VERY important message

Haggenegg (1414 m)

Ein Beispiel der Steilheit im unteren, eher flacheren Teil-stück.

Auffahrten

Von Meinrad Gyr – Die Stadt Schwyz am Südfuß des Mythen ist Ausgangspunkt für drei happige Passerlebnisse: in Richtung Osten zweigt die Straße zur Ibergeregg und zum Pragelpass ab und nach Westen auf der Straße Richtung Pfäffikon/Einsiedeln zur Haggenegg.
Nach einem Kilometer beginnt der eigentliche Anstieg auf 538 m am Wegweiser nach rechts in Richtung Ried/Haggenegg. Das Ziel ist knapp 900 Hm weiter oben am Fuß des Kleinen Mythen am Horizont zu erahnen.
Die ersten Kurven und die erste Rampe am Nietenbach entlang sind angenehm. Nach einem knappen Kilometer wendet sich die Straße bei zunehmender Steigung mit einer Kopfsteinpflasterkurve nach links vom Bach ab und führt durch das Dorf Ried mit einem Kirchlein auf der linken Seite, das die meisten weniger interessieren dürfte als die nun sichtbare angsteinflößende Rampe ausgangs des Dorfes.
Nach der nächsten Linkskurve bei Büel eröffnet sich dem Passfahrer ein fantastischer Blick über den Talkessel von Schwyz, den Vierwaldstättersee und das Rigimassiv. Ein weiterer Höhepunkt folgt nach Kilometer 2: das einzige, 200 m lange Flachstück. Bei Kilometer 3,1 auf 920 m Höhe sind die zurückliegenden eineinhalb Kilometer gut überblickbar. Weiter oben ist von hier eine Kurve mit Leitplanke (Kilometer 4,7, 1080 m) zu erkennen. Sie läutet den letzten Teil ein, steil wie immer.
Von der Abzweigung Mostelegg sind es noch knapp 2 km bis zum Hochpunkt. Der Blick auf die Kapelle an der Talseite bei Kilometer 6,3 bringt das erlösende Ende der Steigung. Die Straße wird flach und bietet die Chance, doch noch ohne schmerzverzerrtes Gesicht das Restaurant zu passieren und die wenigen Höhenmeter zum Pass schwungvoll unter die Räder zu nehmen.
Auf dem Pass eröffnet sich ein milder Blick Richtung Norden über eine Alpweide ins Tal von Einsiedeln.
Eine Weiterfahrt ist nur Mountainbikern zu empfehlen. Der anfänglich mit Betonoberfläche leicht abfallende Weg (nicht ins Tal abzweigen!) geht bald in einen Kiesbelag über, und das teils vorhandene jahrhundertealte Kopfsteinpflaster passt eher zu Pilgerschuhen als zu Radreifen. Allerdings stößt man nach 1,4 km in Bogenfang auf eine asphaltierte Waldstraße, die ohne Wegweiser nach rechts talwärts nach Brunni (3 km) führt. Von hier aus folgt die Straße dem Alpbach nach Einsiedeln, das seinerseits Ausgangspunkt ist für die milden Varianten des Etzelpass (5 km), der Sattelegg (8 Km) und der Ibergeregg (22 km).

20 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:36:59 | 06.10.2014
tortenbäcker
Mittlere Zeit
00:47:50 | 15.06.2013
mama
Dolce Vita
00:55:00 | 06.09.2008
Renko
Von Meinrad Gyr – Von Einsiedeln kommend zweigt man unmittelbar nach dem Restaurant Brunni rechts ab und folgt der asphaltierten Straße. Nach 3 km am Ende des Asphaltbelags trifft die Straße den Jakobsweg, in den man nach links abzweigt. Der schwach ansteigende Weg Richtung Mythen ist nur rudimentär ausgebaut. Wer sich nicht scheut sein Rad zu schieben, erreicht nach weiteren 1,4 km die Haggenegg.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:22:57 | 29.09.2019
Cinz
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen