VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Gulperberg (155 m)

Rückblick auf die letzten Meter und die südlimburgische Hügellandschaft

Auffahrten

Von kletterkünstler – Im Ortszentrum biegt man aus Richtung Maastricht kommend am Busbahnhof rechts in den Burgemeester Teheuxweg ab, durchfährt die folgende Rechtskurve und biegt anschließend in die erste Straße nach links ein. Direkt türmt sich vor einem eine steile Wand auf. Diese ist allerdings nicht besonders lang. Mit 14 bis 19 % sind die ersten 200 m auf dem Gulperbergweg auch schon die schwersten. Die Straße flacht im Folgenden ab.
Auf den folgenden 800 m umfährt man auf einer Art Ringstraße mit Steigungen zwischen 1 und 4 % den Hochpunkt des Gulperbergs. Dabei genießt man eine schöne Aussicht auf Gulpen und die Umgebung im Tal der Gulp. Die letzten 100 m sind mit 7 % noch einmal etwas steiler, bevor man den Hochpunkt auf etwa 155 m auch schon erreicht hat.
Dort eröffnet sich einem ein ansehnliches Panorama auf das südlimburgische Heuvelland bis hin zur belgischen Grenze und dem Vaalserberg, dem höchsten Punkt der Niederlande, den man leicht anhand seines Aussichtsturmes und dem etwas weiter östlich auf deutscher Seite gelegenen Funkturm ausmachen kann.

15 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Aus Richtung Gulpen kommend biegt man in der scharfen S-Kurve vom Partijerweg nach rechts in die Oude Heirbaan, die in den Gulperbergweg übergeht. Im Tal der Geul rollt man zunächst eben dahin, ehe man an einem Abzweig dem Weg nach schräg links folgt. Es handelt sich dabei um einen Hohlweg.
Der Weg beginnt direkt mit 10 % zu steigen. Weichen die Bäume rechts und links den Feldern, so erhöht sich die Steigung noch einmal auf 13 bis 15 %, was bei dem häufig anzutreffenden West- und damit Gegenwind besonders unangenehm ist. Die letzten 100 m verlaufen mit 7 % deutlich flacher. Auf etwa 155 m ist der Hochpunkt erreicht. Immerhin 9,8 % beträgt die mittlere Steigung dieser Auffahrt.
Oben angekommen eröffnet sich einem ein ansehnliches Panorama über das südlimburgische Heuvelland. Nur die Nationalstraße, die Hauptverkehrsverbindung zwischen Aachen und Maastricht, stört in diesem ein wenig. Desweiteren kann man sich oben in einem Café und Restaurant stärken, bevor man den Weg fortsetzt.

22 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:01:46 | 10.05.2015
Nürburgringfan
Mittlere Zeit
00:02:30 | 22.06.2013
petje
Dolce Vita
00:04:40 | 20.12.2014
DeNayGo
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen