VERY important message

Grenzadler (835 m)

Sprungschanzen im Kanzlersgrund
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Grenzadler

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Grenzadler .

Thüringer Wald - Oberhof vom 21.05. bis 24.05.2020

Auffahrten

Von Kletterkönig120 – Die Auffahrt beginnt in der Ortsmitte von Steinbach-Hallenberg unterhalb der Hallenburg auf einer Höhe von 455 m. Die Hallenburger Straße (später Oberhofer Straße) führt zunächst in nördlicher Richtung durch das enge Haseltal auf kaum ansteigender Trasse in Richtung Unterschönau, dort beschreibt das Tal einen Bogen nach Osten.
In Oberschönau erreicht die Steigung erstmals Werte um 5 Prozent, unterbrochen durch ein kurzes Flachstück beim Freibad am Ortsende. Das nächste, durch den Wald führende Teilstück wurde im Sommer 2007 von Grund auf saniert, so dass sich die Straße hier in hervorragendem Zustand befindet. Bei Kilometer 7 wird schließlich auf einer Höhe von ca. 610 m die über den Ruppberg nach Zella-Mehlis führende L2691 erreicht.
Hier beginnt der Schlussanstieg zum Grenzadler am Rennsteig, dabei sind noch ca. 200 Höhenmeter auf 5,2 km zu bewältigen. Kurz nach der Einmündung öffnet sich das Tal etwas, wobei die Straße auf der linken Talseite verbleibt und zunächst noch dezent ansteigt. Nach etwa 3 Kilometern folgt die einzige Kehre, danach nimmt die Steigung weiter zu und verbleibt schließlich bei ca. 7 Prozent.
Bei Kilometer 4 passiert man ziemlich unvermittelt die auf der gegenüberliegenden Hangseite befindliche, beeindruckende Schanzenanlage im Kanzlersgrund mit einer K90 und K120-Schanze. Wer nicht gerade auf Rekordjagd ist, sollte sich hier eine kurze Pause zur Besichtigung gönnen. Da die Auslaufzone der Schanzen fast bis an die Straße heranreicht, wurden die Zuschauertribünen teilweise auch am Hang oberhalb der Straße angelegt. Bei einer Abfahrt in diesem Bereich sollte man unbedingt große Vorsicht walten lassen, weil sich immer wieder Besucher und Zuschauer im Straßenbereich aufhalten bzw. diesen überqueren.
Wer jedoch zum Grenzadler hinauf will, hat noch etwa einen guten Kilometer und etwa 80 Höhenmeter vor sich, bevor schließlich der Rennsteig erreicht ist. Mit einer großen Aussicht kann der Grenzadler zwar nicht aufwarten, dafür laden auf der Freifläche mehrere Imbissstände und ein Gasthaus zur Stärkung ein.
Vom Grenzadler sind es noch ca. 2 km bis nach Oberhof auf leicht welliger, fast flacher Strecke, an deren gegenüberliegender Seite auf der ganzen Länge Parkplätze vorzufinden sind, die ahnen lassen, wie es dort oben bei Großveranstaltungen zugeht. Von Oberhof gibt es mehrere Möglichkeiten zur Weiterfahrt: nach Norden auf der B247 bis zur Wegscheide, danach weiter hinunter entweder links (B247) nach Luisenthal oder nach rechts über die L1046 nach Crawinkel.
Für alle anderen Richtungen folgt man im Ort genau NICHT dieser Beschilderung sondern fährt geradeaus weiter. Dort hat man einmal die Möglichkeit, über das Kehltal in den Gehlberger Grund und Richtung Gräfenroda abzufahren.
Die B247 führt in südlicher Richtung über das Rondell (Rennsteig) nach Zella-Mehlis hinunter und passiert dabei auch den Bahnhof von Oberhof. Da die B247 jedoch relativ stark befahren ist, können selbst die beiden Abfahrten nach Luisenthal und Zella-Mehlis nur bedingt empfohlen werden. Die letzte, aber vielleicht empfehlenswerteste Alternative bietet sich ab dem Rondell an, dort kann man parallel zum Rennsteig der L1129 zum Großen Beerberg und der Schmücke folgen.
39 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:29:43 | 21.09.2007
haselgrunder
Mittlere Zeit
00:35:35 | 20.09.2011
Canyon 1996
Dolce Vita
00:49:45 | 02.09.2007
Kletterkönig120

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen