen Radius bemessen ist. Von dort aus sind es noch etwa 1,4 km bis zur Glasbachwiese.
Am höchsten Punkt der Auffahrt wird der Rennsteig, ein auf dem Kamm des Thüringer Waldes entlangführender Wanderweg, auf einer Höhe von 653 m überquert. Gleichzeitig zweigt hier eine Straße nach Osten ab, über die man zur Ruhlaer Skihütte und weiter nach Winterstein gelangt. An der Schillerbuche, nur wenige Meter entfernt von der Glasbachwiese, mündet auch die Straße von Brotterode ein, so dass sich zur Weiterfahrt drei Möglichkeiten anbieten.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:45 | 01.09.2013
haselgrunder
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:25:55 | 01.04.2009
ultraclean
Von Kletterkönig120 – Wählt man Schweina als Startpunkt, so beginnt die Auffahrt im Ortszentrum am Viehmarkt auf einer Höhe von 306 m. Man verlässt den Viehmarkt auf der Glücksbrunner Straße zunächst in nördlicher Richtung und biegt nach etwa 300 m rechts in die Altensteiner Straße ab. Hier steigt die Straße erstmals richtig an, und man legt bis zum Ortsende etwa 70 Höhenmeter zurück, bis die Straße schließlich in die von Bad Liebenstein kommende L1027 einmündet. Ab hier sind die Auffahrten identisch. Für eine weitere Variante biegt man noch in Schweina nach ca. 700 m von der Altensteiner Straße nach links ab und folgt dieser Straße nach Altenstein, bis man schließlich wieder auf die L1027 stößt. Diese Variante ist einen halben Kilometer kürzer bei etwa der gleichen Höhendifferenz.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:07 | 02.08.2009
lordhenchen
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:26:00 | 07.08.2016
thelonious
Von Kletterkönig120 – Die Nordauffahrt beginnt in der Ortsmitte von Ruhla, wo auch die Auffahrt zum Ascherbrück abzweigt. Die Straße führt zunächst mit moderaten Steigungen bis maximal 6 % weiter durch Ruhla. Nach 600 m werden die berg- und talwärtige Spur der Straße im Einbahnverkehr getrennt durch den Ort geführt, bis sie nach etwa einem halben Kilometer wieder zusammen kommen.
Danach folgt eine Rechtskurve, in der die Straße schmaler und gleichzeitig auch steiler wird, kurzzeitig werden dabei Spitzen von 10 % erreicht. Nach 2 km wird das Waldbad von Ruhla passiert, dann lässt man den Ort hinter sich und die Straße führt in den Wald hinein. Auf den folgenden 2 km pendelt die Steigung um etwa 6-7 %, bei Kilometer 3 wird die einzige Kehre durchfahren.
Ab Kilometer 3,8 geht die Steigung allmählich zurück, nach weiteren 700 m ist die Passhöhe erreicht, die keine Aussicht bietet. Geradeaus geht es nach Bad Liebenstein, wer sich etwas stärken will, kann links abbiegen zur Schillerbuche, die nur wenige Meter weiter am linken Straßenrand zu sehen ist. Auf dem großen Parkplatz gegenüber befindet sich ein Bratwurststand. Wer sich lieber in einen Biergarten setzen möchte, dem sei die ca. 2 km entfernte Ruhlaer Skihütte empfohlen, die auf fast ebener Strecke Richtung Winterstein erreicht werden kann.
14 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:46 | 05.06.2008
Baldi
Mittlere Zeit
00:13:26 | 22.07.2009
falkiboy
Dolce Vita
00:16:30 | 18.05.2019
Reinhard

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen