VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Gunzenberg (1039 m)

gunzenberg.

Auffahrten

Von Droopy – Prägend für den Ausgangsort Straßburg ist die Burg der Gurker Bischöfe. Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert als Bischofssitz von Roman I. (der auch den Dom zu Gurk erbauen ließ), um seine Unabhängigkeit vom Salzburger Erzbischof zu demonstrieren. Nachdem die Straßburg 1767 durch ein Erdbeben stark beschädigt worden war, wurde die Residenz der Bischöfe zunächst auf Schloss Pöckstein (am Gurktalradweg, wenige Kilometer flussabwärts gelegen) und schließlich 1787 nach Klagenfurt verlegt.
Wir verlassen den alten Marktflecken und können gemütlich bergan klettern. Es rollt hervorragend und die Straße windet sich in einigen Kehren nach oben. Schöne Sichtachsen zur Saualpe oder zu den Nockbergen malen hier ein wunderbares Landschaftsbild. Im Mittel sind auf der gesamten Strecke nur 5,7 % Steigung zu überwinden. So kommen wir schwungvoll an einem Wanderparkplatz heraus und haben auf einmal freien Blick bis zu den Karawanken. Auch die Ortschaft Gunzenberg mit seiner markanten Pfarrkirche St. Florian ist in Sicht. Ein Postkartenmotiv.
Im Dorf selbst gibt es dann mehrere schöne Gastgärten. An der Aussichtsplattform steht ein Gedenkstein für den tödlich verunglückten Landeshauptmann Jörg Haider, Feindbild und Idol seiner Zeit. Wenn Piefke deswegen Schnappatmung bekommt, selbst schuld. „Lei losn, wiad schon pasn“, das entscheiden die Leute im Dorf. Der Weg hat entschleunigt. Der Gunzenberg ist ein Kleinod des Gurktals.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Droopy – Die Meiseldinger Seite ist nicht ganz so lieblich angelegt, aber auch nicht hässlich. Der Weg ist etwas kürzer und deswegen mit 7,7 Prozent im Mittel etwas sportlicher. Im oberen Teil warten sogar einige kurze Steigungsspitzen zwischen zehn und zwölf Prozent. Überhaupt bringt das letzte Wegdrittel die Würze. Gunzenberg bereits in Sicht, klettert die Straße schnurstracks nach oben, bevor sie mit zwei schönen Kehren nochmal abschließt.

Für mich ist es die perfekte Abfahrtsseite, auch in Zusammenhang mit einem kurzen Tourentipp über drei Gurktaler Schönheiten: Wie wäre es mit Start in der Burgstadt Friesach, hinein ins Metnitztal, über die Prekowa und den Gunzenberg nach Meiselding, von dort rüber nach Kraig und über den Pisweger Sattel und das Gurktal zurück zum Start?
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen